Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 3. Februar 2016

Oslo greift bei Dieselautos hart durch

Wenn das Wetter ungünstig ist, sollen künftig keine Dieselautos mehr in der Stadt fahren dürfen. Ein erster Vorbote für andere Städte Europas?

Starker Franken trifft Uhrenindustrie mit voller Wucht

Beim Schweizer Uhrenkonzern Swatch, mit Marken wie Omega oder Glashütte, schrumpfte 2015 der Gewinn dramatisch, auch die Kauflust ging zurück. Die Analysten hatten, wegen des starken Frankens, ohnehin mit mageren Ergebnissen gerechnet - und wurden dennoch enttäuscht.

LK Österreich begrüßt Mitterlehner-Initiative in Russland

Die Landwirtschaftskammer (LK) Österreich begrüßt die Initiative von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP), die Wirtschaftsbeziehungen mit Russland anzukurbeln. "Wir hoffen, dass als Folge dieser Initiative sowohl auf russischer Seite als auch Seiten der EU die derzeitigen Handelssanktionen und ihre wirtschaftlichen und politischen Folgen neu bewertet werden", so LK-Präsident Hermann Schultes.

WHO warnt vor Zika-Ausbreitung in Europa

Gegen das in Südamerika grassierende Zika-Virus gibt es keine Impfung und auch keine Behandlung. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat deswegen bereits den globalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Jetzt warnt die WHO auch vor einer Ausbreitung in Europa in den warmen Sommermonaten.

Dollarstärke und Anteilsverkauf belasten Umsatz von Milka-Hersteller

Der Milka-Hersteller Mondelez hat das vergangene Geschäftsjahr mit einem Umsatzrückgang abgeschlossen. Durch den starken US-Dollar, aber auch durch den Verkauf seines Kaffeegeschäfts gingen die Erlöse zurück, sodass für das Gesamtjahr am Ende nur knapp 30 Mrd. Dollar (27,5 Mrd. Euro) in den Büchern standen. Dies waren um 13,5 Prozent weniger als im Vorjahr, wie der US-Konzern mitteilte.

Palfinger: Analysten erwarten für 2015 deutlich mehr Gewinn

Analysten erwarten für die am Freitag angesetzten Jahresergebnisse von Palfinger einen deutlichen Zuwachs beim Gewinn. Das Mittel der Prognosen von Raiffeisen Centrobank (RCB) und Kepler Cheuvreux für den Nettogewinn des heimischen Kranherstellers im Jahr 2015 liegt bei 62,2 Mio. Euro und damit satte 62 Prozent über dem Betrag von 38,4 Mio. Euro in 2014.

ChemChina - Chinesischer Staatskonzern auf Einkaufstour

Der chinesische Chemiekonzern ChemChina will sich für 43 Milliarden Dollar den Schweizer Agrarchemieriesen Syngenta einverleiben - der bislang größte Zukauf eines chinesischen Unternehmens im Ausland. Erst kürzlich hatte ChemChina den Kauf des deutschen Maschinenbauers KraussMaffei für 925 Millionen Euro angekündigt.

Fed-Führungsmitglied warnt vor Risiken für US-Wirtschaft

Die US-Notenbank Fed muss Risiken durch die Abkühlung der Weltkonjunktur und die Dollar-Stärke laut Führungsmitglied William Dudley genau im Auge behalten. Diese könnten gravierende Konsequenzen für die US-Wirtschaft haben, sagte der Chef der Fed von New York der Agentur MNSI am Mittwoch.

Wells Fargo zahlt Milliardenstrafe für Hypotheken-Tricksereien

Die US-Justiz lässt bei der Aufarbeitung der Finanzkrise nicht locker. Nun akzeptiert die US-Großbank Wells Fargo im Konflikt mit mehreren Behörden eine Vergleichszahlung von 1,2 Mrd. Dollar (1,1 Mrd. Euro), wie das Institut am Mittwoch in San Francisco mitteilte.

