Archivsuche

Artikel vom Freitag, 26. Februar 2016

Gianni Infantino ist neuer FIFA-Präsident

Im zweiten Wahlgang hat der Schweizer Gianni Infantino die Wahl gewonnen. Mit 115 Stimmen hat er klar die Mehrheit der Stimmen der 207 FIFA-Delegierten erhalten.

E-DAY:16 Security-Experten als Keynote-Speaker

Für den E-Day :16 konnte die WKO zwei prominente Keynote-Speaker gewinnen. Herbert Wagner, Chef und Inhaber der Wagner Sicherheit GmbH, wird den Vormittag eröffnen. Marion Marschalek, Principal Malware Researcher bei G DATA Advanced Analytics, den Nachmittag.

Neuer Bank-Austria-Chef hält an Pensionsdeal fest

Die Bank Austria hält an der geplanten Übersiedlung von rund 3.300 Mitarbeitern ins staatliche Pensionsversicherungssystem (ASVG) fest. Erster Stichtag dafür ist laut Betriebsvereinbarung Anfang nächster Woche. Am 29. Februar (Montag Mitternacht) wechseln die Leute zur Gebietskrankenkasse.

Porr will oö. Beton-Experten schlucken

Die Porr AG will über ihre Porr Bau GmbH mit 94 Prozent die Mehrheit an der oberösterreichischen bpp Bautechnik GmbH in Pichl bei Wels erwerben.

E-Day:16 - Die Keynotes seit dem Jahr 2010

Der E-Day der WKO ist seit dem Jahr 2010 ein Fixtermin am ersten Donnerstag im März. Der Tag wird traditionell mit einer Keynote eröffnet, seit 2014 wird das Programm durch eine weitere Keynote am Nachmittag abgerundet.

Alle lieben Olivenöl: Konsumplus von 73 Prozent in 25 Jahren

Das Olivenöl erobert die Welt. In 25 Jahren hat sich der globale Konsum des "flüssigen Goldes" um 73 Prozent erhöht und dabei die Ernährungsgewohnheiten vieler Länder revolutioniert, geht aus einer am Freitag in Rom veröffentlichten Studie des Landwirtschaftsverbands Coldiretti hervor.

FIFA-Wahl: Infantino hauchdünn vor Scheich Salman

Der erste Wahlgang ist abgeschlossen: Ein eindeutiges Votum hat es nicht gegeben, was zu erwaten war. Der zweite Wahlgang wurde bereits gestartet. Der Kandidat von Südafrika hatte noch vor der Wahl auf seine Kandidatur als neuer FIFA-Präsident verzichtet.

Mehr als die Hälfte der Österreicher urlaubt daheim

Daheim ist es am schönsten: Das denken sich offenbar mehr als die Hälfte aller Österreicher. 57 Prozent haben laut einer Studie 2015 keinen Urlaub im Ausland gemacht. So bleibt die Alpenrepublik auch das beliebteste Urlaubsland der Österreicher.

Steuerreform: Grüne für Erbschafts- und Schenkungssteuer

Die Grünen unterstützten die Abschaffung der kalten Progression im System der Einkommensteuer.

Flächendeckende Lkw-Maut: Kritik aus Salzburg an Platter und Wallner

Der parteifreie Salzburger Verkehrslandesrat Hans Mayr hat am Freitag schwere Kritik an den Landeshauptmännern von Tirol und Vorarlberg, Günther Platter und Markus Wallner (beide ÖVP), geübt, nach dem sich diese bei einem Arbeitstreffen gegen eine flächendeckende Lkw-Maut auf Landes- und Gemeindestraßen ausgesprochen haben.

Tiroler Lebensmittelkette "MPreis" 2015 mit Umsatzrekord

Der Tiroler Lebensmittelhändler "MPreis" hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 einen Umsatzrekord verzeichnet und erstmals über 800 Mio. Euro erwirtschaftet. Dies teilte das Unternehmen am Freitag in einer Aussendung mit. Die Umsatzsteigerung betrage vier Prozent. Angaben zum Gewinn wollte der Lebensmittelhändler auf APA-Nachfrage nicht bekannt geben.

