Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 30. März 2016

Henry am Rückzug: Do & Co kehrt ÖBB den Rücken

Der Caterer Do & Co macht seine Drohungen war und löst den Vertrag seiner Tochter "Henry am Zug" mit der ÖBB auf. trend hatte schon Mitte März die Bemühung von Do & Co Chef Attila Dogudan aufgedeckt, aus dem Vertrag aussteigen zu wollen. Warum der Caterer sich aus dem Geschäft zurückzieht und was ihn regelrecht in die Flucht getrieben haben dürfte.

Immobilien: Chancen beim Feilschen

Verkäufer bieten ihre Häuser und Wohnungen oft zu teuer an, der tatsächliche Preis ist deutlich niedriger - in manchen Bezirken können Käufer den Betrag sogar um die Hälfte herab feilschen. Eine Studie zeigt, wo die Schere zwischen Angebots- und Verkaufspreis besonders stark auseinander klafft.

Rekord-Investment bei Puls 4-Start-up-Show

Ein Rekord-Investment gab es Dienstagabend in der Puls 4-Start-up-Show "2 Minuten 2 Millionen". Das Unternehmen Kiweno (www.kiweno.com), das im Gesundheitsmarkt aktiv ist und einen Blutselbsttest für Nahrungsmittelunverträglichkeiten entwickelt hat, bekam dabei den Zuschlag für sieben Millionen Euro.

bet-at-home verdoppelt Grundkapital aus Eigenmitteln

Wien - Der Sportwettenanbieter bet-at-home will sein Grundkapital von 3.509.000 auf 7.018.000 Euro verdoppeln. Dazu sollen aus Gesellschaftsmitteln 3.509.000 neue auf den Inhaber lautende Aktien (ohne Nennbetrag) ausgegeben werden, schlägt der Vorstand der nächsten Hauptversammlung vor.

Autos gegen Autos: Taxiprotest gegen Uber in Wien

San Francisco/Wien - Ausgerechnet ein Teil der Wiener Taxler könnte am Freitag für Verkehrsprobleme sorgen: Der Verein "Taxiclub Wien" ruft nämlich unter dem Motto "Für einen fairen Wettbewerb im Taxigewerbe" zur motorisierten Demo. Damit wolle man gegen den Fahrdienst Uber, der in Wien mit Mietwagenunternehmen kooperiert und mit billigen Tarifen wirbt, mobil machen, hieß es.

Porsche Bank steigerte Zahl der Leasing-Verträge kräftig

Salzburg - Die Porsche Bank hat 2015 die Zahl ihrer Leasing-Verträge in Österreich um 6,6 Prozent auf 133.471 Stück gesteigert und ist laut Unternehmen damit deutlich über dem Gesamtmarkt (plus 2,7 Prozent) gewachsen. "Mit einem Marktanteil von 26,7 Prozent sind wir mit Abstand die Nummer 1 am heimischen Leasingmarkt", betonte CEO Hannes Maurer. Zahlen zu Umsatz oder Gewinn gab die Bank nicht bekannt.

US-Unternehmen schaffen etwas mehr Jobs als erwartet

Washington - Die US-Firmen haben im März etwas mehr Stellen geschaffen als erwartet. Insgesamt entstanden 200.000 Jobs, wie der Arbeitsvermittler ADP am Mittwoch zu seiner Umfrage unter privaten Unternehmen mitteilte. Ökonomen hatten mit einem Zuwachs von 194.000 gerechnet, nach einem Plus von 205.000 im Vormonat.

Denzel Bank steigerte Finanzierungsgeschäft

Wien - Die Denzel Bank steigerte 2015 das Finanzierungsgeschäft von 94,8 auf 103 Mio. Euro, im Kfz-Sektor gab es ein Plus von 5,5 Prozent auf 77 Mio. Euro. In Summe haben sich die Ausleihungen (Kredit und Leasing) per Jahresende 2015 gegenüber dem Vorjahr um 9,5 Prozent auf 256 Mio. Euro erhöht. Die Spareinlagen stiegen um 14,5 Prozent auf 217 Mio. Euro.

Mobilfunker wollen 150 Millionen Euro in Kärnten investieren

Absichtserklärung: Die drei Mobilfunker wollen im gebeutelten Bundesland 150 Millionen Euro investieren. Wie viel von den einzelnen Netzbetreibern kommt, bleibt deren Geheimnis. Landeshauptmann Kaiser jubelt: 2000 bis 3000 Jobs können so in "schwierigen Zeiten" abgesichert werden.

Verkauf des ORF-Funkhauses könnte sich verzögern

ORF-General Alexander Wrabetz informierte in Radio-Betriebsversammlung über den Verkauf des Funkhauses: "Wichtiger als Zeitplan ist die optimale Nachnutzung und Verwertung des Funkhauses." Laut ORF besteht kein Zusammenhang mit ORF-Wahl im Sommer.

