Archivsuche

Artikel vom Freitag, 15. Januar 2016

Wiener Börse (Mittag) - ATX rutscht deutlich ins Minus

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, zu Mittag bei moderatem Volumen mit schwacher Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.136,03 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 33,87 Punkten bzw. 1,56 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -1,40 Prozent, FTSE/London -1,34 Prozent und CAC-40/Paris -1,55 Prozent.

BP-Wahl: Hundstorfer von SP-Präsidium einstimmig nominiert

Die SPÖ wird mit Sozialminister Rudolf Hundstorfer in die Bundespräsidenten-Wahl gehen. Das Parteipräsidium hat den entsprechenden Vorschlag von Parteichef Werner Faymann einstimmig angenommen, berichteten Sitzungsteilnehmer der APA. Formell muss nun noch am frühen Nachmittag der Vorstand der Nominierung zustimmen.

BP-Wahl - Griss legte Spenden-Liste offen

Die parteiunabhängige Kandidatin für die Präsidentschaftswahl, Irmgard Griss, hat am Freitag ihre Spender-Liste veröffentlicht. Mehr als 250.000 Euro konnte die ehemalige Präsidentin des Obersten Gerichtshofs bereits lukrieren. Wirklich prominente Namen fehlen aber noch. Die Spenden beginnen bei Kleinbeträgen und gehen bis zu 100.000 Euro.

Jean-Claude Juncker: "Ein Euro ist ohne Schengen ist sinnlos"

"Wer Schengen killt, wird im Endeffekt den Binnenmarkt zu Grabe getragen haben," sagt der Präsident der Europäischen Kommission. Er warnt, dass dadurch das Problem der hohen Arbeitslosigkeit in Europa noch verstärkt werde.

Deutsche Regierung: "Konto für Jedermann" hilft 1 Million Menschen

Das von der deutschen Regierung geplante "Girokonto für Jedermann" kann laut Finanzministerium rund 1 Million Menschen zugutekommen. Die nun im Bundestag beginnenden Beratungen über das Gesetzesvorhaben seien "für eine große Zahl von Menschen ein bedeutender Tag", und zwar zunehmend auch für Flüchtlinge, so der Parlamentarische Finanz-Staatssekretär Michael Meister (CDU) heute im Bundestag.

Bundespräsidenten-Wahl: Hundstorfer ist SPÖ-Kandidat

Die Liste der Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl komplettiert sich: Das SPÖ Parteipräsidium hat einstimmig Rudolf Hundstorfer nominiert. Der ist zuversichtlich - allerdings ist noch Anstrengung nötig, um im Westen des Landes Stimmen zu sammeln.

Deutscher Bierexport legte 2015 zu

Der Export hat das Geschäft der deutschen Bierbrauer im vergangenen Jahr angekurbelt. Bis Ende November sei um 4,5 Prozent mehr Bier ins Ausland verkauft worden als im Vorjahreszeitraum, teilte der Deutsche Brauer-Bund auf der Grünen Woche in Berlin mit. Nach einer vorläufigen Bilanz habe der Bierabsatz 2015 insgesamt etwa das Niveau des Vorjahres erreicht - rund 95 Millionen Hektoliter.

Steuerquote in Österreich mit 43,8 Prozent fünfthöchste in EU

Die Steuerquote Österreichs war 2014 mit 43,8 Prozent die fünfthöchste in der EU. Nach jüngsten Daten von Eurostat vom Freitag lag Dänemark mit 50,8 Prozent an der Spitze. Rumänien ist Schlusslicht mit 27,7 Prozent. Der EU-Durchschnitt lag bei 40,0 Prozent.

Deutschland: Gabriel will 5000 Euro Kaufprämie für Elektro-Autos

Der Bund sollte nach Darstellung von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel für die Förderung von Elektrofahrzeugen kräftig in die Taschen greifen. "Ich kann mir eine Kaufprämie von 5000 Euro pro Fahrzeug vorstellen", sagte er der Funke-Mediengruppe laut Vorabbericht vom Freitag. Ohne ein Kaufprogramm für Elektromobilität werde die Regierung ihr Ziel nicht erreichen, bis 2020 rund eine Million umweltschonende E-Autos auf Deutschlands Straßen zu haben. Derzeit sind erst knapp 30.000 Elektroautos zugelassen.

China und Ölpreis: Der Bärenmarkt ist eröffnet

Die Börsen in China können sich nicht erholen. Und auch der Ölpreis geht wieder auf Talfahrt. Und notiert unter der 30-Dollar-Marke. Der Talfahrt der Börsenkurse wurde in China eröffnet. Die Anleger bleiben weiterhin pessimistisch. Börsenexperten sprechen bereits von einem Bärenmarkt und rechnen mit weiterhin fallenden Kursen.

