Archivsuche

Artikel vom Montag, 4. April 2016

Sipri: Länder geben 2015 mehr Geld für Militär aus

Erstmals seit 2011 sind die weltweiten Militärausgaben 2015 leicht gestiegen. 2015 wurden 1,7 Billionen US-Dollar (1.49 Billionen Euro) für militärische Zwecke ausgegeben, wie ein am Dienstag veröffentlichter Bericht des Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI) zeigt. Das ist ein Plus von ein Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Panama Papers - Prüfungen in Spanien, Frankreich, Niederlanden

Die spanischen Finanzbehörden wollen prüfen, ob die in den "Panama Papers" bekannt gewordenen Geldanlagen in Offshorefirmen rechtens sind. Dies kündigte der Madrider Justizminister Rafael Catala am Montag an. "Die Finanzämter werden prüfen, ob dabei gegen steuerliche Bestimmungen in Spanien verstoßen wurde", sagte er. Die Gründung von Gesellschaften im Ausland sei grundsätzlich kein Vergehen.

Othmar Pruckner: Auferstehung. Bitte!

Leitartikel. Die alte EU ist so gut wie tot. Der Glaube an ihre Wiederauferstehung in Zeiten von Terror und Völkerwanderung fällt schwer. Freilich wäre eine verschlankte, schlagkräftige Union nötiger denn je.

Streit um Griechenland-Programm wird schärfer

Im Streit über die griechischen Reformfortschritte werden die Gräben zwischen allen Beteiligten tiefer. Die Stimmung bei der Wiederaufnahme der Prüfrunde über die Erfüllung der Auflagen im Zuge des Hilfsprogramms wurde am Montag belastet durch die Veröffentlichung der Mitschrift einer Telefonkonferenz. Darin soll der IWF-Europachef Poul Thomson noch mehr Druck auf das Land empfohlen haben.

IWF - Märkte werden immer anfälliger für Schockwellen aus China

Chinas Wirtschaftsentwicklung dürfte sich nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) in den kommenden Jahren immer stärker auf die internationalen Finanzmärkte auswirken.

Microsoft: Das Ende der Windows-Ära ist gekommen

Die Microsoft-Entwicklerkonferenz "Build" markierte eine Zäsur. Microsoft will aus der Windows-Falle. Jetzt schweift der Blick über eine offene Welt vernetzter Plattformen, in der Microsoft wieder werden will, was es schon mal war: Alleinherrscher.

Kommentar

Hans Bürger: 24/7-Kapitalismus

Gastkommentar. Zerbricht der Kapitalismus an der Überforderung des Menschen? Noch nicht, aber irgendwann wird er auch an seine "humane" Grenzen stoßen.

Sorgen um Schulden belasten Hellas-Bonds - Renditen geklettert

London/Athen - Wieder aufkeimende Sorgen über einen Schuldenschnitt für Griechenland haben am Montag die Kurse der Staatsanleihen des Landes unter Druck gesetzt. Im Gegenzug stieg die Rendite der zweijährigen Bonds um zwei Prozentpunkte auf ein Vierwochenhoch von 11,15 Prozent. Die Rendite der zehnjährigen Papiere kletterte etwas weniger stark auf 9,02 von 8,74 Prozent.

MAN will Sanierung schon Ende 2016 abschließen

München - Der deutsche Lkw- und Maschinenbauer MAN kommt mit der Restrukturierung seines Lkw-Geschäfts in Europa rascher voran als ursprünglich angekündigt. Der Hersteller sei "voll im Plan, sogar ein bisschen drüber", sagte der Nutzfahrzeugchef des Mutterkonzerns Volkswagen, Andreas Renschler, am Montag in München. "Das wird Ende 2016 abgeschlossen sein", die Effekte werde man dann ab 2017 deutlich spüren.

Porsche will Mehrheit an steirischer KWB

Peter Daniell Porsche will beim Biomasse-Heizungshersteller groß einsteigen. KWB verzeichnete zueltzt allerdings einen 15-prozentigen Umsatzrückgang. Die strategische Partnerschaft mit dem Salzburger Unternehmer soll bis Ende April beschlossen sein.

