Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 17. Februar 2016

Iran unterstützt Abkommen zur Deckelung der Ölfördermengen

Der Iran befürwortet das Abkommen zur Deckelung der Ölfördermengen. Sein Land unterstütze alle Bemühungen der OPEC- und Nicht-OPEC-Staaten, den Markt und die Preise zu stabilisieren, sagte der iranische Ölminister Bijan Zanganeh am Mittwoch der amtlichen Agentur Shana zufolge. Dies sei nur ein erster Schritt, weitere sollten folgen.

Soros-Fonds steigt bei Ferrari ein - Aktie auf Höhenflug

Der Fonds des Staranlegers George Soros ist beim italienischen Luxuswagenhersteller Ferrari eingestiegen. Der Fonds erwarb 850.000 Ferrari-Aktien, dies entspricht einem Anteil von 0,45 Prozent am Autobauer von Maranello, berichteten italienische Medien am Mittwoch.

Russland verklagt Ukraine in London wegen drei Mrd. Dollar Schulden

Russland zieht im Streit mit der Ukraine über die Rückzahlung von drei Milliarden Dollar (2,69 Mrd. Euro) Schulden vor Gericht. Man habe gegen das Nachbarland bei einem Londoner Gericht Klage eingereicht, sagte der russische Finanzminister Anton Siluanow am Mittwoch.

Autohersteller: Bemühungen um Verbrauchstest zu zaghaft

Die Reaktion der europäischen Autobauer und Behörden auf den Abgasskandal bei Volkswagen ist nach Ansicht des Forschungsinstituts ICCT unzureichend. Es gibt auch noch andere Vorwürfe.

Gewerkschaften - Air France will 1400 Stellen abbauen

Russland zieht im Streit mit der Ukraine über die Rückzahlung von drei Milliarden Dollar (2,69 Mrd. Euro) Schulden vor Gericht. Man habe gegen das Nachbarland bei einem Londoner Gericht Klage eingereicht, sagte der russische Finanzminister Anton Siluanow am Mittwoch.

Wiens Lösung zur Wohnungsknappheit: Holzhäuser

Wiens Lösung zur Wohnungsknappheit: Mobile Holzhäuser

Die Stadt Wien will die Neubauleistung im Wohnbereich massiv anheben: Konkret schwebt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (SPÖ) eine Steigerung von 30 Prozent ab 2017 im Vergleich zum derzeitigen Niveau vor. Das bedeutet konkret jährlich 13.000 statt 10.000 neue Wohnungen - vorerst bis zum Jahr 2020.

Do&Co: Analysten erwarten deutliche Zuwächse im dritten Quartal

Die Analysten von Raiffeisen Centrobank (RCB) und Erste Group erwarten für die am Donnerstag anstehenden Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2015/16 des Cateringunternehmens Do&Co deutliche Zuwächse bei den meisten Kennzahlen.

Champagner-Produzenten erzielten 2015 Rekordumsatz

Die französischen Champagner-Produzenten haben 2015 ein Rekordjahr erlebt. Der Verkauf des edlen Schaumweins aus der ostfranzösischen Champagne brachte im vergangenen Jahr einen historischen Höchstumsatz von 4,75 Mrd. Euro, wie der Branchenverband CIVC am Mittwoch in Reims mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr war das ein Plus von 5,6 Prozent.

Ringier verkauft die Magazine "Cicero" und "Monopol"

Die Zeitschriften "Cicero" und "Monopol" gehen nach wirtschaftlich schwierigen Jahren in neue Hände über. Der Schweizer Ringier Verlag verkauft das renommierte politische Magazin und das Kunst-Magazin zum 1. Mai 2016 an "Cicero"-Chefredakteur Christoph Schwennicke sowie seinen Stellvertreter Alexander Marguier.

Warum 2016 das Jahr des Jobwechsels wird

Zufrieden mit seinem Job zu sein, ist keine Selbstverständlichkeit. Davon zeugt auch eine aktuelle Umfrage von karriere.at: Jeder Zweite gibt an, bei nächster Gelegenheit den Job wechseln zu wollen, nur acht Prozent halten dies hingegen für ausgeschlossen und fühlen sich wohl an ihrem Arbeitsplatz. Unternehmen kann die Job-Fluktuation teuer zu stehen kommen.

