Archivsuche

Artikel vom Freitag, 22. April 2016

Eröffnungstermin für Berliner Hauptstadtflughafen weiter unsicher

Eröffnungstermin für Berliner Hauptstadtflughafen weiter unsicher

Eine Eröffnung des neuen Berliner Hauptstadtflughafens Ende 2017 wird immer unsicherer. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) betonte am Freitag nach der Sitzung des Aufsichtsrats zwar, dass er am geplanten Zeitplan festhalte. "Ich streite mich aber zum Schluss nicht um vier Wochen.

Dijsselbloem: EZB muss unabhängig arbeiten

Dijsselbloem: EZB muss unabhängig arbeiten

Die Europäische Zentralbank (EZB) muss nach den Worten von Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem unabhängig von politischem Einfluss arbeiten können. Das sei wichtig für die Glaubwürdigkeit der Bank, sagte der niederländische Finanzminister am Freitag nach Beratungen in Amsterdam. Es dürfe nicht der Eindruck entstehen, dass sie durch politische Kritik beeinflusst werde.

Radiotest fehlerhaft - Auftraggeber fordern von GfK externe Prüfung

Radiotest fehlerhaft - Auftraggeber fordern von GfK externe Prüfung

Die Auftraggeber des Radiotest - ORF, Kronehit und der Privatradio-Vermarkter RMS - fordern von GfK eine externe Überprüfung der Daten. "Auch wenn die Bemühungen der deutschen GfK-Geschäftsführung, die Vorfälle aufzuklären, positiv gesehen werden, ist es unumgänglich, die Daten durch ein unabhängiges Institut überprüfen zu lassen", teilten sie am Freitag in einer gemeinsamen Aussendung mit.

Bei Hugo Boss geht weiterer Vorstand von Bord

Bei Hugo Boss geht weiterer Vorstand von Bord

Beim deutschen Modekonzern Hugo Boss hat ein weiterer Vorstand das Handtuch geworfen. Der für die Bereiche Marken- und Kreativmanagement zuständige Christoph Auhagen scheide "einvernehmlich" aus dem Vorstand aus, teilte Boss am Freitag mit. Bis auf weiteres würden die Vorstandsmitglieder Mark Langer und Bernd Hake seine Aufgaben übernehmen. Ingo Wilts sei neu in das Gremium berufen worden.

VW-Skandal - Aufsichtsrat dauert länger als erwartet

VW-Skandal - Aufsichtsrat dauert länger als erwartet

Bei der Sitzung des VW-Aufsichtsrates in Wolfsburg ist Geduld gefragt. Entgegen der ursprünglichen Planung zieht sich das Zusammentreffen des wichtigen Kontrollgremiums zur Abgas-Krise bis in den frühen Nachmittag hin. Die 20 Aufseher von Europas größtem Autobauer waren am Vormittag im Stammwerk zusammen gekommen, um viele wichtige Entscheidungen zu treffen.

Microsoft mit deutlich weniger Quartalsgewinn

Microsoft mit deutlich weniger Quartalsgewinn

Microsoft hat das vergangene Quartal mit einem Gewinneinbruch abgeschlossen. Der Überschuss fiel im Jahresvergleich um rund ein Viertel auf 3,76 Mrd. Dollar (3,31 Mrd. Euro). Die Erlöse sanken in dem Ende März abgeschlossenen dritten Geschäftsquartal um 5,5 Prozent auf 20,53 Mrd. Dollar, wie Microsoft nach US-Börsenschluss am Donnerstag mitteilte.

Hauptverband: Lage des Buchhandels trotz Wachstums problematisch

Hauptverband: Lage des Buchhandels trotz Wachstums problematisch

730 Mio. Euro betrug der Gesamtumsatz des heimischen Bucheinzelhandels 2015. Das geht aus einer vom Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und Thalia beauftragten Studie von Friedrich Schneider (Johannes Kepler Universität Linz) hervor, wie es am Freitag in einer Aussendung heißt.

Volkswagen fährt 5,5 Milliarden Verlust ein

Der Abgasskandal beschert Europas größtem Autokonzern einen satten Verlust. Von einem Milliardengewinn in zweistelliger Höhe dreht das Ergebnis nun ins Minus. Die Rückstellungen machen dem Auto-Konzern zu schaffen. Auch 2016 wird von einem Umsatzminus ausgegangen. VW rechnet aber wieder mit einem Gewinn. Die Bekanntgabe des Zwischenberichts zur Schuldfrage wurde verschoben. Die Vorstände verzichten nicht auf ihre Boni.

Fußball-EM - Geschäft mit Fanartikel läuft an

Fußball-EM - Geschäft mit Fanartikel läuft an

Von der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich erwarten einige Branchen ein gutes Geschäft. Bei Hervis sieht man das sportliche Großereignis als "gewaltige" Chance. Auch die Inhaberin des Wiener Fanshops Strobl, Karin Strobl, rechnet mit einer Umsatzsteigerung von 30 bis 50 Prozent gegenüber "EM-freien Zeiten", wie sie zur APA sagte.

