Archivsuche

Artikel vom Montag, 4. Januar 2016

GM steigt bei Uber-Rivalen Lyft ein - Roboter-Taxis als Ziel

Die Opel-Mutter General Motors will zum Vorreiter bei selbstfahrenden Roboter-Taxis werden. Dafür steigt der amerikanische Autogigant beim Start-up Lyft ein, einem Rivalen des umstrittenen Fahrdienst-Vermittlers Uber. GM steckte 500 Mio. Dollar (rund 460 Mio. Euro) in die bisher nur in den USA aktive Firma, wie die Unternehmen am Montag bekanntgaben.

Saudi-Arabien bricht Handelsbeziehungen mit Iran ab

Der Riss zwischen den beiden Regionalmächten Iran und Saudi-Arabien wird immer größer: Das sunnitisch geprägte Saudi-Arabien streicht nun alle Flugverbindungen mit dem mehrheitlich schiitischen Iran und bricht die Handelsbeziehungen ab. Der diplomatische Streit könnte die gesamte Nahost-Region destabilisieren. Dem Ölpreis gibt die Eskalation Auftrieb.

Kurs von US-Autobauer Tesla sackt ab

Der kalifornische Autobauer Tesla hat im vergangenen Jahr 50.580 Elektroautos verkauft und ist damit im selbst gesteckten Rahmen von 50.000 bis 52.000 geblieben. In den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres lieferte das Unternehmen 17.400 Autos aus - auch das im Anfang November vorgegebenen Plan von 17.000 bis 19.000 Exemplaren.

Deutscher Arbeitsmarkt in Hochform - Rekord bei Jobs und Stellen

Im Gegensatz zum österreichischen Arbeitsmarkt hat sich der Deutsche 2015 in Top-Form gezeigt. Auch jüngste Daten zur Arbeitskräfte-Nachfrage deuten vorerst auf eine Fortsetzung der Entwicklung hin. So gab es in Deutschland im abgelaufenen Jahr so viele Erwerbstätige wie noch nie.

Fahrdienst Uber: Kunden empört über zu hohe Preise an Silvester

166 Euro soll eine Fahrt mit Uber in der Wiener Innenstadt am Silvesterabend gekostet haben. In den sozialen Medien sorgten die hohen Preise des US-amerikanischen Anbieters gleich für Unmut. Uber hingegen verteidigt seine Tarifpolitik, die sich nach Angebot und Nachfrage richtet.

Zielpunkt: Alle Filialen sperren zu, Mitarbeiter hoffen auf Übernahmen

Für die Ex-Zielpunkt-Mitarbeiter gibt es keine Garantien, dass neue Betreiber alte Filialbelegschaften übernehmen. Bei der Bundeswettbewerbsbehörde sind bis dato noch keine Filialübernahmen angekündigt worden. Derzeit startet eine Serie von Betriebsversammlungen quer durch Österreich.

Marktforscher: Schweizer Franken zu stark für breiten Aufschwung

Die Stimmung unter schweizerischen Managern hellt sich wieder auf. Allerdings wird es ohne eine Abwertung des Schweizer Franken keine breit gestützte Erholung der schweizerischen Industrie geben, sagen Marktforscher. Und angesichts der aktuellen Euro-Politik dürfte der Franken stark bleiben.

Ferrari fährt zum zweiten Mal an der Börse vor

Der italienische Sportwagenbauer Ferrari gibt nun auch an der Mailänder Börse sein Debüt. 43 Euro pro Aktie zahlen die Investoren. Fiat Chrysler-Chef Marchionne will den Konzern noch mehr auf Luxus und Pole Position trimmen. An der Börse kommt der Konzern hingegen nicht vom Fleck.

Business Lunch: Exotisch bei Nam Nam, dem Inder

Ob alleine, mit den Kollegen oder zu einem geschäftlichen Termin: Schnell, gesund und schmackhaft soll ein Mittagessen sein. Format.at testet sich in der Serie "Business Lunch" durch das Mittags-Angebot der Gastronomie. Heute: Nam Nam, der Inder, Webgasse 6, 1060 Wien.

Strabag verkauft Wasserbauaktivitäten um 70 Mio. Euro an Boskalis

Die Strabag verkauft ihre Wasserbauaktivitäten um 70 Mio. Euro an die niederländische Royal Boskalis Westminster N.V., die 238 Mitarbeiter, Maschinen, und Wartungsverträge von der Strabag Wasserbau GmbH mit Sitz in Hamburg übernimmt. Noch müssen der Aufsichtsrat der Strabag SE und die Kartellbehörden zustimmen, der Abschluss der Transaktion soll im ersten Quartal 2016 erfolgen.