Zurich-Präsident sichert Aktionären attraktive Dividenden zu

Zürich - Die Zurich Insurance Group verspricht ihren Aktionären nach dem jüngsten Sparkurs hohe Ausschüttungen. "Auch für die Zukunft streben wir eine attraktive und nachhaltige Dividendenpolitik an", sagte Verwaltungsratspräsident Tom de Swaan den Aktionären am Mittwoch auf der Generalversammlung des Konzerns in Zürich.

Banken-KV: Gehaltserhöhung um 1,24 Prozent ab April

Wien - Bis 30. Juni wollen Banken- und Gewerkschaftsvertreter Verhandlungen über die Einrichtung einer Arbeitsstiftung für Bankmitarbeiter aufnehmen, die dem Personalabbau in der Branche zum Opfer fallen. Ein Zieldatum für den Abschluss der Gespräche gibt es nicht. "Wir müssen jetzt ein Best-practice-Modell finden", sagte der Generalsekretär des Bankenverbandes, Gerald Resch, am Mittwoch zur APA.

Geringe Spritkosten bescherten Air China Gewinnsprung

Peking - Air China profitiert von den niedrigen Spritpreisen. Der Nettogewinn sei 2015 um 77,5 Prozent auf umgerechnet 930 Mio. Euro geklettert, teilte der Lufthansa-Partner im weltgrößten Luftfahrtbündnis Star Alliance am Mittwoch mit.

Top-Verlage erfreuen sich bester Bonität beim KSV

Das Verlagswesen bekommt beim Kreditschutzverband KSV gute Noten. Die Branche ist die Branche solide aufgestellt.

Panne bei Kartenzahlungen: Doppelabbuchungen

Frankfurt - Durch eine Panne sind vorige Woche bei manchen Bankomat-Kartenzahlungen in Deutschland Beträge doppelt abgebucht worden. Der Finanzdienstleister Telecash bestätigte am Mittwoch, dass am 23. März Zahlungsdateien versehentlich zweimal zwischen Telecash und einer Bankengruppe verarbeitet wurden. Dies habe zu einem doppelten Einzug von Zahlungen geführt. Wie viele Kunden betroffen sind, ist unklar.

Fed-Vertreter sieht hohe Hürden für Zinsschritt im April

Washington - Die US-Notenbank Fed wird nach Einschätzung eines führenden Vertreters auf ihrer Sitzung im April die Zinszügel noch nicht weiter anziehen. Um sicherer zu sein, dass sich die Inflation in den USA nachhaltig nach oben Richtung der Zielmarke von zwei Prozent bewege, müssten noch viele Voraussetzungen erfüllt sein, sagte der Präsident der Notenbank von Chicago, Charles Evans, am Mittwoch zu CNBC.

EU treibt Maut-Verfahren gegen Deutschland voran

Brüssel/Berlin - Im seit Monaten schwelenden Streit um die Rechtmäßigkeit der Pkw-Maut in Deutschland will die EU-Kommission ihre Gangart verschärfen. Die Behörde dürfte Ende April den nächsten Schritt im laufenden Verfahren wegen Verletzung von EU-Recht tun. Geplant ist, dass sie auf eine erste Antwort der deutschen Regierung reagiert und Änderungen fordert.

UNO fordert reiche Länder zur Aufnahme von mehr Flüchtlingen auf

480.000 Flüchtlinge sollen auf legalem Weg nach Europa kommen. Der Großteil der Länder vorerst ohne neue Zusagen. Der UN-Flüchtlingshochkommissar kritisiert der Deal der EU mit der Türkei.

Weingesetz-Novelle mit Uhudler-Regelung im Ministerrat fixiert

Wien - Eine Novelle des Weingesetzes inklusive einem "Sicherheitsnetz" für Uhudler-Rebsorten ist am Mittwoch im Ministerrat beschlossen worden. Die Vermarktung der Weine soll auch durch genauere Herkunftsbestimmungen verbessert werden. "Das neue Gesetz ist ein wichtiger Schritt, um die Qualität der österreichischen Weine weiter zu verbessern", so Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (ÖVP).

Assad beziffert Kriegsschäden in Syrien auf 200 Milliarden Dollar

Moskau - Der syrische Präsident Bashar al-Assad hat den Schaden durch den Bürgerkrieg in seinem Land auf bisher 200 Milliarden US-Dollar (etwa 178 Milliarden Euro) beziffert. Der Wiederaufbau in Wirtschaft und Infrastruktur werde lange Zeit brauchen, sagte er in einem Interview, das die russische Agentur Ria Nowosti am Mittwoch veröffentlichte.

1 2 3