General Electric leidet unter Flaute bei Öl und Stromerzeugung

General Electric leidet unter Flaute bei Öl und Stromerzeugung

Der US-Industriekonzern General Electric (GE) hat weiter Schwierigkeiten bei seinen Kunden aus der Öl- und Energieindustrie. Der Umsatz des in einigen Bereichen mit Siemens konkurrierenden Konzerns stieg zwar im ersten Quartal im fortzuführenden Geschäft um gut 6 Prozent auf 27,6 Mrd. US-Dollar, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Deutsche Minister für mehr Transparenz bei Bewertungsportalen

Deutsche Minister für mehr Transparenz bei Bewertungsportalen

Vergleichs- und Bewertungsportale im Internet sollen künftig ihre Finanzierung, Verflechtungen und mögliche Provisionen offenlegen. Dafür sprachen sich die deutschen Verbraucherschutzminister von Bund und Ländern auf ihrer Konferenz am Freitag in Düsseldorf aus, wie das nordrhein-westfälische Verbraucherministerium mitteilte.

ÖBB - Chancen im Nachtzuggeschäft und mit Fernbussen

ÖBB - Chancen im Nachtzuggeschäft und mit Fernbussen

Chancen sieht ÖBB-Boss Christian Kern im Nachtzuggeschäft. Von Österreich aus sollen italienische Städte stärker angefahren werden. Da sich die Deutsche Bahn aus dem Nachtzuggeschäft zurückziehen will, sei man in Gesprächen, nun in Deutschland einzusteigen, sagte er bei der Bilanzpressekonferenz.

Daimler: Ein dunkler Tag für das Imperium der Sterne

Bei Daimler und VW laufen die Geschäfte nicht allzu rosig: Trotz Absatzrekord gab es bei Daimler es einen Gewinnrückgang. Und bei VW sind die Folgen des Abgasskandals nun deutlich spürbar.

Kika/Leiner zieht jetzt auch Diskontschiene wie Rivale XXXLutz auf

Kika/Leiner zieht jetzt auch Diskontschiene wie Rivale XXXLutz auf

Die Möbelhauskette Kika/Leiner tut es ihrem Konkurrenten XXXLutz gleich und zieht eine eigene Diskontschiene à la Möbelix oder Mömax auf. Dafür holte Kika/Leiner-Chef Gunnar George den Diskontexperten Dirk Herzig nach Österreich. Er hat zuletzt in der Schweiz beim Billigmöbelhaus Lipo das Filialnetz massiv ausgebaut. Lipo gehört wie Kika/Leiner zur südafrikanischen Steinhoff-Gruppe.

Tourismus - Wien im März dank Ostern kräftigem Nächtigungsplus

Tourismus - Wien im März dank Ostern kräftigem Nächtigungsplus

Ostern hat den Wiener Beherbergungsbetrieben einen starken März beschert: 1,15 Mio. Nächtigungen zählte der Wien-Tourismus - ein Plus von 14,3 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Damals fiel das Osterfest allerdings auf den April. Aus 25 der 30 wichtigsten Herkunftsmärkte wurde ein Zuwachs verbucht, hieß es am Freitag in einer Aussendung.

Daimler unter Druck - US-Abgasprüfung und Gewinneinbruch

Daimler unter Druck - US-Abgasprüfung und Gewinneinbruch

Dunkle Wolken über Daimler: Der Autokonzern gerät wegen möglicherweise zu hoher Diesel-Abgaswerte in den USA unter Druck und muss zugleich einen Gewinneinbruch verkraften. Die im DAX notierte Aktie sackte an der Frankfurter Börse um fast sieben Prozent ab - das größte Minus seit mehr als einem halben Jahr.

Interview

Max Schrems: Über Lobbyisten, Facebook, Datenschutz und Politiker

Der Jurist Max Schrems hat sich mit Facebook angelegt und das Datenschutzabkommen Safe Harbor gekippt: Warum danach erst mal Rückzug notwendig war und er jetzt eine Datenschutz-NGO gründen will. Eine persönliche Bilanz samt Wahlempfehlung.

Deutsche Hersteller rufen 630.000 Autos zurück - Regierungskreise

Deutsche Hersteller rufen 630.000 Autos zurück - Regierungskreise

Die deutschen Autohersteller Audi, Porsche, Mercedes, Volkswagen und Opel werden nach Angaben aus der deutschen Bundesregierung insgesamt 630.000 Fahrzeuge zurückrufen. Ausländische Hersteller wie etwa Renault hätten zum Teil ähnlich gelagerte Zusagen gegeben, sagte ein ranghoher Regierungsvertreter am Freitag in Berlin.

Österreich bei Umweltsteuern unter EU-Durchschnitt

Österreich bei Umweltsteuern unter EU-Durchschnitt

In der Europäischen Union haben sich die Umweltsteuern im Jahr 2014 auf 343,6 Milliarden Euro belaufen. Der Anteil der Umweltsteuern an den Gesamteinnahmen aus Steuern und Sozialbeiträgen ging von 6,8 Prozent im Jahr 2004 auf 6,3 Prozent 2014 zurück, wie Eurostat am Freitag mitteilte.

Apples Film- und E-Book-Angebot in China abgeschaltet

Apples Film- und E-Book-Angebot in China abgeschaltet

Apples Angebot an Filmen und elektronischen Büchern ist rund ein halbes Jahr nach dem Start in China eingestellt worden. Nach Informationen der "New York Times" steht die staatliche Medienaufsichtsbehörde hinter der Schließung. Apple äußerte sich nicht zu den Gründen und erklärte am Freitag nur, man hoffe, die Filme und E-Books so schnell wie möglich wieder den Kunden in China anbieten zu können.

1 2 3