Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 10. März 2016

VW-Skandal: Jetzt zittert die Belegschaft um Jobs

Der VW-Skandal lässt nun auch die Mitarbeiter zittern. Schon 1000 Leiharbeiter mussten gehen. Jetzt fürchtet angesichts der drohenden Sparmaßnahmen auch die Stammbelegschaft um ihre Jobs.

EZB senkt Leitzins auf Null - Geldflut wird forciert

EZB senkt Leitzins auf Null - Geldflut wird forciert

Die seit einem Jahr eingeschlagene Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hat noch nicht die Erfolge für die Belebung der Konjunktur gebracht. Die EZB wird mit dem Anleiheprogramm noch mehr Geld auf den Markt bringen als bisher. Gleichzeitig wird der Leitzins auf 0 Prozent gesenkt. Für Banken wird's nun teuer: Die Strafzinsen für Bankeinlagen wurden erhöht. Die Börsen reagieren prompt und ziehen an.

Entrepreneurship Avenue - Die Straße zum Erfolg

Die Entrepreneurship Avenue ist Europas größte Start-up-Event-Reihe für Studierende. Ziel ist, junge Menschen mit der Karriereoption “Start-up” in Berührung bringen. Die Avenue vernetzt Studierende aller Studienrichtungen und Hochschulen miteinander und mit Mentoren und Experten, um Geschäftsideen in die Praxis umzusetzen.

Hedgefonds setzen Millionen auf Clinton und Cruz

Washington - Hedgefonds pumpen voraussichtlich deutlich mehr Geld in den Präsidentschaftswahlkampf in den USA als vor vier Jahren. Bisher machten zwei Dutzend Spitzenmanager der großen Investmentgesellschaften etwa 47 Millionen Dollar (42,83 Mio. Euro) locker, wie eine Reuters-Auswertung von Unterlagen der Wahlkommission der vergangenen 13 Monate ergab.

Nach EZB-Entscheid: Abkassieren via Bankomatgebühren

Negativzinsen für Bankkunden will der Wifo-Bankenexperte Franz Hahn "fast ausschließen". Die Gebührenpolitik werde aber kostenorientierter werden. Und da spielt auch die Einführung von Bankomatgebühren ein Rolle.

Grasser mit Klage gegen Steuerberater teils abgeblitzt

Das OLG Wien hat festgestellt, dass die Ansprüche von Karl-Heinz Grassers Firma verjährt sind. Anwalt Böhmdorfer will Revision erheben. Die Ansprüche von Grasser selber seien noch offen.

Kommentar

Registrierkasse - Die letzten Kassenkämpfer

Kommentar. Über eine Gerichtsverhandlung am Verfassungsgericht, die für ungewohnt viel Aufsehen sorgte.

Deutsche Börse verkauft US-Tochter an Nasdaq

Der Veräußerungsgewinn für die US-Optionenbörse soll einen hohen dreistelligen Millionenbetrag bringen. Dadurch soll auch die Ausgangsposition für einen möglichen Bieterwettstreit um die Londoner Börse (LSE) verbessert werden. Staat einer Fusion soll nun doch eine Übernahme der LSE erfolgen.

Rapid Wien budgetiert "rund 30 Millionen Euro"

Der Wiener Traditions-Fußballklub hat den Lizenzantrag für die kommende Saison schon fertig und eingereicht. Die Budgetierung ohne Transfererlöse und EC-Gruppenphase Der Rekordmeister durchbrach bei Mitgliederzahl 10.000er-Marke - eine Verdoppelung seit 2013.

Hannover Rück beglückt nach Rekordgewinn die Aktionäre

Hannover - Nach der Münchener Rück zieht auch die Hannover Rück die Spendierhosen an. Die Anleger der weltweiten Nummer drei bei den Rückversicherern sollen nach einem Milliardengewinn im abgelaufenen Jahr eine Dividende von 4,75 (Vorjahr: 4,25) Euro je Aktie erhalten, davon 1,50 Euro als Sonderausschüttung.