Verbraucherstimmung in Europa zum Jahresende 2015 deutlich aufgehellt

Die Verbraucherstimmung in Europa hat sich nach einer Phase der Unsicherheit wieder deutlich aufgehellt. Zwar bewege viele Menschen in den 28 EU-Staaten weiterhin die Flüchtlingskrise. Und nach den Anschlägen in Paris wirke auch die Terroranangst noch immer nach, berichtete das Marktforschungsunternehmen GfK am Freitag in Nürnberg.

Lydia Herrmann übernimmt Marketingleitung bei eyepin

Im Rahmen der Expansion des Unternehmens und der Vergrößerung des Teams hat eyepin die 28-jährige Berliner Medienspezialistin Lydia Herrmann als Leitung Marketing und Kommunikation engagieren können.

Möglicher Zika-Impfstoff beflügelt Valneva (Ex-Intercell)

Bis zum Nachmittag bereits mehr als vier Mal so viele Valneva-Papiere gehandelt wie an einem gesamten Durchschnittstag.

Volkswagen startet neue Werbekampagne

Nach den Manipulationen bei Abgastests will Volkswagen mit einer neuen Werbekampagne die Gunst der Kunden zurückzugewinnen. Vom alten globalen Werbespruch "Das Auto" hat sich der Konzern bereits verabschiedet. Nun will VW "den Menschen und den Kunden" wieder deutlicher in den Mittelpunkt stellen.

bauMax-Zerschlagung - Derzeit mehr als 200 Ex-Mitarbeiter arbeitslos

Im Herbst verloren mehr als 500 bauMax-Mitarbeiter den Job.

Opel-Mutter GM reduziert Verlust in Europa weiter

Die Opel-Mutter General Motors (GM) hat ihre Verluste in Europa im Schlussquartal 2015 weiter eingegrenzt. Operativ gebe es noch ein Minus von 300 Mio. Dollar (274,75 Mio. Euro), teilte der größte US-Autobauer am Mittwoch mit.

Datenschutzabkommen: Schrems, Snowden und Albrecht schäumen

Auf Twitter gehen die Emotionen nach dem gestern beschlossenen Datenschutzabkommen hoch. Vor allem Edward Snowden, Max Schrems und Jan Philipp Albrecht, einer der zentralen Figuren in Brüssel bei der Vorbereitung des EU-Datenschutzgesetzes, machen via Twitter ihrem Ärger darüber Luft. Was kritisiert wird.

"Mamma mia": Tonnenweise Olivenöl beschlagnahmt

Operation "Mamma mia": Tonnenweise gefälschtes Olivenöl beschlagnahmt

Die italienische Finanzpolizei hat bei mehreren Razzien insgesamt 2.000 Tonnen gefälschtes Olivenöl beschlagnahmt. Das Öl im Wert von etwa 13 Millionen Euro wurde fälschlicherweise als original italienisches Produkt verkauft, wie die Finanzpolizei am Mittwoch mitteilte. Tatsächlich wurde das Öl jedoch aus Oliven hergestellt, die aus Spanien und Griechenland importiert worden waren.

7.481 Unternehmen wurden 2015 in Wien gegründet

Exakt 7.481 Unternehmen wurden im Vorjahr in der Bundeshauptstadt gegründet. Das sind um 160 oder 2,2 Prozent mehr als 2014, teilte die Wiener Wirtschaftskammer (WKW) am Mittwoch per Aussendung mit. Etwas mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Gründer kommen nicht aus Österreich. Sie stammen vorrangig aus Osteuropa und der Türkei.

OGH verhängt Kartellstrafe gegen Vamed

Wegen Verstoßes gegen das Durchführungsverbot wurde die Vamed verurteilt: 155.000 Euro Bußgeld.

Opernball 2016: Letzter Walzer für Treichl-Stürgkh als Opernball-Lady

Polit-Prominenz, Schauspieler-Legenden und Dschungelcamp: Die 60. Ausgabe des Opernballs am Donnerstag kann mit prominenten Namen aufwarten. Unter anderem haben sich Placido Domingo, Brooke Shields und Alain Delon angekündigt. Für Desirée Treichl-Stürgkh wird es der letzte Ball als Organisatorin sein. Sie will sich aber "mit einem Prunkstück" von den Gästen und Zusehern verabschieden.

1 2 3