Archivsuche

Artikel vom Montag, 11. April 2016

VW-Rückruf in Verzug: Passat zurück in die Werkstatt

Der VW-Abgasskandal mit dem damit verbundenen Rückruf der manipulierten Autos hat die nächste Panne. Der Rückruf von gleich drei Diesel-Automodellen verzögert sich: Sie verbrauchen zu viel Sprit. VW-Firmensprecher: "Wir müssen nochmal an die Software ran." Betroffen sind 160.000 Passat und Skoda Superb. Der Rückruf von 2-Liter-Modellen von A4, A5, A1 und Seat Exeo indes angelaufen.

Ölpreise legen zu: Brent auf höchstem Stand seit vier Monaten

New York/London - Der Preis für Nordseeöl ist am Montag auf den höchsten Stand seit vier Monaten gestiegen. Am Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni 42,85 US-Dollar. Das waren um 91 Cent mehr als am Freitag. Mit 43,06 Dollar war zuvor der höchste Stand seit Anfang Dezember erreicht worden.

Cameron nimmt Steuerhinterzieher ins Visier

Der im Zuge der Panama Papers unter Druck gekommene britische Premierminister David Cameron geht in die Offensive und will die Gesetze gegen Steuerhinterziehung verschärfen. Zeitgleich hat Finanzminister Osborne seine Steuererklärung öffentlich gemacht.

Panama-Papers: Welt-Problem Steuerhinterziehung

Panama-Papers - Präsident Varela: Steuerhinterziehung ist Welt-Problem

Panamas Staatschef Varela wehrt sic hgegen die Anschuldigungen: Trotz des Namens geht es in den Papers nicht vor allem um Panama. Eine Verantwortung kennt er jedoch an.

Weltraumteleskop "Kepler" wieder voll im Betrieb

Das Teleskop brauchte zuletzt mehr Treibstoff für die Problemlösung. Eine Panne hatte dem Weltraumteleskop zu schaffen gemacht. Und den Notfallmodus aktiviert.

Goldman Sachs zahlt im Hypothekenstreit Milliarden

Die New Yorker US-Großbank will mit einem Vergleich endgültig Altlasten aus der Finanzkrise entsorgen. Und zahlt fünf Milliarden Dollar.

Friaul fordert Verhandlungstisch für Ex-Hypo-Tochter

Udine - Nach Berichten über bevorstehende Kündigungen bei der einstigen Hypo-Alpe-Adria-Tochter (HBI) in Udine hat die Präsidentin der norditalienischen Region Friaul Julisch Venetien, Debora Serracchini, die Regierung in Rom zur Einberufung eines runden Tischs mit den Gewerkschaften und dem Management der Bank aufgefordert. Dabei sollte die Zukunft der Mitarbeiter des Geldhauses geklärt werden.

Boeing sammelt viel mehr Aufträge ein als Airbus

Paris - Airbus ist im Rennen um neue Flugzeugaufträge deutlich hinter den US-Erzrivalen Boeing zurückgefallen. Im ersten Quartal erzielte der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern nach Angaben vom Montag bereinigt um Stornierungen nur zehn Aufträge. Das ist für Airbus der schlechteste Jahresstart seit 2011. Boeing schaffte es im Zeitraum von Jänner bis zum 5. April dagegen auf netto 122 Orders.

Lukas Lechner ist neuer Pressesprecher für den Wirtschaftsbund Wien

Lukas Lechner, 27, übernimmt als neuer Pressesprecher die Leitung der Bereiche Presse und Politik beim Wirtschaftsbund Wien.

Panama-Papers - Schäubles Steueroasen-Plan zerpflückt

Ein Tag nachdem Deutschlands Finanzminister Wolfgang Schäuble sein Zehn-Punkte-Programm für den Kampf gegen Steuerbetrug und Geldwäsche sowie anonyme Briefkastenfirmen vorgelegt hat, hagelt es massive Kritik. Die Vorschläge gingen nicht weit genug, und seien viel "Heiße Luft" oder gar nicht umsetzbar. Außerdem fehle das Unternehmensstrafrecht in Schäubles Plan. Österreichs Staatssekretärin Sonja Stessl (SPÖ hat ebenso ein Zehn-Punkte-Programm präsentiert.