Nintendo halbierte Gewinnerwartung

Der japanische Spielekonsolen-Hersteller Nintendo hat seine Gewinnerwartung für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März halbiert. Statt mit einem Plus von 35 Mrd. Yen rechne Nintendo nur noch mit 17 Mrd. Yen (137 Mio. Euro), teilte das Unternehmen heute, Freitag, mit. Nintendo verkauft mehr Konsolen und Videospiele im Ausland als in Japan - der starke Yen macht dem Unternehmen daher zu schaffen.

Kindergeld: Kritik an Papa-Monat-Regelung

Bei der Reform des Kinderbetreuungsgeldes ist vor allem die Ausgestaltung des Papa-Monats, das nun Familienzeit heißt, auf Kritik gestoßen. Moniert wurde häufig der fehlende arbeitsrechtliche Schutz. Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung werten hingegen positiv, dass es dadurch zu keiner weiteren "Belastung" komme. Die Begutachtungsphase endete am gestrigen Donnerstag.

Fußball-Weltverband FIFA: Über eine halbe Milliarde Verlust erwartet

Fußball-Weltverband FIFA erwartet halbe Milliarde Verlust

Der erste Paukenschlag am außerordentlichen FIFA-Kongress in Zürich präsentierte am Freitagvormittag der Finanzchef des Fußball-Weltverbands: Die FIFA steuert geradewegs in die Verlustzone. Die Schmiergeldskandale zeigen ihre Wirkung. Sponsoren ziehen wegen der Ermittlungen der Justiz gegen FIFA-Funktionäre den Rückzug an. Gegen das Reformpaket stimmten 22 Funktionäre.

Kika/Leiner kehrt in die schwarzen Zahlen zurück

Die seit 2013 im Besitz der südafrikanischen Steinhoff-Gruppe befindliche Möbelhandelskette Kika/Leiner schafft den Turnaround. Für 2016 erwartet Geschäftsführer Gunnar George eine schwarze Null.



Pensionen - Gipfel am Montag wird zur Verhandlungsrunde

Der seit langem groß angekündigte Pensionsgipfel am Montag wird offenbar nur ein kleiner Hügel. Wie der APA am Freitag aus dem Sozialministerium bestätigt wurde, trifft sich lediglich die politische Arbeitsgruppe zu einer weiteren Verhandlungsrunde. Beginnen soll diese erst um 17.00 Uhr und eine Teilnahme der Regierungsspitzen ist nicht vorgesehen.

Europas reichste Regionen: Wien nur mehr auf Rang 17

Wien ist unter den reichsten Regionen Europas im Jahr 2014 auf Rang 17 abgerutscht. Mit 158 Prozent des Pro-Kopf-BIP lag die Bundeshauptstadt nach Daten von Eurostat vom Freitag hinter Hamburg (206 Prozent), Bratislava (186 Prozent), Prag (173 Prozent) oder Stockholm (172 Prozent). Spitzenreiter ist neuerlich die Londoner Innenstadt-West mit 539 Prozent an Kaufkraftstandard.

Kreditschützer empfehlen bei Sports Direct "absichernde Maßnahmen"

Die Kreditschützer des KSV1870 orten bei der Österreich-Tochter des britischen Sportartikeldiskonters Sports Direct - vormals Sport Eybl - im Branchenvergleich eine überdurchschnittliche Ausfallwahrscheinlichkeit und empfehlen Lieferanten deswegen absichernde Maßnahmen. 2014/15 lag der Verlust bei 45 Mio. Euro bei einem Umsatzeinbruch von 40 Prozent gegenüber 2012/13, als Eybl noch in österreichischer Hand war.

Betriebsräte gaben GPA-djp ihr OK für nächste Runde zum Banken-KV

Die Betriebsrätekonferenz hat für die zweite Runde der Kollektivvertragsverhandlungen für rund 75.000 Beschäftigte des Finanzbereichs am Freitag der GPA-djp ihr OK gegeben. Sie will eine nachhaltige Erhöhung aller Gehaltsstufen, eine branchenweite Arbeitsstiftung und die Wiederaufnahme der Verhandlungen über einen Kollektivvertrag für banknahe Dienstleistungen mit den Arbeitgeberverbänden.

Athen lehnt Besuch von Innenministerin Mikl-Leitner ab

Im Streit um das weitere Vorgehen in der Flüchtlingskrise hat die griechische Regierung einen Besuch von Österreichs Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) abgelehnt. Eine entsprechende Anfrage Wiens vom Donnerstag wurde zurückgewiesen, hieß es am Freitag aus dem Außenministerium in Athen und dem Wiener Innenministerium.

1 2 3