Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 18. Mai 2016

Dominic Thiem Bet-at-home

Glück im Spiel: Sonderdividende für bet-at-home Aktionäre

Glück im Spiel haben Aktionäre des Sportwettenanbieters bet-at-home. Das Unternehmen will nach einer kapitalerhöhung eine Sonderdividende von zehn bis 15 Euro an die Aktionäre ausschütten.

Ex-Siemens-Chef Löscher ist neuer Aufsichtsrats-Chef der OMV

Der frühere Siemens-Konzernchef Peter Löscher (58) wird neuer Aufsichtsratschef des österreichischen Öl- und Gaskonzerns OMV. Löscher wurde von der OMV-Hauptversammlung in den Aufsichtsrat gewählt und folgt Mondi-Chef Peter Oswald nach.

Nokia Zentrale in Espoo, Finnland

Nokias Auferstehung: Finnen beleben Handy-Marke wieder

Die Traditionsmarke Nokia kehrt an den Handy-Markt zurück. Microsoft gibt den Namen ab und der zum Netzwerkausrüster geschrumpfte Mutterbetrieb Nokia hat eine zehnjährige Lizenzvereinbarung mit der neu gegründeten finnischen Firma HMD zur Herstellung von Mobiltelefonen und Tablets abgeschlossen.

Allianz versilbert Euler-Hermes-Aktienpaket für über 300 Mio. Euro

Allianz versilbert Euler-Hermes-Aktienpaket für über 300 Mio. Euro

München (APA/Reuters) - Die deutsche Allianz macht einen Teil ihrer Beteiligung am deutsch-französischen Kreditversicherer Euler Hermes zu Geld. Der Münchener Versicherungsriese wirft über Nacht ein Paket von 3,88 Millionen Euler-Hermes-Aktien auf den Markt, das seine französische Lebensversicherungs-Tochter Allianz Vie hält, wie er am Mittwochabend mitteilte.

US-Behörde nimmt Hybridfahrzeuge von Volkswagen unter die Lupe

US-Behörde nimmt Hybridfahrzeuge von Volkswagen unter die Lupe

Wolfsburg (APA/Reuters) - Volkswagen droht in den USA neues Ungemach. Die Internationale Handelskommission der Vereinigten Staaten (USITC) teilte am Mittwoch mit, sie habe eine Untersuchung gegen den deutschen Autobauer wegen möglicher Patentverletzungen bei bestimmten Hybridfahrzeugen eingeleitet. Man habe noch keine Entscheidung in die eine oder andere Richtung gefällt, eine Beweisaufnahme sei geplant.

Großbank BNP streicht Stellen im Londoner Investmentbanking - Insider

Großbank BNP streicht Stellen im Londoner Investmentbanking - Insider

Die französische Großbank BNP Paribas will Insidern zufolge in diesem Jahr rund fünf Prozent ihrer Stellen im Londoner Investmentbanking abbauen. Die Zahl der Mitarbeiter werde dort um rund 170 auf etwa 3.100 sinken, sagte eine mit den Plänen vertraute Person. In Polen würden dagegen knapp 180 Banker eingestellt, womit dort die Belegschaft auf gut 500 steige.

Was macht Roboterhersteller Kuka so interessant?

Das Angebot ist fast unmoralisch: Der chinesische Haushaltsgeräteprofi Midea will für den Einstieg beim deutschen Roboterhersteller Kuka bis zu 4,5 Milliarden Euro auf den Tisch legen. Um 35 Prozent mehr als das Unternehmen derzeit an der Börse wert ist. Doch was macht Kuka für den potentiellen Investor so interessant? Die Fakten.

Düngelmittel: Glyphosat-Zulassung auf der Kippe

Die Genehmigung des weltweit meistgebrauchten Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat in der Europäischen Union (EU) wackelt. Merkel könnte zum Zünglein an der Waage werden.

Burberry muss Gürtel enger schnallen

London - Die britische Luxusmarke Burberry muss angesichts von Gewinneinbußen den Gürtel enger schnallen. Das Unternehmen verkündete am Mittwoch einen Sparplan, mit dessen Hilfe mindestens 100 Mio. Pfund (128 Mio. Euro) binnen drei Jahren eingespart werden sollen.

