Archivsuche

Artikel vom Montag, 8. Februar 2016

Gastronomie und Hotellerie gegen Fleisch-Herkunftsbezeichnung

Die von der Landwirtschaftskammer vorgeschlagene verpflichtende Herkunftskennzeichnung für Fleisch und Eier in Restaurants und Kantinen wird von der Gastronomie und Hotellerie abgelehnt. "Bitte lassen wir es bei einer Empfehlung und machen kein Gesetz", sagte Michaela Reitterer, Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), bei einer Agrar-Tagung in Wien.

Iran und Griechenland suchen sich

Teheran - Der Iran und Griechenland streben eine strategische Zusammenarbeit an. "Griechenland kann als Brücke zwischen dem Iran und Europa agieren", sagte der griechische Regierungschef Alexis Tsipras am Montag in Teheran. Sein Besuch sei der Beginn eines neuen Kapitels der historischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern.

Indien tritt aus Chinas Schatten

Neu-Delhi - Indien stellt China beim Wirtschaftswachstum in den Schatten. Von Oktober bis Dezember legte das Bruttoinlandsprodukt binnen Jahresfrist um 7,3 Prozent zu, wie die Regierung in Neu-Delhi am Montag mitteilte. In der Volksrepublik lag das Plus bei lediglich 6,8 Prozent. Für das gesamte Steuerjahr (per 30.3.) rechnet die Regierung mit einem Plus von 7,6 Prozent. Im Jahr davor waren es 7,2 Prozent.

"Pokerkönig" schlittert mit Concord Card Casinos in die Pleite

Weil "Pokerkönig" Peter Zanoni, Betreiber von 12 "Concord Card Casinos", einen millionenschweren Steuerstreit mit dem Land Vorarlberg verloren hat, ist über sein Unternehmen am Montag der Konkurs eröffnet worden. Zanoni gibt aber nicht auf. Seine CCC-Standorte sind nach wie vor offen, betrieben werden sie jetzt von einer anderen Firma Zanonis, der Montesino-Gruppe.

Indien verbietet Facebook Gratis-Internet-Service

Die Telekom-Regulierungsbehörde Indiens schiebt Online-Diensten einen Riegel vor, die mit Gratis-Angeboten werben. Facebook hat mit einer Kampagne versucht ein "Free Basics"-Angebot für Gratis-Zugänge zum Netz in Indien zu retten.

Beatles bringen Liverpool noch immer Geldsegen

Liverpool - Die Beatles gibt es seit mehr als 40 Jahren nicht mehr - doch ihrer Heimatstadt Liverpool spülen sie nach wie vor Millionen in die Kassen. Auf rund 82 Millionen Pfund (106 Millionen Euro) pro Jahr beläuft sich die Summe, die der Beatles-Tourismus der nordenglischen Stadt einbringt, wie eine Studie im Auftrag der Stadt ergab.

Langjähriger Volvo-Lkw-Boss tritt überraschend zurück

Herbert Spiegel, Geschäftsführer der Volvo Group Austria ( Lkw- und Bussparte), beendet am 13. Februar seine langjährige Karriere innerhalb des Unternehmens. Bisher gibt es nur einen interimistischen Nachfolger.

Russischer Automarkt fährt 2016 mit angezogener Handbremse

Moskau - Nach einer katastrophalen Jahresbilanz 2015 hat der russische Automarkt seine Talfahrt fortgesetzt. Der Absatz sei im Jänner um mehr als 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eingebrochen, teilte die Vereinigung Europäische Unternehmer (AEB) am Montag in Moskau mit.

Roter Montag an Europas Börsen: DAX unter 9.000 Punkten

Der deutsche Aktienmarkt ist seit Monaten unter Druck. Hauptgründe: Ölpreis-Verfall und schlechte Konjunkturdaten vor allem aus China. Auch der ATX und andere europäische Börsen mussten am Montag Federn lassen.

Umfrage zeigt schlechtes Image der Tourismusbranche

Rund 200.000 Menschen arbeiten im heimischen Tourismus, nur jeder Zweite würde einer Umfrage zufolge den Beruf zu den derzeitigen Bedingungen nochmal wählen. Nachtarbeit, Rufbereitschaft und Wochenenddienste empfinden zudem viele als starke Belastung. Das Image der Branche ist schlecht, die Gewerkschaft ortet deutliches Verbesserungspotential.

