Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 9. Februar 2016

Warum der deutsche Export heuer an Dynamik verliert

Warum die deutsche Exportwirtschaft heuer an Dynamik verlieren wird

Die Abkühlung der Konjunktur in China und die Grenzkontrollen in Europa dürften der deutschen Exportwirtschaft 2016 zusetzen.

Trotz Kurssturz: Fondsmanager sehen keine Alternative zu Aktien

Trotz der Kurseinbrüche der vergangenen Wochen sehen Österreichs Vermögensmanager keine Alternative zu Aktien. Dies untermauern sie mit einer Studie, in der Anlagealternativen über die vergangenen zehn Jahre verglichen werden.

Außenwirtschaft: Neue Delegierte für London, Istanbul und Sydney

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) hat die Position von drei Wirtschaftsdelegierten mit Jahresbeginn neu besetzt. Christian Kesberg (Jahrgang 1959) sitzt nun in London, Erfahrungen hatte er bisher als Delegierter in Kuwait, Los Angeles, Tokio, Seoul und New York gesammelt.

Tatjana Duffek wechselt von der Verlagsgruppe News zum ORF

Seit 2013 leitete Duffek die Öffentlichkeitsarbeit in der Verlagsgruppe News. Nun wechselt sie in das PR-Team des ORF.

Konzernchef Cryan: Deutsche Bank "absolut grundsolide"

Deutsche-Bank-Chef John Cryan hat angesichts der jüngsten Turbulenzen die Stärke des größten deutschen Geldhauses betont. "Sie können Ihren Kunden mitteilen, dass die Deutsche Bank angesichts ihrer Kapitalstärke und ihrer Risikoposition absolut grundsolide ist", schreibt der Brite in einer am Dienstag veröffentlichten Botschaft an die Mitarbeiter des Dax-Konzerns.

Garnhersteller Borckenstein mit 7,4 Millionen Euro überschuldet

Der traditionsreiche oststeirische Garnhersteller Borckenstein ist insolvent und mit 7,4 Millionen Euro überschuldet. Rund 200 Lieferanten und Gläubiger sind von der Pleite betroffen. Bereits am Dienstag hatte das Unternehmen die Insolvenz angekündigt.

Enel schloss 2015 mit leicht gesunkenem Umsatz

Der italienische Energiekonzern Enel hat das Jahr 2015 mit etwas weniger Umsatz abgeschlossen. 75,7 Mrd. Euro betrug der Umsatz im vergangenen Jahr, das entsprach einem Minus von 0,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Beim Ebitda kam es zu einem Rückgang um 3,2 Prozent auf 15,3 Mrd. Euro, teilte der Konzern am Dienstag mit.

Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge

Der US-Getränkekonzern Coca-Cola hat im vierten Quartal dank Kosteneinsparungen mehr verdient. Unter dem Strich stieg der Nettogewinn von 770 Mio. auf 1,24 Mrd. US-Dollar (1,1 Mrd. Euro), wie der US-Konzern am Dienstag mitteilte.

Allianz-Umfrage: Österreicher bangen vermehrt um ihren Job

Die Zufriedenheit mit dem eigenen Job in Österreich ist innerhalb von nur fünf Jahren deutlich gesunken. Dies hat eine Studie der Allianz Gruppe ergeben, die zwei Umfragen aus den Jahren 2010 und 2015 verglichen hat. Viele Berufstätige fühlen sich unterbezahlt und bangen vermehrt um ihren Job.

Budgetausschuss: 437 Mio. Euro Rücklagen der Münze fließen ins Budget

Nun ist es so gut wie fix: Die Münze Österreich - Tochter der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) - muss heuer via OeNB 437 Mio. Euro an das Staatsbudget abführen. Dies wurde heute, Dienstag, im Budgetausschuss des Parlaments beschlossen. Das Geld stammt aus Gewinnrücklagen, aus denen die Münze den verpflichtenden Umtausch von Schilling-Münzen oder Euro- und Cent-Münzen finanziert.

2 Millionen Euro Förderung für Dokumentarfilme

Vom Fernsehfonds Austria gibt es heuer eine Förderung für Dokumentarfilme in Höhe von zwei Millionen Euro. Damit soll für Dokumentarfilmer Planungssicherheit geschaffen werden.