Merkel sucht Freundschaft mit Kern

Berlin/Wien - Nach dem Zerwürfnis in der Flüchtlingskrise mit ihrem ehemaligem österreichischem Amtskollegen Werner Faymann (SPÖ) hat Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel (CDU) dessen Nachfolger vollen Einsatz für ein gutes Verhältnis beider Ländern zugesichert.

Otto soll Trucks ohne Fahrer steuern

Frühere Google-Mitarbeiter haben ein Start-up gegründet, das sich mit selbstfahrenden Lastkraftwagen befasst. Die trucks sollen per Sensoren gesteuert werden.

Das Elektroauto von BMW, der i3, soll, laut einer Klage, beim Fahren erhebliche Probleme machen können.

BMW i3: US-Kläger fordern sofortigen Verkaufsstopp

BMW ist in den USA mit einer heiklen Klage konfrontiert. Angeblich gibt es erhebliche Sicherheitsmängel beim BMW-Elektroauto i3, weshalb der sofortige Verkaufsstopp in den USA gefordert wird.

SABMiller vor Milliardendeal mit Gewinneinbruch

Der starker Dollar und Turbulenzen in Afrika belasten das Ergebnis des zweitgrößten Bierkonzerns, obwohl SABMiller den Bierabsatz um ein Prozent gesteigert hat.

Kongressstadt Wien 2015 weltweit auf Platz 4 abgerutscht

International Congress and Convention Association: Die Bundeshauptstadt rangierte mit 178 Veranstaltungen hinter Berlin, Paris und Barcelona - Im Vorjahr noch auf Rang 2.

OMV-Chef Seele: "Wir sind in einem Dauerkampf"

Für OMV-Chef Seele hat Cash die erste Priorität. Der Gasmarkt sei derzeit überversorgt, aber er rechnet mit einer langfristigen Erholung. Bei niedrigen Ölpreisen sei man jedoch "nicht wettbewerbsfähig".

Nokia kehrt zurück auf den Smartphone-Markt

Der Handy-Pionier Nokia kehrt zurück auf den Smartphone-Markt: Das Geschäft mit Smartphones und Tablet-Computern werde über die neu gegründete Firma HMD Global laufen, teilte das finnische Unternehmen am Mittwoch in Helsinki mit. Damit geht Nokia kein finanzielles Risiko ein - nach eigenen Angaben wird es keine Investitionen in HMD tätigen und an dem Unternehmen auch keine Anteile halten. HMD Global gehört demnach "Investoren", deren Namen nicht offen gelegt wurden.

Steigender Druck auf VW wegen Abgasen, Gagen und Manager

Am 24. Juni ist die Hauptversammlung von Volkswagen. Management und Aufsichtsrat haben noch einige Baustellen zu schließen. Klagen infolge des Abgasskandals nehmen Fahrt auf. Und auch das Vergütungssystem für die hochbezahlten Manager ist in der Kritik. Die Manager wollten trotz Manipulationen und miserabler Ergebnisse weiterhin Millionengagen samt Boni abzocken. Auch die Investoren haben den Konzern ins Visier genommen und üben massive Kritik am Gehabe von Management und Konzern.

US-Notenbanker bringen die Börsen zum Sinken. Aber auch andere Einflüsse drücken die Stimmung an der Börse.

Anleger flüchten: „Sommer des Schreckens“ erwartet

Die heftigen Kursschwankungen an den Börsen gehen weiter. Nun haben die Märkte wieder den Rückwärtsgang eingeschaltet. Was die neue Verkaufswelle auslöste und warum Profiinvestoren dem Sommer mit Bangem entgegensehen.

Biznis Plus lädt zum SEE-Networking nach Wien

Der südosteuropäische Geschäftsklub Biznis plus lädt zur Süd-Ost-Europa Business- und Networkingkonferenz am 9. Juni in Wien. Motto: „Let’s do even more business“

Sparverhalten der Österreicher: Der Bausparer hat ausgedient

Der Marktforscher GfK hat das bevorzugte Sparverhalten der Österreicher ermittelt. Ergebnis: Der Bausparvertrag ist nicht mehr die beliebteste Anlageform, das Sparbuch fristet ein Nischendasein und Lebensversicherungen sind sogar unbeliebter als das Horten des Gelds unter der eigenen Matratze.

1 2