Ohne lokale Abgase: Hersteller forschen an Elektro-Lastwagen

Viele Hersteller tüfteln an LKW, die mit E-Antrieb anstatt mit Verbrennungsmotor fahren. Die Abgase in der Innenstadt würden dadurch deutlich reduziert. Die Deutsche Post steigt schon jetzt auf Elektro-Brummis um.

Allianz will als Infrastruktur-Investor in die 1. Liga

Das verwaltete Vermögen soll sich auf 30 Mrd. Euro verdoppeln. Der Umbau von Allianz Capital Partners ist abgeschlossen. Die ACP pirscht sich auch in Schwellenländer vor.

Google & Co sollen Steuerzahlungen im Internet angeben

Die EU-Kommission plant neue Regeln. Aufgrund der "Panama Papers" gibt es demnach mehr Bedarf an Transparenz, zu der "Multis" so rach wie möglich verpflichtet werden sollen.

Rochade bei Servus TV: Blank geht, Wegscheider übernimmt

Ferdinand Wegscheider ist künftig als Servus TV-Intendant alleinverantwortlich. Servus-Programmdirektor Matthias Hartmann gibt die Programmdirektion ab und kümmert sich um Format-Entwicklung.

Fitschen: EZB-Politik zwingt manche Banken zu Preiserhöhung

Berlin - Die Niedrigzinspolitik der Europäische Zentralbank (EZB) ist nach Worten von Deutsche-Bank-Co-Chef Jürgen Fitschen mitverantwortlich für Preiserhöhungen deutscher Institute. "Wir versuchen auf allen Kanälen die Produktivität zu erhöhen und die Kosten zu senken", sagte der scheidende Präsident des Bankenverbandes BdB am Montag in Berlin.

Vertriebskollege Roboter: Die Chatbots kommen

2016 soll das Jahr werden, in dem wir anfangen, uns mit Maschinen im Netz zu unterhalten. An allen Ecken und Enden in der Internet-Branche werden Chatbots entwickelt - Programme, die in der Lage sind, eine Konversation mit Menschen zu führen, zum Beispiel auf Messaging-Plattformen. Ein Beispiel wären Bots, die Kunden bei einer Hotelbuchung bis hin zur Zimmerauswahl unterstützen.

AUA im März mit 3,9-prozentigem Passagierplus - Auslastung schwächer

Wien/Schwechat/Frankfurt (APA) - Die Lufthansa-Tochter Austrian Airline (AUA) hat im März 819.000 Passagiere befördert - ein Plus von 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Auch im ersten Quartal, von Jänner bis März, gab es einen Zuwachs von 3,7 Prozent auf mehr als zwei Millionen Fluggäste. Die Flieger waren aber schwächer ausgelastet.

Panama kämpft um seinen internationalen Ruf

Die Regierung von Panama kämpft nach der Enthüllung Tausender möglicher Scheinfirmen um den internationalen Ruf des Landes. Präsident Juan Carlos Varela kündigte nach einem Telefonat mit seinem französischen Amtskollegen Francois Hollande eine diplomatische Offensive an.

Ab Mai: Handyanruf im EU-Ausland maximal 6 Cent pro Minute

Die nächste Tarifsenkung für die Mobilfunkindustrie steht mit 1. Mai bevor: Handyanrufe werden deutlich günstiger. Auch Internetsurfen wird aufgrund der neuen EU-Vorgaben billiger. Ist ein Minuten-Paket aufgebraucht oder bei einem Handytarif gilt weiter der Eurotarif. Ab 15. Juni 2017 werden Roaminggebühren in der EU abgeschafft.

2 Minuten 2 Millionen: Start-ups stellen sich wieder den Juroren

Von der "Zahnbürste, die zum Putzen animiert", einer "Zeltrevolution" bis hin zur "intelligenten Kinderbeschäftigung": In "2 Minuten, 2 Millionen" stellen am 12. April ab 20:15 Uhr auf PULS 4 wieder hoffnungsvolle Start-ups ihre Ideen vor.

1 2 3