Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 18. Februar 2016

EZB sieht Inflationsziel noch stärker in Gefahr

Der Ölpreisverfall macht den Zentralbänkern Sorge. Er könnte sich negativ gleich auf mehrere Bereiche auswirken.

Schäuble erwartet Mehrbelastung von elf Milliarden Euro

Düsseldorf/Berlin - Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) plant einem Bericht zufolge für den Haushalt des kommenden Jahres vor allem wegen der Flüchtlingskrise hohe Zusatzausgaben ein. Die zusätzlichen Belastungen, die bereits jetzt absehbar seien, summierten sich auf 10,7 Milliarden Euro, zitierte das "Handelsblatt" am Donnerstag aus einer Aufstellung des Bundesfinanzministeriums.

Heta-Gläubiger bleiben hart: "Werden Angebot nicht annehmen"

Der Sprecher vom Gläubigerzusammenschluss appelliert an Kärnten: "Bitte sprecht mit uns." Über die Rückzahlungsbedingungen "die für Kärnten und Österreich verkraftbar sind", soll gesprochen werden.

EZB machte 2015 mehr Gewinn

Frankfurt - Der Gewinn der Europäische Zentralbank (EZB) ist im vergangenen Jahr gestiegen. Er erhöhte sich von 989 Mio. Euro im Jahr 2014 auf 1,08 Mrd. Euro, wie die Zentralbank am Donnerstag in Frankfurt am Main mitteilte. Grund für den Anstieg seien unter anderem Gewinne aus dem Verkauf von Wertpapieren.

IBM setzt mit Milliarden-Deal auf Gesundheitsdaten

Raus aus der margenschwachen Hardware und rein ins Softwarebusiness - das Credo von IBM-Chefin Ginni Rometty wird einmal mehr verstärkt. Für die Übernahme des auf Gesundheitsdaten spezialisierten Softwarehaus Truven Health Analytics zahlt "Big Blue" 2,6 Milliarden Dollar.

Qatar Airways steigt bei Meridiana in Italien ein

Rom - Qatar Airways steigt bei der krisengeschüttelten italienischen Fluggesellschaft Meridiana ein. Geplant ist die Gründung einer neuen Holding, an der die Airline aus Katar ein 49-prozentiges Aktienpaket übernehmen soll, berichtete Meridianas Verwaltungsratspräsident Marco Rigotti am Donnerstag.

Streit um Frauendiskriminierung bei Lufthansa endet mit Vergleich

Frankfurt - Der Rechtsstreit zwischen der Lufthansa und einer Frau, die wegen ihrer geringen Körpergröße nicht Pilotin bei der Fluggesellschaft werden durfte, ist mit einem Vergleich zu Ende gegangen. Wie das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt mitteilte, erhält sie nun von der Lufthansa AG 14.175 Euro Entschädigung.

Banken-KV - Erste Runde ohne Ergebnis abgebrochen

Wien (APA) - Im jährlichen Ringen um einen neuen Kollektivvertrag für rund 75.000 Mitarbeiter österreichischer Kreditinstitute ist gestern die erste Verhandlungsrunde ohne Ergebnis unterbrochen worden. Dies teilte die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) am Donnerstag mit. Die nächste Verhandlungsrunde findet am 26. Februar statt.

UniCredit-Chef: "Starkes Interesse der Investoren an unserer Aktie"

Rom/Mailand/Wien - UniCredits CEO Federico Ghizzoni stellt ein starkes Interesse der Investoren an der Aktie seiner Bank fest. "Seitdem wir am 9. Februar unsere Resultate veröffentlicht haben, sind die Leistungen der UniCredit-Aktie in Mailand besser als der Markt. Es besteht starkes Interesse seitens der Investoren", kommentierte Ghizzoni nach Medienangaben vom Donnerstag.

Deutsche Börse bläst zum Angriff: Umbauen und zukaufen

Der neue Chef der Deutschen Börse AG will die Neuausrichtung des Unternehmens noch weiter forcieren. Die Dividendenerhöhung erfreut die Investoren. Die Aktie gewinnt fünf Prozent.