Brutto-Netto-Entlastungsrechner: Das bringt die Steuerreform 2016

Endlich mehr Geld für Leistung - das verspricht Finanzminister Hans Jörg Schelling mit der Steuerreform 2015/2016. Wie viel Geld Ihnen die Steuerreform persönlich tatsächlich bringt und wie viel ihnen netto vom Bruttogehalt übrig bleibt können Sie mit dem Online-Brutto-Netto-Entlastungsrechner ermitteln.

Irak: Freiwillige unterstützen die Armee im Kampf gegen die sunnitische Terrorgruppe IS.

Sunniten und Schiiten: Der islamische Machtkampf

Wer den Konflikt zwischen Saudi Arabien und Iran diskutieren will, der muss die Unterschiede zwischen Sunniten und Schiiten verstehen. Ein Überblick über den Ursprung der islamischen Spaltung und deren geographische Verteilung.

Japans Notenbankchef will Geldhahn notfalls weiter öffnen

Im Kampf gegen die hartnäckige Deflation will Japans Notenbank die Geldschleusen notfalls noch weiter öffnen. In Anlehnung an Äußerungen von EZB-Chef Mario Draghi in der Euro-Krise sagte dessen japanischer Kollege Haruhiko Kuroda am Montag: "Wir werden tun, was immer notwendig ist." Er sei zu noch "beherzteren Schritten" bereit, falls es sich als erforderlich erweisen sollte.

Chinas Börsen brechen ein: Ursachen und Ausblick

Ein schlechter Start ins neue Jahr: In China stürzten die Börsen um mehr als sieben Prozent ab und rissen auch Europa mit in den Strudel. Ein Überblick zu den Ursachen für Chinas Kursturbulenzen.

Nokia übernimmt Kontrolle über Alcatel-Lucent

Der finnische Telekomausrüster Nokia kontrolliert nach seiner fast 16 Milliarden Euro schweren Übernahmeofferte nun den Konkurrenten Alcatel-Lucent. "Wir werden die zwei Firmen rasch vereinen und unsere Integrationspläne umsetzen", sagte Nokia-Chef Rajeev Suri am Montag.

Oberösterreich Exportkaiser im ersten Halbjahr 2015

Spitzenreiter beim Exportzuwachs waren im ersten Halbjahr 2015 die Bundesländer Salzburg, Oberösterreich und Kärnten. Aber auch Vorarlberg, das Burgenland, Niederösterreich und Tirol steigerten die Ausfuhren, während es von Wien aus einen massiven Rückgang der Ausfuhren um fast 11 Prozent gab. Die Steiermark verzeichnete ein minimales Minus, zeigen Daten der Statistik Austria.

AUA will mit Austausch von Flugzeugen Betriebskosten sparen

Die AUA (Austrian Airlines) hat am Montag damit begonnen, im Flugbetrieb die alte Fokker-Flotte durch Embraer zu ersetzen. Heute früh startete das erste von 17 Flugzeugen dieses Typs, die bis Ende 2017 die (21) bisherigen Fokker-Maschinen ersetzen sollen. Die Embraer-Flugzeuge waren bisher bei der Lufthansa-Tochter Cityline im Einsatz.

Spannungen im Nahen Osten und Libyen schieben Ölpreis an

Die Spannungen zwischen Saudi-Arabien und Iran sowie neue Kämpfe in Libyen haben den Ölpreis in die Höhe getrieben. Die richtungsweisende Sorte Brent aus der Nordsee verteuerte sich um 1,6 Prozent auf 37,87 Dollar je Barrel, nachdem sie zuvor zeitweise ins Minus gerutscht war.

Industrie der Eurozone geht mit Rückenwind ins neue Jahr

Die Industrie in der Eurozone startet nach langer Flaute mit Rückenwind ins neue Jahr. Ihre Geschäfte liefen im Dezember so gut wie seit über eineinhalb Jahren nicht mehr, wie das Markit-Institut bei seiner monatlichen Umfrage unter 3.000 Unternehmen herausfand.

Rekord-Arbeitslosigkeit hält an: 6,1 Prozent mehr im Dezember

Das neue Jahr startet mit eine schlechten Nachricht vom Arbeitsmarkt: Die Zahl der Arbeitslosen lag Ende Dezember um rund 45.000 höher als noch Ende November. Insgesamt waren 475.435 Menschen ohne Job. Sozialminister Rudolf Hundstorfer zufolge ist ein "wenig erfreuliches Jahr zu Ende gegangen".

1 2