Archivsuche

Artikel vom Montag, 25. April 2016

Geschäftsführer-Klima Index 2016: Chefs sind zuversichtlich

Die österreichischen Geschäftsführer sehen optimistisch in das Jahr 2016. Jedes zweite österreichische Unternehmen erwartet steigende Umsätze und Marktanteile. Das besagt der Geschäftsführer-Klima Index 2016 der Beratungsgesellschaft Kienbaum.

ORF-Journalist Armin Wolf erhält deutschen TV-Journalismus-Preis

ORF-Journalist Armin Wolf erhält deutschen Fernsehjournalismus-Preis

Armin Wolf erhält die Sonderauszeichnung im Rahmen des Hans-Joachim-Friedrichs-Preises für "unbestechliche journalistische und persönliche Unabhängigkeit". Der Hauptpreis geht an Sportjournalist Hajo Seppelt.

Europas Rechte feiern in Wien neuen Etappensieg

Analyse der Bundespräsidentenwahl in Österreich: Die FPÖ entscheidet die erste Runde bei Präsidentenwahl für sich. Dahinter steht mehr: Die Flüchtlingspolitik gibt europaweit rechten Parteien Auftrieb, ein gemeinsames Vorgehen in der EU fehlt aber bisher

ÖBB investiert Milliarden in Kärnten

Die Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) werden in den kommenden fünf Jahren 1,9 Milliarden Euro in Kärnten investieren. Rund 60 Millionen wurden extra für die Stärkung des Nahverkehrs paktiert.

Obama will auf Bier und Weißwurscht zum Oktoberfest kommen

Hannover - US-Präsident Barack Obama nimmt aus seiner Amtszeit einige besondere Erinnerungen an Deutschland mit: Er habe bei seinen fünf Visiten als Staatschef "exzellentes Bier" trinken können und denke noch immer an die Weißwurst, die er am Rande des G-7-Gipfels in Bayern gegessen habe, sagte er am Montag in Hannover.

Böhmermann startet Comeback mit "Neo Magazin Royale"

Der deutsche Komiker Jan Böhmermann, der vor rund vier Wochen mit seinem Schmähgedicht adressiert an den türkischen Staatspräsidenten ein mittelgroßes Beben ausgelöst hat, wird Anfang Mai sein Comeback starten. Weitere vier Ausgaben bis zur Sommerpause geplant - ungeachtet der Klage von Erdogan.

Fach- und Führungskräfte dieser Branchen verdienen am wenigsten

2015 blieben die Durchschnittsgehälter von Fach- und Führungskräften in Deutschland mit 52.000 Euro durchschnittlich stabil. Das besagt der Gehaltsreport von StepStone. Topverdiener waren demnach Ärzte, Juristen und Ingenieure. In den folgenden Branchen verdienen Führungskräfte allerdings weitaus weniger.

Deutschland will E-Auto mit 1,2 Milliarden Euro subventionieren

Die deutsche Regierung will bis zum Jahr 2018 den Absatz von elektronischen Autos mit 5000 Euro Kaufprämie subventionieren. Danach sollen den Käufern bis 2020 3000 Euro bezahlt werden. Keine Förderung soll es für Luxus-Autos geben. Ein Fünftel aller neuen Bundesfahrzeuge sollen ab 2017 elektrischen Antrieb haben.

Deutsche Baubranche weiterhin mit Schwung - Umsatzplus im Wohnungsbau

Deutsche Baubranche weiterhin mit Schwung - Umsatzplus im Wohnungsbau

Trotz einer leichten Abschwächung bei den Auftragseingängen hat die deutsche Bauwirtschaft im Februar ihren guten Jahresstart fortgesetzt. Der Wert der neuen Bestellungen lag um 17,5 Prozent über dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Montag berichtete.

"2 Minuten 2 Millionen" - das große Staffelfinale

In der letzten Sendung der dritten Staffel der PULS 4 Start-up-Show "2 Minuten, 2 Millionen" wird noch einmal kräftig investiert. Von der "Schuhparty", einem kalorienarmen Eis, bis hin zu persönlichen Videogrüßen von Promis - am Dienstag, den 26. April um 20:15 Uhr auf PULS 4.