Wirtschaftsagentur Wien fördert Start-ups und Nahversorgung

Wirtschaftsagentur Wien fördert Start-ups, Industrie und Nahversorgung

Die Wirtschaftsagentur Wien hat am Montag, 8.2., ihre Bilanz für das Jahr 2015 präsentiert: Im Vorjahr sind von der städtischen Wirtschaftsagentur Unternehmungen bei der Umsetzung von 560 neuen Projekten gefördert worden - mit insgesamt rund 40 Millionen Euro.

Buwog-Chef Daniel Riedl stellt höhere Dividende in Aussicht

Laut Buwog-Chef Daniel Riedl ist die Aktie stark unterbewertet, Developements und FFO müssten sich 2017 noch besser entwickeln.

Kurse an Börse Athen im Sturzflug

Athen - Die Unsicherheit über die Pensionspolitik der griechischen Linksregierung von Alexis Tsipras hat am Montag die Kurse an der Börse in Athen abstürzen lassen. Der Leitindex verlor bis zu Mittag um mehr als sechs Prozent und notierte bei 471,90 Punkten - nahe dem historischen Tief vom vergangenen Sommer.

Fabasoft schwebt auf oberster Internetwolke

Wien/Linz - Der in Frankfurt börsenotierte Linzer Softwarehersteller Fabasoft hat für seine Cloud-Dienste als weltweit erstes Unternehmen die mit fünf Sternen bestmögliche Zertifizierung durch EuroCloud erhalten. EuroCloud ist ein Zusammenschluss europäischer Cloud-Anbieter mit 21 Nationalen Organisationen.

Grazer AVL und Westport kooperieren bei Einspritzern

Graz/Vancouver - Der Grazer Motorenentwickler und Prüftechnikspezialist AVL und die im kanadischen Vancouver ansässige Westport haben eine Vereinbarung zur Kooperation bei der Weiterentwicklung von Hochdruck-Einspritzungen (HPDI) unterzeichnet. Die Zusammenarbeit soll sich auf die nächste HPDI-Technologiegeneration konzentrieren, hieß es am Montag in einer Aussendung.

Banken am Abgrund: 163 Milliarden Euro riskante Anleihen

Große europäische Banken fahren Milliardenverluste ein. Jetzt steigen auch noch weltweit die Risikoprämien für nachrangige Anleihen, Credit Default Swaps. Welche gewaltigen Risiken von gefährlichen Anleihen ausgehen und wie viele Banken betroffen sein könnten. Ein toxischer Cocktail, der an die Finanzkrise 2008 erinnert.

EU-Kommission: Apple, Google und Co. an den Steuerpranger

Amazon, Google, Apple und Co. geht es an den Kragen: Laut einem Bericht des "Guardian" will die EU-Kommission einen Gesetzesentwurf einbringen, der multinationale Konzerne zwingt, ihre Steuerbescheide in Europa offenzulegen. Die EU will endlich Maßnahmen gegen die jahrelange aggressive Steuerplanung setzen.

Wirtschaftsagentur Wien bezieht neuen Standort

Wirtschaftsagentur Wien bezieht neue Adresse in der Mariahilfer Straße

Die Wirtschaftsagentur Wien ist übersiedelt und firmiert seit kurzem am neuen Standort in der Mariahilfer Straße 20.

Telekom Austria präsentiert Dienstag Jahresbilanz

Die Telekom Austria präsentiert morgen, Dienstagabend, ihre Geschäftszahlen für das Jahr 2015. In den ersten neun Monaten des Vorjahres erzielte der teilstaatliche, börsennotierte Konzern einen Gewinn von 308,4 Mio. Euro.

Hypo NÖ: Neue Gesellschaft für Immobilienentwicklung

Hypo NÖ bündelt Immobilienentwicklung in neuer Gesellschaft

Die Hypo NÖ-Gruppe hat ihre Tätigkeiten im Bereich der Immobilienentwicklung gebündelt und in die neu gegründete "NOE Immobilien Developement AG" (NIG) eingebracht.

1 2 3 4