Goldman Sachs reduziert EVN-Kursziel

Maria Enzersdorf (APA) - Die Wertpapierexperten von Goldman Sachs senken das Kurziel für die EVN-Aktien von 10,90 auf 10,00 Euro. Unterdessen belassen sie ihre Anlageempfehlung bei "Neutral". Die Analysten nahmen die Neubewertung im Zuge einer Sektorstudie über europäische Energieversorger vor.

Uber in China: Jahresverlust von über einer Milliarde Dollar

Der US-Taxi-Dienst Uber liefert sich mit dem chinesischen Anbieter Didi Kuaidi ein heißes Gefecht, das viel Geld verbrennt. Doch die Finanzkraft des Uber-Rivalen sowie die Größe wird der US-Dienst nicht so schnell in die Knie zwingen können. Der chinesische Konkurrent wird mit reichlich Geld ausgerüstet.

Vodafone stößt das Ende der Sim-Karte an

Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter, einst CEO der Telekom Austria, will im Frühjahr in Deutschland die eSim-Karte einführen. Für die Branche kommt dies einer Revolution gleich. Können die Handys durch den Betreiber künftig per Fernzugriff freigeschaltet werden - das Sim-Kärtchen wird somit nicht mehr benötigt.

Wal-Mart senkt Umsatzprognose - Aktie unter Druck

Amazon setzt dem stationären Handel in den USA kräftig zu. Und auch der Einzelhandelsriese Walmart hat zum kämpfen. Der Umsatz ging zuletzt sogar zurück.

Leasing-Neugeschäft wuchs 2015 um 10 Prozent

In Österreich ist alleine das Leasinggeschäft mit Kraftfahrzeugen um über zehn Prozent auf fast 4 Mrd. Euro gewachsen. Das Fuhrparkmanagement boomt. Größte Zuwächse gibt es bei Immobilien. Das Leasinggeschäft mit beweglichen Gütern ist hingegen stagniert.

Österreich verstößt mit Flüchtlingsobergrenzen gegen Recht

Klare Botschaft von der EU: Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos schreibt an Österreichs Innenministerin Mikl-Leitner, Flüchtlingsobergrenzen sind "klar inkompatibel" mit EU-Recht. Auch Kontingente für Transit seien demnach unzulässig. Ab Freitag sollten an Österreichs Südgrenze nur noch 80 Asylanträge pro Tag angenommen werden. Mikl-Leitner will an den Kontingenten festhalten.

Chinesische Firma steigt bei US-Filmstudio Universal ein

Shanghai - Die chinesische Unterhaltungsfirma Perfect World Pictures wagt den Sprung nach Hollywood. In den nächsten fünf Jahren würden 250 Mio. Dollar (224 Mio. Euro) in das US-Filmstudio Universal Pictures investiert, hieß es am Donnerstag in einer Mitteilung von Perfect World Pictures im chinesischen Shenzhen. Gemeinsam würden die Firmen mindestens 50 Filme finanzieren und die Erlöse daraus teilen.

LED-Strategie von Osram lässt Clinch mit Siemens eskalieren

Der aus dem Siemens-Konzern hervorgegangene Lichthersteller Osram will sich neu aufstellen. Das LED-Geschäft soll forciert, das traditionelle Lampengeschäft ausgliedert werden. Großaktionär Siemens legt sich gegen die Strategie quer.

Schlechte Aussichten für Kapitalanleger: Zehn magere Jahre

Das Schweizer Bankhaus Credit Suisse hat mit der London Business School einen historischen Vergleich gemacht: Nach sieben fetten Jahren dürfte die jährliche Rendite von zehn Prozent auf eins bis drei Prozent fallen. Eine Normalisierung der Geldpolitik sei noch nicht absehbar.

Die Teufel tragen zu wenig Prada

Rom - Der italienische Luxuskonzern Prada hat Schwierigkeiten mit dem Wchstum. Zu wenige Modebewusste, die überdies etwas mehr Geld für Chic ausgeben wollen, kaufen bei Prada ein. Vor allem in Asien ist die Kaufzurückhaltung etwas größer gewordene. Der Konzernumsatz ist 2015 um 7 Mio. Euro auf 3,545 Mrd. Euro gesunken. Beim Asien-Geschäft kam es zu einem Rückgang von vier Prozent.

1 2 3