Archivsuche

Artikel vom Freitag, 19. Februar 2016

EU-Gipfel: Das Brexit-Gespenst hält die Union in Atem

Am Brexit-Gipfel in Brüssel ringt der britische Premier David Cameron mit dem Rest der EU um Zugeständnisse, die den Verbleib Großbritanniens in der EU ermöglichen, ohne dass einer der beiden Partner sein Gesicht verliert. Der Hintergrund.

Lagarde für zweite Amtszeit an IWF-Spitze bestätigt

Der Verwaltungsrat des Internationalen Währungsfonds (IWF) bestätigt die bisherige IWF-Chefin Christine Lagarde im Amt.

Teak Holz - Masseverwalter will Beteiligungen verwerten

Bei der insolventen börsennotierten Teak Holz International wird nun wieder ein Anlauf zur Verwertung des Vermögens genommen. Der Masseverwalter habe neuerlich die Absicht zur Verwertung der wesentlichen Beteiligungen der Gesellschaft in der Ediktsdatei kundgemacht, heißt es in einer Teak-Holz-Mitteilung.

Air Berlin will Zuschläge für Piloten aussetzen

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin will die Zahlung von Überstundenzuschlägen an seine Piloten vorübergehend aussetzen. Darüber liefen Gespräche mit der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit, sagte ein Sprecher am Freitag. Er bestätigte damit einen "Spiegel"-Bericht.

Deutsche Rüstungsexporte auf 7,5 Milliarden Euro gestiegen

Die deutsche Regierung hat 2015 wieder deutlich mehr Rüstungsexporte genehmigt. Wegen mehrerer Sonderfaktoren habe das Gesamtvolumen der erlaubten Waffenexporte 2015 bei rund 7,5 Milliarden Euro gelegen.

US-Inflation zieht deutlich an

Die Verbraucherpreise in den USA ziehen stärker an als erwartet. Sie kletterten im Jänner zum Vorjahresmonat um 1,4 Prozent, wie das Arbeitsministerium in Washington am Freitag mitteilte. Dies ist der stärkste Anstieg seit Oktober 2014. Im Dezember lag das Plus nur bei 0,7 Prozent. Experten hatten für Jänner Teuerung von 1,3 Prozent erwartet.

Fico erwägt Zaunbau an der Grenze zu Österreich

Der slowakische Premierminister Robert Fico will sich gegenüber dem Westen abschotten, um Flüchtlinge am Grenzübertritt zu hindern. An der Grenze zu Österreich soll ein Zaun hochgezogen werden. Er befürchtet "riesigen Migrationsdruck" durch österreichische Maßnahmen. Die Maßnahmen für den Zaunbau seien bereits in die Wege geleitet.

Yahoo-Gremium soll strategische Alternativen prüfen

Die Verkaufsüberlegungen beim kriselnden Internet-Pionier Yahoo werden konkreter. Ein neuer Ausschuss des Verwaltungsrates solle "strategische Alternativen" für die Zukunft prüfen, teilte Yahoo am Freitag mit. Das ist der nächste Schritt, nachdem das Unternehmen sich vor Wochen mit der Ankündigung, man werde auch "strategische Vorschläge" betrachten, faktisch zum Verkauf gestellt hatte.

Wiener Neustadt beschloss Budget 2016 und Finanzplanung bis 2020

In Wiener Neustadt sind am Freitag mit den Stimmen der seit einem Jahr amtierenden "bunten" Stadtregierung der Voranschlag für das Jahr 2016 und die Finanzplanung bis 2020 beschlossen worden. Die SPÖ lehnte das Budget - wie angekündigt - ab. Begründung: "Gravierende Einschnitte" in den Bereichen Soziales, Jugend und Personal seien "nicht tragbar".

Lidl will doch zehn Zielpunkt-Filialen übernehmen

Lidl will insgesamt zehn Wiener Filialen der insolventen Handelskette Zielpunkt übernehmen. Am Freitag hat der Diskonter sein Vorhaben bei der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) angemeldet. Für zwei Standorte - Thaliastraße und Schanzstraße - haben die Wettbewerbshüter bereits am gestrigen Donnerstag grünes Licht gegeben.

Arbeitsmarkt - Verstärkte Kontrollen der Finanzpolizei in Kärnten

Lohn- und Sozialdumping bei der Entsendung von ausländischen Arbeitnehmern nach Österreich ist - so Wirtschaftskammer, Gewerkschaftsbund und Finanzpolizei in seltener Eintracht - ein massives Problem. Am Freitag gab es an fünf Grenzübergängen in Kärnten Kontrollen - ein Auftakt für ein verschärftes Vorgehen. Bei fast jedem Betrieb, den die Finanzpolizei unter die Lupe nimmt, gibt es Treffer.