Smartphone für 3 Euro: Indien probiert nochmal die Billig-Schiene

Indien wollte mit dem Tata Nano ein billiges Auto und mit dem Aakash einen leistbaren Tablet-PC für die Massen auf den Markt bringen - beide Projekte waren nicht sonderlich erfolgreich. Nun wird mit dem Smartphone "Freedom 251" der nächste Versich gestartet. Es kostet 3,28 Euro.

Onlinebroker: Aktien günstig selber kaufen

Onlinebroker: Aktien günstig selber kaufen

Über Onlinebroker kann man rund um die Uhr Wertpapiere selber handeln und spart dabei Gebühren.

Keine Versehrtenrente nach Unfall bei Fußballturnier der Firma

Der Oberste Gerichtshof entschied gegen zwei Betroffene, die sich bei im Kickerl beim Sommerturnier des eigenen Unternehmen verletzt haben: Eine Versehrtenrente kann nicht beansprucht werden.

Holzindustrie Schweighofer will künftig außerhalb Rumäniens wachsen

Der österreichische Holzriese Schweighofer ist in Rumänien an die Grenzen seines Wachstums gestoßen. "Wir werden dort sicher kein viertes Sägewerk bauen", sagte Georg Erlacher, Mitglied der Geschäftsführung, am Mittwoch vor Journalisten in Wien. Seit 2003 habe der Konzern in dem Land 800 Mio. Euro in fünf Standorte investiert und dabei über 3.000 Arbeitsplätze geschaffen.

FIFA verhängt Sanktionen gegen Beckenbauer

In einem ersten Verfahren wurde Franz Beckenbauer zu einer Geldstrafe in der Höhe von 7000 Franken verurteilt. Beckenbauer hatte sich gegen eine Befragung der Ethikkommission gestemmt.

Nivea-Konzern Beiersdorf mit sattem Gewinnplus

Die blauen Döschen mit der weißen "Nivea"-Aufschrift gelten eigentlich schon als Design-Ikonen - Beiersdorf verdient dank dieser und anderer Marken 2015 kräftig. Der Gewinn kletterte um 15 Prozent auf 671 Millionen Euro. Wachstumschancen sieht der Hamburger Kosmetik-Konzern vor allem auch bei Männer-Produkten.

Aston Martin will mit chinesischer Hilfe Elektroautos bauen

Der britische Sportwagenhersteller Aston Martin will mit chinesischer Hilfe seinen ersten Elektro-Sportwagen bauen. Das Auto könnte 2018 auf den Markt kommen, sagte Vorstandschef Andy Palmer am Mittwoch. Der auch durch die James-Bond-Filme bekannt Hersteller aus Großbritannien gründete dafür ein Gemeinschaftsunternehmen mit der chinesischen Technologiefirma LeEco.

Bitkom: Versicherer und Autobranche Vorreiter bei Big Data

In Deutschland setzen laut einer Studie vor allem Versicherungen und die Automobilindustrie auf die intelligente Analyse von großen Datenmengen. Damit gehörten sie zu dem Vorreitern beim sogenannten "Big Data", erklärte der Digitalverband Bitkom am Mittwoch.

Planungsstopp für Sanierung und Neubau des ORF-Zentrums aufgehoben

Der ORF hat den im Dezember verhängten Planungsstopp bei Sanierung und Neubau des ORF-Zentrums am Küniglberg wieder aufgehoben. Dies teilten ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und Finanzdirektor Richard Grasl am Mittwoch nach einer zweitägigen Geschäftsführungsklausur in einer Mitarbeiterinformation mit.

Bombardier streicht weltweit 7.000 Stellen

Der kanadische Zug- und Flugzeugbauer Bombardier streicht in den nächsten zwei Jahren weltweit 7.000 Arbeitsplätze, davon allein 3.200 bei der in Deutschland ansässigen Zugsparte. Das kündigte der Konzern am Mittwoch in Montreal an.

1 2 3