Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 2. März 2016

Indiens Juweliere streiken gegen geplante Extrasteuer

Schmuckhändler in ganz Indien sind heute, Mittwoch, aus Protest gegen eine geplante Extrasteuer in einen dreitägigen Streik getreten. "Uns bleibt keine andere Wahl", erklärte der Indische Handelsverband für Schmuck und Edelsteine. Auch Hersteller und Großhändler machen demnach bei dem Streik mit.

RWE-Aufsichtsrat vor personeller Weichenstellung

Der bevorstehende radikale Umbau des deutschen Energiekonzerns RWE beschäftigt morgen, Donnerstag, voraussichtlich erneut den Aufsichtsrat des Unternehmens. Zwar steht auf der routinemäßigen Sitzung des Kontrollgremiums hauptsächlich der Jahresabschluss 2015 auf der Tagesordnung, doch es werden weitere Entscheidungen über die Neuausrichtung und die Besetzung von Vorstandsposten erwartet.

Fast ein Jahr im All: Astronauten kehren auf die Erde zurück

Nach fast einem Jahr im All sind der US-Astronaut Scott Kelly und der Russe Michail Kornijenko wohlbehalten von der Internationalen Raumstation ISS zurückgekehrt. "Die frische Luft fühlt sich herrlich an", sagte Kelly nach dem Ausstieg aus der Sojus-Kapsel am Mittwoch. Bei leichten Minustemperaturen landeten die beiden zusammen mit dem Russen Sergej Wolkow in der Ex-Sowjetrepublik Kasachstan.

Dubai baut mit Milliardeninvestition Stellung als Handelszentrum aus

Die Wüstenmetropole Dubai baut mit Investitionen von umgerechnet 7,5 Mrd. Euro ihre Stellung als Knotenpunkt im Handel zwischen Asien und Europa aus. Mit dem Geld solle das weltweit größte Großhandelszentrum entstehen, meldete die staatliche Nachrichtenagentur WAM.

Klagenfurter Projekt: Sensoren sollen Emotionen lesen

An der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt möchte man in einem Projekt die Möglichkeiten zur Erfassung der Emotionen von 24-Stunden-Pflegepatienten erforschen. Mit den Ergebnissen sollen in Zukunft Pflegemaßnahmen gezielt an die Patienten angepasst werden, auch möchte man die Gefühle der Patienten für die Angehörigen sichtbar machen, teilte die Universität am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Aral und Rewe schmieden Tankstellenallianz in Deutschland

Deutschlands größte Tankstellenkette Aral und die Supermarktkette Rewe schmieden eine Allianz: Bis 2021 werden bis zu 1.000 blauweiße Tankstellenshops unter dem Namen Rewe ToGo eröffnet. Das teilten die Unternehmen heute, Mittwoch, mit.

Tiroler Teigwarenhersteller Recheis steigerte Umsatz auf 32,1 Mio.

Der Teigwarenhersteller Recheis mit Sitz in Hall in Tirol hat 2015 seinen Umsatz um 2,3 Prozent von 31,3 Mio. Euro im Jahr 2014 auf 32,1 Mio. Euro gesteigert. Die jährliche Gesamtproduktion habe 15.700 Tonnen Teigwaren betragen (2014: 15.500 Tonnen), teilte das Unternehmen am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Kreise: Brasilien öffnet Airlines für ausländische Investoren

Angesichts der Rezession will die brasilianische Regierung einem Insider zufolge ausländische Investitionen in heimische Fluggesellschaften fördern. Präsidentin Dilma Rousseff habe ein Gesetz unterschrieben, das eine ausländische Beteiligung bei Airlines von bis zu 49 Prozent zulasse, erfuhr Reuters am Dienstag aus Regierungskreisen. Bisher waren nur 20 Prozent erlaubt.

Modegruppe Valentino erzielte 2015 Rekordwachstum

Die italienische Modegruppe Valentino segelt auf Wachstumskurs. Der Konzern, der seit 2012 in den Händen des Herrscherhauses von Katar steht, hat das Jahr 2015 mit einem Umsatzplus von 48 Prozent auf 987 Mio. Euro abgeschlossen. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verdoppelte sich auf 180,2 Mio. Euro, teilte das Unternehmen mit.

VKI: Lyoness-AGB für Premiummitglieder gesetzwidrig

Das Oberlandesgericht (OLG) Wien hat als Berufungsgericht ein Urteil des Handelsgerichts Wien (HG Wien) bestätigt, wonach insgesamt 61 Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und Zusatz-AGB bei Lyoness gesetzeswidrig sind. Geklagt hat der Verein für Konsumenteninformation (VKI). Eine ordentliche Revision wurde jedoch zugelassen, teilte der VKI am Mittwoch mit.

