Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 15. März 2016

Wirtschaftskammern nahmen 2014 rund 676 Mio. Euro ein

Wien (APA) - Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) sowie die neun Landeskammern haben im Jahr 2014 über die Kammerumlagen von den heimischen Unternehmen 515,5 Mio. Euro eingenommen. Durch Sonderleistungen kamen noch einmal 160,9 Mio. Euro, macht zusammen 676,4 Mio. Euro.

3.500 Krankenhausapotheker tagen in Wien

Von 16. bis 18 März findet die Konferenz der europäischen Vereinigung der Krankenhausapotheker (EAHP) in Wien statt. Rund 3.500 Pharmazeuten finden sich hierfür im Austria Center Vienna ein. Im Vorfeld dazu gab es am Dienstag Kritik an der Situation in Österreich.

WHO: Millionen von Todesfällen durch Umweltbelastung

Giftstoffe im Wasser, Chemieabfälle, Strahlen oder Luftverschmutzung: Millionen Menschen sterben nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jedes Jahr an Krankheiten, die durch Umweltbelastungen ausgelöst werden.

EU unterstützt Zika-Forschung mit 10 Millionen Euro

Die EU stellt zehn Millionen Euro zur Erforschung der Zika-Erkrankung zur Verfügung. Das Geld soll in Projekte fließen, die den Zusammenhang zwischen dem Virus und Schädelfehlbildungen bei Neugeborenen nachweisen sollen, teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit.

Marcel Koller verlängert Vertrag als ÖFB-Team-Chef

Paukenschlag: Auch in die WM-2018-Qualifikation wird der Schweizer Marcel Koller das ÖFB-Team als Cheftrainer führen. ÖFB-Präsident Windtner ist erfreut: "Können uns jetzt auf optimale EM-Vorbereitung konzentrieren." Koller hat in Österreich eine Weltklasse-Bilanz vorzuweisen. Koller: "Gibt keinen Grund, auseinanderzugehen."

Binder Grösswang in London zu "Rechtsanwälten des Jahres" gekürt

Die Wiener Rechtsanwaltskanzlei Binder Grösswang gewinnt in London die renommierte Auszeichnung „Law Firm of the Year: Austria 2016“.

Vortrag ohne Folien: Warum Sie auf PowerPoint verzichten sollten

PowerPoint, Keynote, Prezi und Co – Matthias Pöhm lässt kaum ein gutes Haar an Präsentations-Softwarelösungen. Der Rhetorik-Trainer behauptet, PowerPoint hilft nicht, sondern hindert bei der Kommunikation mit dem Publikum. 3 Tipps vom Profi, für einen starken Auftritt ohne Folien und Beamer.

"Super Tuesday" Teil II: Eine Vorentscheidung

Am zweiten "Super Tuesday" kann es bei den Vorwahlen in den USA zu einer Vorentscheidung kommen. Für Donald Trump wird es zu einer besonderen Bewährungsprobe, nachdem es am Freitag bei seinen Veranstaltungen zu Handgreiflichkeiten gekommen war. In fünf US-Bundesstaaten wählen Demokraten und Republikaner ihren Präsidentschaftskandidaten.

Hälfte der KMU-Autozulieferer sieht sich in Existenz bedroht

Mittelständische Autozulieferer kämpfen immer stärker ums Überleben. Was den KMUs am meisten zu schaffen macht.

Signa und Hyatt bauen gemeinsam neues Wiener Hotel

Die Tiroler Unternehmensgruppe von Rene Benko baut beim Hauptbahnhof in Wien ein 300 Zimmer-Hotel. Im Jahr 2019 soll es fertig sein. Der Hotelkonzern Park Hyatt wird als Betreiber wieder Partner. Es soll aber kein Luxushotel wie Am Hof in Wien werden.

Welt-Immo-Markt 2016 trotz unsicherer Wirtschaftslage stark erwartet

Wien/Cannes - Trotz der unsicheren Wirtschaftslage wird der globale Immobilienmarkt 2016 stark erwartet. Neue Kapitalquellen, eine ungesättigte Nachfrage und gut verfügbare Kredite sollten das Investmentvolumen um 4 Prozent auf 1.340 Mrd. Dollar (derzeit 1.205 Mrd. Euro) wachsen lassen, erwartet der Immo-Berater Cushman & Wakefield.

Campari will Cognac-Produzenten Grand Marnier schlucken

Mailand - Die italienische Campari -Gruppe will sich für 684 Millionen Euro den französischen Spirituosenhersteller Grand Marnier einverleiben.

Sektorales Fahrverbot: Tirol beschloss stufenweise Einführung

Ab 1. Oktober kommt stufenweise das Fahrverbot für bestimmte LKW auf Tirols Straßen. Die gesamte Umsetzung soll bis Juli 2018 erfolgen. Nur ein ganz geringer Teil des Schwerverkehrs auf Autobahnen entfällt auf die betroffene Schadstoffklasse. Zweimal wurden sektorale Fahrverbote bereits von der EU gekippt.

Nach geplatztem Anleihedeal: Heta wird juristische Großbaustelle

Das Rückkaufangebot an die Heta-Gläubiger ist gescheitert. "Der Bund ist jetzt aus dem Spiel. Die FMA ist am Zug", sagt Finanzminister Schelling. Einige Gläubiger haben bereits eine Klage gegen Kärnten eingebracht. Mehrere Milliarden hat der Heta-Skandal den Steuerzahler schon gekostet. Österreich ist unter intensiver Beobachtung der Rating-Agenturen.

Kika/Leiner-Boss unter Betrugsverdacht

Die Kieler Staatsanwaltschaft ermittelt Medienberichten zufolge gegen den Chef der Möbelketten Kika und Leiner, Gunnar George, wegen Untreue und Betrugs.

Zulieferer Schaeffler profitierte von Euroschwäche und Autogeschäft

Herzogenaurach - Das wachsende Kerngeschäft und ein schwacher Euro verschafften Schaeffler 2015 ein Umsatzplus. Doch das kam beim Gewinn nicht an, der um fast zehn Prozent geschrumpft ist.

Google-Software besiegte Go-Meisterspieler auch im fünften Match

Seoul - Im Duell im Brettspiel Go zwischen einer Google-Software und dem südkoreanischen Spitzenspieler Lee Sedol hat der Computer auch die fünfte und letzte Runde gewonnen. Der 33-jährige Lee gab sich am Dienstag nach 280 Zügen geschlagen.

Skifahrer prallt gegen Pistenraupe: Selbst schuld?

Im letzten Fall der Serie der D.A.S. Rechtsschutz AG über aktuelle OGH-Urteile im Schisport behandelte der Oberste Gerichtshof den Fall eines Schifahrers, der mit einer Pistenraupe kollidierte und dabei schwer verletzt wurde. Wie das Gericht entschieden hat.

Österreichs Firmen auf Wandel am Arbeitsmarkt mangelhaft vorbereitet

Die zunehmende Digitalisierung und die Entwicklung neuer Konzepte für Führungspersonen sind die beiden größten Herausforderungen in der globalisierten Unternehmenswelt, so eine Studie der Unternehmensberatung Deloitte über "Human Capital". Dafür wurden weltweit mehr als 7.000 Führungskräfte in 130 Ländern befragt, davon 123 aus Österreich.

VfGH: Registrierkassenpflicht ist nicht verfassungswidrig

Die Registrierkassenpflicht widerspricht nicht der österreichischen Verfassung: Dies entschied am Dienstag der Verfassungsgerichtshof in Wien. Das Gericht sieht "keinen unverhältnismäßigen Eingriff in die Freiheit der Erwerbstätigkeit".

1 2