Weniger Arbeitgeber-Kontrollen im ersten deutschen Mindestlohn-Jahr

Die deutschen Finanzbehörden haben 2015 deutlich weniger Betriebe auf Einhaltung des Mindestlohns kontrolliert als im Vorjahr. Die beim Zoll angesiedelte Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) überprüfte nach Angaben der Regierung im vergangenen Jahr knapp 43.000 Betriebe. 2014 seien es noch gut 63.000 gewesen, wie aus einer Antwort des Finanzministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervorgeht.

Google schleuste Milliarden durch Steuerschlupflöcher aus Europa

US-Suchmaschinen-Konzern Google hat sämtliche Register gezogen, um Steuerzahlungen in Europa auf ein Minimum zu drücken. Mit dem "Double Irish, Dutch Sandwich"-Schmäh wurden Milliarden in Steueroasen verschoben. Große Kreativität zeigt Google beim Bau eines umfangreichen Firmengeflecht.

Fischer und Sri Lankas Präsident reden über Wirtschaft

Nach bereits seit über 60 Jahren bestehenden diplomatischen Beziehungen hat am Freitag erstmals ein Staatsoberhaupt des Inselstaates Sri Lanka Österreich besucht. Bundespräsident Heinz Fischer sprach mit seinem Amtskollegen Maithripala Sirisena hauptsächlich darüber, wie die Handelsbeziehungen weiter ausgebaut werden können.

EZB will Banken mehr Spielraum bei Dividendenzahlungen geben

Die Europäische Zentralbank (EZB) möchte Geldhäusern mehr Spielraum geben, um auch in schwierigen Zeiten Dividenden, Anleihezinsen und Boni zahlen zu können. Die EZB setze sich für die Änderung einer EU-Richtlinie ein, die solchen Zahlungen enge Grenzen setze, sagte EZB-Generaldirektor Korbinian Ibel am Freitag in einer Telefonkonferenz mit Journalisten.

Russland - Öl-Überproduktion könnte durch Deckelung halbiert werden

Eine Deckelung der Ölförderung könnte nach Ansicht Russland die Überproduktion in etwa halbieren. Derzeit würden pro Tag 1,8 Millionen Barrel zu viel Öl gefördert, sagte der russische Vize-Energieminister Alexej Texler am Freitag. Sollte das Anfang der Woche erzielte Abkommen greifen, wäre es nur die Hälfte.

Luxuskonzern Kering schwört Tochter Puma die Treue

Der französische Luxuskonzern Kering hält seiner Sportartikeltochter Puma trotz schwindender Gewinne die Stange. Für sein Haus habe es Priorität, die Franken auf ihrem Sanierungskurs zu begleiten, sagte der stellvertretende Kering-Chef Jean-François Palus am Freitag in einer Telefonkonferenz. Zu Gerüchten über eine Trennung von Puma wollte er sich nicht äußern.

TTIP - Österreich bemüht sich um mehr Informationsmöglichkeiten

In Österreich soll etwas mehr Transparenz in die Verhandlungen rund ums geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA einkehren. Nachdem Parlamentarier seit 1. Februar Zugang zu einem "TTIP-Leseraum" im Wirtschaftsministerium haben, sollen die Abgeordneten rasch noch mehr Informationsmöglichkeiten erhalten.

Mazda ruft weitere Autos zurück - Österreich diesmal kaum betroffen

Von der jüngsten Ausweitung der Rückrufaktion des japanischen Autobauers Mazda werden österreichische Fahrzeugbesitzer kaum betroffen sein, da es sich dabei um eine Erweiterung der bereits im Juni 2015 erfolgten Rückrufaktion handle. Das sagte eine Sprecherin von Mazda Austria auf APA-Anfrage. Im Vorjahr seien rund 39.000 österreichische Fahrzeuge betroffen gewesen.

Dienstleistungsscheck etabliert sich langsam, aber stetig

Der Dienstleistungsscheck ist weiter im Aufwind, wenn auch nicht im Steilflug. Auch 2015 stiegen die Anzahl der ausgegebenen Schecks und der jährliche Gesamtwert. So wurden 2015 knapp 300.000 Dienstleistungsschecks in einem Gesamtwert von 7,8 Millionen Euro verkauft, teilte das Sozialministerium mit. Freilich steigt auch der Verwaltungsaufwand.

1 2 3 4