Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 9. Juli 2015

Europas Börsen legen nach Kursrally in China im Frühhandel zu

Europas Börsen legen nach Kursrally in China im Frühhandel zu

Frankfurt am Main - Die Leitbörsen in Europa haben sich am Donnerstagvormittag mit festerer Tendenz gezeigt. Marktteilnehmer verwiesen auf eine Erholungsbewegung an den chinesischen Börsen nach der jüngsten Talfahrt und weiterhin bestehenden Hoffnungen auf eine Einigung im griechischen Schuldenpoker.

Automarkt weiterhin im Retourgang unterwegs

Automarkt weiterhin im Retourgang unterwegs

Wien - Die rückläufigen Kfz-Zulassungen haben sich im 1. Halbjahr 2015 fortgesetzt. Mit 161.633 Auto-Neuzulassungen gab es ein Minus von 3 Prozent, bereits in den ersten sechs Monaten des Vorjahres wurde ein Rückgang von 2,7 Prozent verzeichnet. Bei Diesel betrug das Minus heuer 0,9 Prozent, bei Benzinern 6,7 Prozent. Elektroautos legten um 21,9 Prozent zu - bei einem Marktanteil von 0,5 Prozent.

Honda ruft weitere 4,5 Millionen Autos wegen Airbag-Problems zurück

Honda ruft weitere 4,5 Millionen Autos wegen Airbag-Problems zurück

Tokio - Der drittgrößte japanische Autobauer Honda ruft wegen möglicher Airbag-Probleme weitere 4,5 Millionen Autos weltweit in die Werkstätten zurück. Es handle sich um eine Vorsichtsmaßnahme, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Wie andere Autohersteller überprüfe Honda Fahrzeuge auf möglicherweise defekte Airbags.

Wiener Börse startet höher - ATX gewinnt 0,83 Prozent

Wiener Börse startet höher - ATX gewinnt 0,83 Prozent

Wien - Der Wiener Aktienmarkt ist am Donnerstag höher in den Handel gestartet. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.379,60 Zählern um 19,56 Punkte oder 0,83 Prozent über dem Mittwoch-Schluss (2.360,04). Bisher wurden 420.278 (Vortag: 281.375) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Griechische Banken bleiben die gesamte Woche noch geschlossen

Griechische Banken bleiben die gesamte Woche noch geschlossen

Athen/Brüssel/Washington - Die griechischen Banken bleiben wegen der Finanzkrise bis einschließlich Montag (13. Juli) geschlossen. Griechische Kunden dürften bis dahin auch weiterhin nur 60 Euro pro Tag abheben, teilte das Finanzministerium am Mittwoch mit. Die griechische Regierung will damit verhindern, dass die Banken zusammenbrechen, weil zu viele Kunden gleichzeitig ihre Konten räumen könnten.

Griechenland - Bundesbank: Kapitalkontrollen sollten zunächst bleiben

Griechenland - Bundesbank: Kapitalkontrollen sollten zunächst bleiben

Frankfurt - Die Kapitalkontrollen in Griechenland sollten nach Ansicht von Bundesbank-Präsident Jens Weidmann bis zur Vereinbarung neuer Rettungshilfen in Kraft bleiben. "Bis ein geeignetes Hilfspaket von allen Seiten vereinbart ist und die Solvenz sowohl der griechischen Regierung als auch des griechischen Bankensystems sichergestellt ist", sagte Weidmann am Donnerstag auf einer Konferenz in Frankfurt.

Gerresheimer im zweiten Quartal mit mehr Gewinn und Umsatz

Gerresheimer im zweiten Quartal mit mehr Gewinn und Umsatz

Düsseldorf - Der deutsche Verpackungshersteller Gerresheimer hat im zweiten Geschäftsquartal Umsatz und Gewinn gesteigert. In den Monaten März bis Mai habe der Spezialist für Arzneimittelverpackungen mit 356,4 Mio. Euro um gut 6 Prozent mehr eingenommen als vor Jahresfrist, teilten die Düsseldorfer am Donnerstag mit.

Gold-Boom in Österreich: Wie es jetzt weitergehen könnte

Der Goldpreis ist in den vergangenen zwölf Monaten um gut zwölf Prozent gefallen, angetrieben durch Spekulationen um eine US-Leitzinserhöhung. Doch nun sorgt ausgerechnet Griechenland für einen regelrechten Gold-Boom in Österreich.