Deutsche Crowdinvesting-Plattform verstärkt Österreich-Engagement

Companisto, die nach Eigenangabe größte Crowdinvesting-Plattform im deutschsprachigen Raum, verstärkt ihr Österreich-Engagement: Heimische Start-ups müssen nun keine deutsche GmbH mehr gründen, um dort Geld von Investoren einzusammeln. Außerdem sind mehrere Projekte mit hiesigen Unternehmen geplant.

Chipfirma Dialog besiegelte Verzicht auf US-Rivalen Atmel

Der deutsch-britische Chipentwickler Dialog Semiconductor steigt zur Freude seiner Aktionäre aus dem Rennen um den US-Konkurrenten Atmel aus. Die Halbleiterfirma will ihr bei Investoren umstrittenes Übernahmeangebot für Atmel nicht aufstocken und löste damit am Freitag ein Kursfeuerwerk der im TecDax gelisteten Dialog-Aktie aus.

Griechen sollen wieder mehr Bargeld abheben dürfen

Die Griechen sollen bald wieder mehr Bargeld von ihren Konten abheben können. Das Finanzministerium in Athen plane eine Lockerung der Kontrollen und eine Erhöhung des wöchentlichen Betrags auf 500 Euro, berichtet der griechische Fernsehsender "Skai" heute, Freitag. Seit Juni 2015 können die Bürger pro Woche lediglich 420 Euro Bargeld vom Automaten oder der Bank holen.

Voestalpine mit Rekord-Forschungsbudget im Geschäftsjahr 2015/16

Der börsennotierte Stahl- und Technologiekonzern voestalpine verfügt im Geschäftsjahr 2015/16 (per Ende März) über ein Rekordbudget von 141 Mio. Euro für Forschung. Dies liege elf Prozent über den Forschungsausgaben von 127 Mio. im Vorjahr. Die Voest sei das forschungsintensivste Unternehmen in Österreich, teilte der Konzern anlässlich des Innovationsforums in Kooperation mit der IV in Krems mit.

Etihad hält künftig Gemeinschaftsflüge mit Air Berlin für möglich

Die arabische Fluggesellschaft Etihad sieht im jüngsten Gerichtsentscheid einen Freifahrtschein für künftige Gemeinschaftflüge mit Air Berlin. Etihad begrüßte am Freitag den Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg, 26 der 31 umstrittenen Codeshare-Flüge bis zum Ende des Winterflugplans am 26. März zu genehmigen. "Die Auslegung des Gerichts bezüglich des Luftfahrtsabkommens zwischen den VAE und Deutschland bedeutet ebenfalls, dass es Etihad Airways möglich sein wird, diese Codeshare-Verbindungen auch über den Winterflugplan hinaus durchzuführen."

General Electric verkauft Haushaltsgeräte-Sparte nach China

Der US-Konzern General Electric (GE) treibt mit dem milliardenschweren Verkauf seiner Haushaltsgeräte-Sparte seinen Konzernumbau voran. Die chinesische Firma Qingdao Haier kauft das Geschäft mit Kühlschränken, Geschirrspülern und oder Waschmaschinen für 5,4 Mrd. Dollar (5 Mrd. Euro) in bar, wie der US-Konzern heute, Freitag, bekanntgab.

Preis für US-Öl fällt auf Zwölf-Jahres-Tief

Wenige Tage nach Brent fällt auch der Preis für die US-Rohölsorte WTI auf den tiefsten Stand seit zwölf Jahren. Der Terminkontrakt für die US-Sorte rutschte am Freitag um bis zu 5,1 Prozent auf 29,61 Dollar je Barrel. Die richtungsweisende Sorte Brent aus der Nordsee fiel um 3,7 Prozent auf 29,73 Dollar und stellte damit ihr Zwölf-Jahres-Tief vom Vortag ein.

Grüne Woche in Berlin geöffnet - Taschenkontrollen für Besucher

Unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen hat die weltgrößte Agrarmesse Grüne Woche in Berlin begonnen. An den Eingängen kontrollierten Sicherheitsleute am Freitag stichprobenartig Taschen der Besucher. Hintergrund sind die Terroranschläge der vergangenen Monate. Die Veranstalter betonen jedoch, es gebe keine besondere Gefährdungslage für die Schau.

Osram-Lampensparte heißt künftig Ledvance

Der deutsche Leuchtmittelhersteller Osram hat seinem vor der Abspaltung stehenden klassischen Lampengeschäft einen neuen Namen verpasst: Ledvance wird die Sparte heißen, die Vorstandschef Olaf Berlien möglichst bald für einige hundert Millionen Euro verkaufen will.

Strabag-Tochter Züblin erhielt 100-Millionen-Euro-Auftrag in Chile

Der börsennotierte Baukonzern Strabag hat über seine Tochter Züblin in Chile einen 100 Mio. Euro schweren Auftrag an Land gezogen. Dabei handle es sich um einen Folgeauftrag von Codelco, dem weltweit größten Erzeuger von Kupfer, für die Erweiterung der El Teniente Mine in Rancagua, teilte die Strabag am Freitag mit.

1 2 3 4