Einkaufsgemeinschaft Opticon 2015 mit Umsatzplus

Die Einkaufs- und Marketinggesellschaft für Fachoptiker und Hörgeräte-Akustiker, Opticon, mit der Zentrale in Wels hat ihren Umsatz 2015 von 73 Mio. auf 75 Mio. Euro gesteigert. Es handle sich um ein "neuerliches All-time-High", hieß es in einer Presseaussendung am Dienstag. Im laufenden Jahr sind Erlöse in der Höhe von 77 Mio. Euro geplant.

UniCredit-Gewinn brach fast 70 Prozent ein - Aktie vom Handel ausgesetzt

Im vierten Quartal brach der Gewinn der Bank Austria-Mutter UniCredit auf 153 Millionen Euro ein, ein Rückgang von 69,8 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Konzernumbau, Abschreibungen und regulatorische Auflagen bereiten den Italienern Kopfzerbrechen.

Zielpunkt-Pleite trifft Gemüseproduzent im Burgenland

Die Zielpunkt-Pleite wirft auch im neuen Jahr noch ihren Schatten: Die P&K Handels-GmbH im südburgenländischen Gerersdorf bei Güssing ist insolvent. Zielpunkt zählte zu den größten Abnehmern von dem auf Porree und Suppengemüse spezialisierten Unternehmen.

BÖRSENFLASH - Börsen rutschten nachmittags erneut ab, ATX minus 3,53%

Europas Börsen haben am Dienstagnachmittag erneut massive Verluste erlitten, nachdem sie sich vormittags noch großteils ohne klare Richtung gezeigt hatten. Der Wiener Leitindex ATX fiel bis gegen 13.55 Uhr um 3,53 Prozent oder 71,6 Punkte auf 1.954,8 Punkte. Bereits im Frühhandel war der ATX kurz unter die 2.000-Punkte-Marke gesunken, hatte sich danach aber bei geringeren Verlusten stabilisiert.

AUA transportierte im Jänner um 1,6 Prozent mehr Passagiere

Die AUA hat im Jänner mehr Passagiere befördert. Die Anzahl der Fluggäste legte im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,6 Prozent auf 617.000 zu, die verkauften Sitzkilometer (Passagiere mal geflogenen Kilometern) stiegen um 4,7 Prozent auf 1,14 Mio. Damit hat die Österreich-Tochter der deutschen Lufthansa mit Ausnahme der Billigschiene Eurowings in der Gruppe das größte Wachstum erzielt.

Leerstandsagentur "Kreative Räume" legt los

Die Wiener Leerstandsagentur "Kreative Räume" soll diesen Mai starten. Ziel der Einrichtung ist, private Hausverwalter oder Immobilienentwickler mit Künstlern und Start-ups der Kreativwirtschaft zu vernetzen, um ungenutzte Geschäftslokale temporär oder längerfristig zu bespielen. Betrieben wird die Plattform von "Soho in Ottakring" gemeinsam mit dem Ingenieur- und Designbüro Kohlmayr/Lutter/Knapp.

Resch&Frisch steigerte Umsatz auf 120,3 Millionen Euro

Der oö. Backwarenerzeuger Resch&Frisch mit Zentrale in Wels hat im Geschäftsjahr 2015 seinen Umsatz um 3,7 Prozent auf 120,3 Millionen Euro gesteigert. In seinen drei Vertriebsbereichen Filialgeschäft, Gastro-System und Zustelldienst sei die Entwicklung "sehr zufriedenstellend", erklärte Eigentümer und Geschäftsführer Josef Resch am Dienstag in Linz, ohne Gewinnzahlen bekannt zu geben.

Slowakei warnt vor Kollaps der EU wegen Flüchtlingskrise

Die Europäische Union muss die Flüchtlingskrise nach den Worten des slowakischen Ministerpräsidenten Robert Fico noch in diesem Jahr bewältigen, um ein Auseinanderbrechen zu verhindern. Die EU habe bisher keine Lösung, wie sie des Zustroms von Flüchtlingen Herr werden könne, schrieb Fico in einem am Dienstag veröffentlichten Gastbeitrag für die Wirtschaftszeitung "Hospodarske Noviny".

Alle 28 EU-Staaten veröffentlichen bisher geheime Steuerdokumente

Alle 28 EU-Staaten wollen künftig bisher geheime Steuerdokumente veröffentlichen. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker erklärte in einem Schreiben an den Präsidenten des Europaparlaments Martin Schulz, es hätten sich die Länder dazu bereiterklärt, allerdings gebe es noch Schriftstücke, die laut Verhaltenskodex nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit einsehbar sein dürften.

1 2 3