Konjunktur: "Frühlingslüfterl", noch kein Aufschwung

Die vierteljährliche Konjunkturumfrage der Industriellenvereinigung (IV) zeigt einen Aufwärtstrend, weil die Industriebetriebe in den nächsten Monaten eine bessere Geschäftslage erwarten. Für den IV-Generalsekretär Christoph Neumayer handelt es sich aber nur um ein "Frühlingslüfterl" in Richtung Erholung, aber noch nicht um einen Wirtschaftsaufschwung wie in den Jahren 2010 und 2011.

Europas Leitbörsen zu Mittag weiter im Minus

Europas Leitbörsen zu Mittag weiter im Minus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Montag im Verlauf mit Verlusten tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 verlor 0,66 Prozent auf 3.120,52 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte gegen 13.20 Uhr mit 10.324,83 Punkten und minus 0,47 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London fiel um 36,74 Zähler oder 0,58 Prozent und steht nun bei 6.273,70 Stellen.

Kommentar

Der Bundespräsident sollte ein Weichei sein

Die Republik braucht weder einen kleinen Diktator noch einen großen Vorsitzenden. Sondern einen langweiligen Staats-Coach.

Athen dementiert Berichte über Rücktritt des Finanzministers

Athen dementiert Berichte über Rücktritt des Finanzministers

Die Regierung in Athen hat am Montag Berichten widersprochen, wonach der griechische Finanzminister Euklid Tsakalotos plane zurückzutreten. "Diese Gerüchte sind absolut grundlos", sagte ein Mitarbeiter des Büros des Regierungschefs der Deutschen Presse-Agentur am Montag.

Slideshow: Die Firmenautos des Jahres 2016

250 Flottenmanager haben das Firmenauto des Jahres gewählt. Dabei zählen vor allem die Wirtschaftlichkeit, Fahrverhalten und Komfort. 164 Autos wurden getestet.

Deutsche Industrie und US-Wirtschaft warnen vor "TTIP light"

Deutsche Industrie und US-Wirtschaft warnen vor "TTIP light"

Die deutsche Industrie und die US-Handelskammer warnen vor einer Verwässerung des geplanten transatlantischen Freihandelsabkommens TTIP. "Wir fordern unsere Regierungen auf, eine Einigung zu erzielen, jedoch nicht zulasten von substanziellen Ergebnissen", erklärten der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und die U.S. Chamber of Commerce am Montag gemeinsam auf der Hannover Messe.

Deutsche Stahlindustrie sieht keinen raschen Ausweg aus Branchenkrise

Deutsche Stahlindustrie sieht keinen raschen Ausweg aus Branchenkrise

Hannover (APA/dpa) - Deutschlands Stahlindustrie dämpft wegen anhaltender Billig-Importe aus China weiterhin die Hoffnung auf rasche Besserung für die Probleme der Branche. "Eine zeitnahe internationale Lösung für die globale Stahlkrise ist gegenwärtig nicht in Sicht", sagte der Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, Hans Jürgen Kerkhoff, am Montag bei der Industrieschau Hannover Messe.

Immobilienboom war für UBM 2015 Gewinnturbo

Immobilienboom war für UBM 2015 Gewinnturbo

Das Zinstief treibt das Geld vieler Anleger vom Sparbuch in Immobilien. Von dem Nachfrageboom hat 2015 auch der börsennotierte Immobilienentwickler UBM profitiert: Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) verdoppelte sich im Jahresabstand von 36,6 auf 73,6 Mio. Euro, unter dem Strich blieben 37,3 Mio. Euro - ein Plus von rund 70 Prozent, wie das Unternehmen am Montag bekanntgab.

Schweizer Sportradar AG übernimmt Internet-Sportportal Laola

Schweizer Sportradar AG übernimmt Internet-Sportportal Laola

Die Schweizer Sportradar AG übernimmt das österreichische Internet-Sportportal Laola1.at. Karl Wieseneder und Thomas Krohne verkaufen demnach das Kerngeschäft ihrer sportsman media holding GmbH, zu der unter anderem auch Laola1 Multimedia und Laola1.tv gehören, an den St. Gallener Sportdaten- und Sportwetten-Dienstleister. Der Deal bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.

ManU-Star Juan Mata: Fußball-Profis sind überbezahlt

Der spanische Fußballstar Juan Mata in Diensten des englischen Premier League-Klub Manchester United (ManU) findet die Gagen der Stars am grünen Rasen "obszön." Im Vergleich zur Gesellschaft kassieren Fußball-Profis für ihren Job "irrwitzige Beträge".

1 2 3