Stromnetze nötig für Digitalisierung: Investments steigen tendenziell

Die Stromnetze leisten einen hohen Beitrag zum BIP, und Investitionen in diesem Sektor sind unabdingbar für den Strukturwandel Richtung digitale Wirtschaft. Dies erklärte Wirtschaftsforscher Christian Helmenstein am Mittwoch in einem Pressegespräch mit E-Control-Vorstand Martin Graf, der 5,7 Mrd. Euro Netz-Investments von 2015 bis 2020 erwartet. Der Anreiz für die Netzbetreiber sei ausreichend.

Wienerberger - UBS hebt Kursziel von 15 auf 16,3 Euro an

Die Wertpapierexperten der UBS haben am Mittwoch ihr Kursziel für die Aktien des Ziegelherstellers Wienerberger von 15,0 auf 16,3 Euro angepasst. Das Votum lautet "Neutral". Die jüngst veröffentlichten Jahreszahlen für 2015 wurde als solide bezeichnet und das vierte Quartal habe die Schätzungen klar übertroffen, hieß es in der Studie.

Richter: Deutsche VW-Kunden dürfen Auto nicht zurückgeben

Nach der ersten Einschätzung eines Richters dürfen deutsche VW-Kunden nicht wegen der Abgaswerte von ihrem Kaufvertrag zurücktreten: Den Wagen könne man nutzen, auch wenn er mehr Schadstoffe ausstoße, heißt es.

FMA: Pensionskassen 2015 mit deutlich geringerer Performance

Der Veranlagungsertrag von Österreichs 13 Pensionskassen ist von 7,8 auf 2,3 Prozent gesunken. Das Vermögen ist um 3 Prozent auf 19,6 Mrd. Euro gestiegen. Die Zahl der Leistungsberechtigten ist auf 880.000 gestiegen.

Rot-Grün will rasch Wohnraum für Flüchtlinge - FPÖ dagegen

Die Stadt Wien hat angekündigt, die Errichtung bzw. Adaptierung temporärer Unterkünfte für Flüchtlinge zu erleichtern. Die FPÖ drohte am Mittwoch mit dem Verfassungsgerichtshof (VfGH).

Frankreichs Notenbankchef: Inflation zieht erst in Monaten an

Die Eurozone muss sich nach den Worten von Frankreichs Notenbankchef Francois Villeroy de Galhau wohl auf weitere Monate mit fallenden Preisen einstellen. Erst wenn sich der Ölpreis stabilisiere, sei für die zweite Jahreshälfte mit leicht positiven Inflationsraten zu rechnen, betonte er am Mittwoch in Paris.

Altkanzler Kohl will Millionen-Schadenersatz von Ex-Ghostwriter

Im Rechtsstreit mit seinem einstigen Ghostwriter hat der deutsche Altkanzler Helmut Kohl (CDU) den Autor Heribert Schwan auf eine Schadenersatzsumme von mindestens fünf Millionen Euro verklagt. Die Prozesseröffnung vor dem Landgericht Köln sei am Donnerstag, berichtet die "Bild"-Zeitung in ihrer Mittwochsausgabe.

Hyundai: Die Zukunft ist elektrisch und luxuriös

Nach Jahren des rasanten Wachstums kämpft Hyundai seit knapp zwei Jahren mit schwachen Zuwächsen. Hyundai-Österreich-Chef Hansjörg Mayr erklärt im Gespräch mit trend.at wie man mit ersten elektrifizierten Modellen und qualitativ hochwertigen SUV die Reiseflughöhe wieder steigern möchte.

Autorin fand Literaturpreis-Mitteilung im Spam-Ordner

Eine australische Autorin hat einen hoch dotierten Literaturpreis gewonnen, die Mitteilung darüber aber fast verpasst. Autorin Helen Garner (73) übersah die E-Mail der Preisstifter zuerst, weil sie im Spam-Ordner gelandet war, schreibt der "Sydney Morning Herald" (Mittwoch). Dann glaubte sie, dass es sich um eine Scherz- oder Werbemail handelte. Erst ein Anruf bei ihrem Verleger überzeugte sie.

Wissenschaftsfonds: 18 Bewerber um FWF-Chefsessel

18 Personen haben sich um das Amt des Präsidenten des Wissenschaftsfonds FWF beworben. Das gab der Grundlagenforschung fördernde Fonds am Mittwoch nach Ablauf der Bewerbungsfrist am 29. Februar bekannt. Die FWF-Delegiertenversammlung wird nun Kandidaten zu einem Hearing Ende April einladen und dann einen Dreiervorschlag erstellen, aus dem der Aufsichtsrat Ende Mai den neuen FWF-Chef kürt.

1 2 3 4