Archivsuche

Artikel vom Freitag, 13. Mai 2016

Senegalesin Samoura ist FIFA-Generalsekretärin

Mexiko-Stadt - Die Senegalesin Fatma Samoura wird neue Generalsekretärin des Fußball-Weltverbandes. Das bestätigte FIFA-Präsident Gianni Infantino am Freitag beim FIFA-Kongress in Mexiko-Stadt.

Heuschrecke fordert Rückzug der Politik bei VW

Der britische Hedgefonds TCI unterstellt den Politikern des Landes Niedersachsen Vorschläge des VW-Management zu blockieren. Die Politiker hätten demnach alleine den Blick auf die Arbeitsplätze gerichtet, was zu kurz greife. VW meinte TCI müsse sich im Konkurrenzkampf behaupten können. Ob TCI mit seiner Forderung erfpolgreich sein wird, darf bezweifelt werden.

KSV1870 Generalversammlung: Die Meilensteine 2015

Grenzen für Streamingdienste in der EU werden geöffnet

Kunden von Online-Diensten wie Netflix sollen ihr Abo auch bei EU-Auslandsreisen nutzen können. Die Brüsseler Behörde geht Geoblocking an.

EU-Kommission sieht Österreichs Position zu TTIP und CETA mit Sorge

In Österreich wächst der Widerstand gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Die EU ist besorgt um Österreichs Position. In der vorliegenden Fassung wollen die Politker der Alpenrepublik das Abkommen jedenfalls nicht durchwinken.

Heta: Einigung im Milliardenpoker rückt immer näher

Im elf Milliarden Euro schweren Disput rund um die Heta-Verbindlichkeiten bahnt sich nun doch eine außergerichtliche Lösung an.

Christian Kern bei der ÖBB-Bilanzkonferenz

Vorschusslorbeeren für Christian Kern: "Kompetenter Manager"

ÖVP-Wirtschaftsvertreter begrüßen die Nominierung von Noch-ÖBB-Chef Christian Kern als Bundeskanzler und SPÖ-Chef. Er sei ein Mann mit Wirtschaftskompetenz. Die Unterstützer des Koalitionspartners in der Regierung sehen es als eine der wichtigsten Aufgaben, den Wirtschaftsstandort Österreich zu stärken.

Zielpunkt-Pleite - Pfeiffer will nicht zahlen

Schwere Vorwürfe hagelt es von der Gewerkschaft Vida in Richtung Ex-Zielpunkt-Eigentümer Pfeiffer. Es ist keine Rede mehr von finanzieller Unterstützung. Die nächste Verhandlung ist Ende Juni.

Opel Astra Logo

Diesel-Skandal: Jetzt ist auch Opel in der Abgasfalle

In der unter den Automobilherstellern mittlerweile nahezu zur branchenweiten mutierten Abgasaffäre gibt es einen neuen Verdächtigen. Auch Opel soll die Abgaswerte mancher Erfolgsmodelle geschönt haben. Entsprechende Recherchen der Deutschen Umwelthilfe DUH in Kooperation mit der ARD und dem Spiegel deuten darauf hin.

Benefits: Das wünschen sich Mitarbeiter wirklich

Erfolge erzielen Unternehmen mit motivierten Mitarbeitern, deshalb setzen Arbeitgeber auch immer mehr auf Benefits, um ihre Attraktivität zu steigern. Die besten Talente am Markt sollen so angelockt werden, aber was wünschen sich Mitarbeiter eigentlich wirklich?

Biegbares Smartphone-Cover aus elektronischem Papier

Forscher aus Österreich haben in Kooperation mit Microsoft ein biegbares Smartphone-Cover aus elektronischem Papier entwickelt. Der erste Prototyp wurde präsentiert.

Deutsche Wohnen: Wettbewerb wird schärfer

Der Kampf um die begehrtesten Wohnungsbestände in deutschen Großstädten wird nach Ansicht der Deutschen Wohnen härter. "Wir sehen eine deutliche Verschärfung im Wettbewerb", sagte der Vorstandschef der zweitgrößten Wohnungsgesellschaft, Michael Zahn, am Freitag. Deutlich weniger Portfolios stünden zum Verkauf, und für die angebotenen Bestände würden hohe Preise aufgerufen, klagte er.