Ex-Notenbanker: London bei Brexit kein Zentrum für Euro-Handel mehr

London - Die EZB kann einem ehemaligen Zentralbanker zufolge die Stellung Londons als weltweit führender Handelsplatz für den Euro bei einem britischen Austritt aus der EU nicht länger dulden.

Hewlett-Packard in Österreich wegen Mauscheleien verdonnert

Österreichs Wettbewerbshüter haben den US-IT-Konzern wegen unerlaubter Preisabsprachen zu einer Geldstrafe verurteilt: Das Unternehmen hat zwischen 2009 und 2014 Händler mit Preisabsprachen unter Druck gesetzt. HP zeigte sich reuig und kooperierte mit den Behörden.

Postler bekommen Boni und Prämien trotz schwieriger Zeiten

Postler bekommen Boni und Prämien trotz schwieriger Zeiten

Die teilstaatliche Post hat aufgrund des scharfen Wettbewerbs und vor allem der kriselnden deutschen Logistik-Tochter trans-o-flex weniger als halb so viel Gewinn eingefahren. Mitarbeiter samt Management bekommen dennoch großzügige Prämien und Boni ausgeschüttet. Aktionäre bekommen eine Dividende. Neue Konkurrenz macht das Geschäft heuer nicht einfacher.

Lavazza schluckt französischen Kaffeeröster Carte Noire

Rom - Der italienische Kaffeeröster Lavazza schluckt den französischen Kaffeeröster Carte Noire. Für einen Betrag zwischen 700 und 750 Mio. Euro übernimmt das piemontesische Unternehmen vom niederländischen Konzern Douwe Egberts Master Blenders (DEMB) Carte Noire, berichteten italienische Medien.

Argentinien bei Einigung mit Gläubigern auf der Zielgeraden

New York/Buenos Aires - Rund 14 Jahre nach der Staatspleite Argentiniens nähert sich der langwierige Schuldenstreit mit seinen Gläubigern dem Ende. Das südamerikanische Land konnte mit sieben weiteren Klägern eine Einigung erzielen, wie der von einem US-Gericht eingesetzte Vermittler Daniel Pollack in der Nacht zum Donnerstag mitteilte.

Gebrauchtwageninserate: Die gängigsten Abkürzungen

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen will und Inserate studiert, findet meist Abkürzungen wie AR oder ZV, die einem Nicht-Fachkundigen Rätsel aufgeben.

TV-Sender Sky: Haben Daten über 22.000 IS-Unterstützer erhalten

London - Der TV-Sender Sky News hat nach eigenen Angaben Daten über 22.000 IS-Kämpfer aus mehr als 50 Staaten erhalten. Damit weitet sich das vor wenigen Tagen bekannt gewordene Leck in der radikal-islamischen Extremistenmiliz IS massiv aus. Die Informationen seien Sky News von einem enttäuschten ehemaligen IS-Anhänger zugespielt worden, teilte der britische Nachrichtensender am Donnerstag mit.

Defizit im Außenhandel auf 1,45 Mrd. Euro gesunken

Wien - Die Bilanz des österreichischen Außenhandels hat sich 2015 neuerlich verbessert. Das Defizit in der Handelsbilanz verringerte sich von 1,74 Mrd. auf 1,45 Mrd. Euro, geht aus den vorläufigen Zahlen der Statistik Austria hervor. Deutlich gesunken ist der Wert der Brennstoff- und Energieimporte, nämlich von 13 Mrd. auf 10,4 Mrd. Euro.

Kommentar

Des Staates viele kleine Teufeleien

Kommentar. Über ein No-Go, das die Regierung in ihr Pensionsreförmchen wieder einbauen will.

Selbstbehalt für Beamte beim Arztbesuch wird auf 10 Prozent halbiert

Wien - Die Beamten müssen ab 1. April nur noch zehn Prozent Selbstbehalt beim Arztbesuch zahlen. Die Generalversammlung der Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter (BVA) hat beschlossen, den Behandlungsbeitrag zu halbieren. Dies bedeutet, dass die BVA "für alle behandlungsbeitragspflichtigen Leistungen" ab nächstem Monat nur mehr zehn Prozent Behandlungsbeitrag vorschreibt.

1 2