Weltgrößter Saudi-Ölkonzern Aramco soll bis 2018 an die Börse

Saudi-Arabien will den staatlichen Öl- und Chemiekonzern Saudi Aramco im Jahr 2017 oder 2018 an die Börse bringen. Dabei sollen zunächst weniger als fünf Prozent der Anteile des weltgrößten Öllieferanten in private Hände gelangen, wie Vize-Kronprinz Muhammad bin Salman in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg ankündigte.

FH Joanneum gibt Know-how an Chinas Universitäten weiter

Nanjing/Graz - Die Fachhochschule Joanneum gibt Starthilfe für Chinas Universitäten: Rund 600 von 2.400 Unis im fernöstlichen Land wollen in den kommenden Jahren ihre Curricula umstellen und auf mehr angewandte Forschung setzen. Das Know-how dafür holen sich die Chinesen von der steirischen FH. Ein entsprechendes Memorandum wurde am Montag in Jiangsu unterzeichnet.

60 Prozent der Austro-Banken wollen Stellen abbauen

Der radikale Stellenabbau dürfte sich 2016 noch einmal verschärfen, geht aus einer Umfrage des Beratungskonzerns EY hervor. In keinem anderen Land soll der Stellenabbau so radikal erfolgen wie in Österreich. Ob das Knausern der Banken bei Firmenkrediten weiter anhält.

Immobilien kaufen in Spanien: Das sollten Sie beachten

Wer träumt nicht davon, sich am Pool seiner spanischen Finca zu sonnen? Immobilien in Spanien sind auch unter Österreichern beliebt. Die Preise sind zuletzt zwar gestiegen, liegen aber noch immer deutlich unter heimischem Niveau.

Frühjahrs-Lohnrunde - Elektroindustrie startet KV-Gespräche

Wien - In der heurigen Frühjahrs-Lohnrunde starten morgen die KV-Verhandlungen für die rund 50.000 Beschäftigten der Elektro-und Elektronikindustrie, teilten die Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp am Montag mit. Am 15. April folgt eine Verhandlungsrunde für die Papierindustrie. Bereits abgeschlossen sind die KV-Verhandlungen für die Textilindustrie.

Panama Papers: Moscovici begrüßt Enthüllungen

Paris/Panama-Stadt/Brüssel - EU-Steuerkommissar Pierre Moscovici hat Medienenthüllungen über Briefkastenfirmen in mehreren Steueroasen als "exzellente Nachricht" begrüßt. "Es gibt immer einen Kampf zu führen gegen die Steuerflucht, den Steuerbetrug, (...) kriminelle Verhaltensweisen und die Korruption", sagte der sozialistische Politiker am Montag dem französischen Sender RTL.

Christoph Kotanko: Stimmung und Stimmen

Das Interesse an den Präsidentschaftskandidaten ist enorm. Die Wähler spüren: Wir leben in einer Zeit des Übergangs.

10.000 Erfindungen beim Patentamt angemeldet

Österreich - das Land der Erfinder. Zumindest was die Patentanmeldungen anbetrifft, waren die Österreicher im abgelaufenen Jahr sehr eifrig. Spitzenreiter mit den meisten Patentanmeldungen ist einmal mehr AVL List.

Panama Papers: Hypo Vorarlberg verzichtet auf Offshore-Geschäfte

Alle Offshore-Geschäfte seien legal gewesen, so die Hypo Vorarlberg nach den Enthüllungen um Briefkastenfirmen in Panama. In jedem einzelnen Fall sei der wirtschaftlich Berechtigte bekannt, betonte Hypo-Vorstandschef Michael Grahammer. Dennoch wolle sich die Bank laut Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) komplett aus dem Offshore-Geschäft zurückziehen.

Schäuble lehnt Schuldenschnitt für Griechenland weiter ab

Athen/Berlin - Die deutsche Regierung ist nach wie vor gegen einen Schuldenerlass für Griechenland. "Ein Schuldenschnitt steht im Augenblick nicht zur Debatte", sagte der Sprecher von Finanzminister Wolfgang Schäuble am Montag in Berlin. "Es geht jetzt im Augenblick darum, den griechischen Haushalt auf nachhaltige Beine zu stellen." Ziel bleibe es, Griechenland die Rückkehr an den Kapitalmarkt zu ermöglichen.

1 2 3