Fielmann weiter auf Wachstumskurs, Gewinn gestiegen

Fielmann weiter auf Wachstumskurs, Gewinn gestiegen

Hamburg - Die deutsche Optikerkette Fielmann hat ihren Wachstumskurs auch im zweiten Quartal fortgesetzt. Vor allem die zunehmende Nachfrage nach vergleichsweise teuren Gleitsichtgläsern zahlte sich für das Unternehmen, das in Deutschland in etwa jede zweite Brille verkauft, aus.

Börse Tokio schließt nach Stimmungsdreh mehrheitlich im Plus

Börse Tokio schließt nach Stimmungsdreh mehrheitlich im Plus

Tokio - Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag dank einer Erholungsbewegung an der chinesischen Börse mehrheitlich im Plus geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss nach einem Stimmungsdreh mit plus 117,86 Punkten oder 0,60 Prozent bei 19.855,50 Zählern, nachdem er im Verlauf um mehr als 600 Punkte abgerutscht war.

"Nur Gott weiß, wo das endet" - Bange Erwartungen in Griechenland

Am Sonntag soll ein EU-Sondergipfel die Entscheidung fällen, ob Griechenland auf neue Hilfen hoffen kann oder den Euro verlassen muss. "Bei einer Rückkehr zur Drachme wären wir erledigt", warnen Geschäftsleute. Viele Athener halten sich schon jetzt nur mit Mühe über Wasser.

DIW: Griechenland wird über Jahre auf Hilfe angewiesen sein

DIW: Griechenland wird über Jahre auf Hilfe angewiesen sein

Athen/Berlin - Griechenland wird aus Sicht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) noch lange Hilfe von außen brauchen - ob mit oder ohne Euro. "Wir dürfen uns nicht der Illusion hingeben, dass Deutschland mit einem Scheitern der Verhandlungen besser leben kann", sagte DIW-Präsident Marcel Fratzscher der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Deutsche Exporte zogen überraschend an - Nachfrage aus EU steigt

Deutsche Exporte zogen überraschend an - Nachfrage aus EU steigt

Wiesbaden/Berlin - Die deutschen Unternehmen haben ihre Exporte im Mai dank der starken Nachfrage aus Europa überraschend den vierten Monat in Folge gesteigert. Die Ausfuhren übertrafen das Vormonatsniveau um 1,7 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Das ist der bisher stärkste Zuwachs in diesem Jahr. Ökonomen hatten hingegen mit einem Rückgang von 0,8 Prozent gerechnet.

Aktienmärkte in China stabilisieren sich - Regierung griff erneut ein

Aktienmärkte in China stabilisieren sich - Regierung griff erneut ein

Shanghai - Nach weiteren radikalen Schritten der Regierung ist der Kursverfall an den chinesischen Aktienmärkten vorerst gestoppt worden. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom Festland legte zuletzt 2,43 Prozent auf 3.752 Punkte zu, nachdem er im frühen Handel noch deutlich gefallen war. Der breitere Shanghai Composite stieg um 1,3 Prozent auf 3.552,78 Punkte.

Agrana im 1. Quartal wegen niedriger Zuckerpreise mit Gewinneinbruch

Agrana im 1. Quartal wegen niedriger Zuckerpreise mit Gewinneinbruch

Wien - Der börsenotierte Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana hat im 1. Quartal 2015/16 wegen niedrigerer Zucker-Verkaufspreise einen Gewinneinbruch erlitten. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (Ebit) schrumpfte im Vergleich zur Vorjahresperiode um 40,3 Prozent auf 31,6 Mio. Euro, das Konzernergebnis rutsche um 45 Prozent auf 21,6 Mio. Euro ab.

K+S bekräftigt Ablehnung von Potash-Offert - Keine Prämie enthalten

K+S bekräftigt Ablehnung von Potash-Offert - Keine Prämie enthalten

Kassel - K+S-Finanzchef Burkhard Lohr vermisst in dem Übernahmeoffert des kanadischen Düngemittelriesen Potash eine Prämie. Den Vorschlag, alle K+S-Aktien zu je 41 Euro zu übernehmen, habe man "ablehnen müssen", weil der volle Wert des Minenprojekts Legacy nicht berücksichtigt sei.

Niedrige Zuckerpreise belasten Südzucker-Gewinn

Niedrige Zuckerpreise belasten Südzucker-Gewinn

Mannheim - Niedrige Preise machen Europas größtem Zuckerhersteller Südzucker, Großaktionär bei der österreichischen Agrana, weiterhin schwer zu schaffen. Im ersten Geschäftsquartal (bis Ende Mai) sank der auf die Aktionäre entfallende Überschuss um mehr als die Hälfte auf 20,8 Mio. Euro, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte.

1 2