Triest will seinen alten Hafen wieder beleben

Triest will seinen alten Hafen wieder beleben

Triest will seinen alten Hafen, den "Porto Vecchio", wieder beleben. Der alte Habsburger Hafen, seit Jahrzehnten verfallen und selbst für Einheimische nur vom Meer aus oder durch Stacheldrahtzäune entlang der Bahnstrecke zu sehen, soll saniert werden. Dafür stellt die Regierung in Rom 50 Millionen Euro zur Verfügung.

Wohnen: Für Jüngere kaum noch leistbar

Junge Menschen können sich in Österreich Wohnen kaum noch leisten. Steigende Immobilien- und Mietpreise machen ihnen zu schaffen. So hat sich etwa der Anteil der Studierenden zwischen 18 und 29 Jahren, die noch bei den Eltern zu Hause wohnen, in den letzten fünf Jahren auf 59 Prozent mehr als verdoppelt, ergab die aktuelle Wohnstudie 2016 der Erste Bank und der s Bausparkasse.

"Tatort" und Co in ORF-TVthek nur mehr von 20 bis 6 Uhr abrufbar

"Tatort" und Co in ORF-TVthek nur mehr von 20 bis 6 Uhr abrufbar

Fernsehkrimis wie der "Tatort" sind ab dem heutigen Tag nicht mehr rund um die Uhr in der TVthek abrufbar. Der ORF führte nach einer Entscheidung der Medienbehörde KommAustria neue Maßnahmen zum Jugendschutz ein. Bestimmte Inhalte werden nur noch zwischen 20 Uhr am Abend und 6 Uhr in der Früh zur Verfügung gestellt.

ORF - Wrabetz will mehr "gemeinschaftlich" Entscheiden

ORF: Wrabetz will mehr "gemeinschaftlich" Entscheiden

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz kann sich Änderungen in der Geschäftsordnung des Öffentlich-Rechtlichen vorstellen, "die gemeinschaftliche Entscheidungen der gesamten Geschäftsführung in wesentlichen Fragen" bringen sollen. Das sagte er dem "Standard" am Freitag, rund drei Monate vor der Wahl des ORF-Chefs. Außerdem will er der Redaktion bei Personalentscheidungen mehr Rechte einräumen.

Facebook veröffentlichte Richtlinien für Nachrichten-Trends

Facebook veröffentlichte Richtlinien für Nachrichten-Trends

Facebook hat am Donnerstag seine internen Richtlinien zur Auswahl von Nachrichten-Trends in den USA veröffentlicht, um dem Vorwurf der politisch motivierten Manipulation zu begegnen. Die News würden grundsätzlich von Algorithmen vorgeschlagen, die Themen suchen, die gerade populär seien oder schnell in den Vordergrund rückten, erklärte Facebook-Manager Justin Osofsky in einem Blogeintrag.

Nachfrageboom im Ausland beschert Sixt Zuwächse

München - Dank guter Geschäfte im Ausland ist der deutsche Autovermieter Sixt mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr gestartet. Im ersten Quartal zog der operative Konzernumsatz (ohne die Erlöse aus dem Verkauf gebrauchter Leasingfahrzeuge) um 15 Prozent an auf 465,3 Mio. Euro, wie das Unternehmen aus Pullach bei München am Freitag mitteilte.

77 Prozent der Österreicher sind zumindest gelegentlich online

Im Schnitt sind die Internetnutzer in Österreich knapp zwei Stunden pro Tag online. Dabei gibt es ein starkes Altersgefälle. Das Smartphone ist das wichtigstes mobile Gerät der Nutzer.

BMW-Absatz wuchs im April weiter

München - BMW hat im April bei den Verkaufszahlen langsamer zugelegt als die Oberklasse-Konkurrenz. Der Münchner Konzern steigerte den Absatz im abgelaufenen Monat um 1,9 Prozent auf 179.285 Fahrzeuge. Wie der Autobauer weiter mitteilte, wuchs die Kernmarke BMW um 1,1 Prozent auf 150.542 Wagen. Damit blieben die Münchner hinter Mercedes-Benz mit 164.063 verkauften Pkw und Audi mit 164.350 Stück.

1 2