Archivsuche

Artikel vom Freitag, 31. Juli 2015

FORMAT Nr. 31-32/2015 Inhaltsverzichnis und Download

China nimmt Händler nach Börsencrash an kurze Leine

China nimmt Händler nach Börsencrash an kurze Leine

Nach dem Crash an den chinesischen Börsen erhöht die Regierung den Druck auf die Finanzbranche. Die Wertpapieraufsicht CSRC kündigte am Freitag an, die Auswirkungen des automatisierten Handels auf den Markt zu prüfen. Einschränkungen seien bereits beschlossen. Nach Börsenangaben sollen einige Aktienkonten bis Ende Oktober ausgesetzt bleiben. Die CSRC spricht von mutmaßlichen Unregelmäßigkeiten.

Olympia: Nur knappe Mehrheit im IOC für Peking - 44:40 gegen Almaty

Olympia: Nur knappe Mehrheit im IOC für Peking - 44:40 gegen Almaty

Kuala Lumpur - Die Entscheidung für Peking als Gastgeber der Winterspiele 2022 ist im Internationalen Olympischen Komitee nur mit knapper Mehrheit gefallen. Peking ist somit die erste Stadt der Welt, die erstmals Sommer- und Winterspiele veranstaltet.

Studie: Toyota bleibt Patent-Spitzenreiter - VW-Konzern holt auf

Toyota bleibt Patent-Spitzenreiter - VW-Konzern holt auf

Bergisch Gladbach - Trotz des schleppenden Starts bei den alternativen Antrieben treiben die großen Autohersteller das Thema in ihren Entwicklungsabteilungen mit Hochdruck voran. Bei den Patenten insgesamt blieb Toyota an der Spitze.

RLB Oberösterreich gliedert ihre Privat-Bank-Gruppe ein

RLB Oberösterreich gliedert ihre Privat-Bank-Gruppe ein

Linz - Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich (RLB) gliedert ihre Tochter, die Privat-Bank-Gruppe, ein. Diese hat ein Geschäftsvolumen von rund 4,8 Mrd. Euro. Ziel der Maßnahme ist eine Einsparung von 1,5 Mio. Euro im Jahr, berichteten die "Oberösterreichischen Nachrichten" (OÖN) am Freitag.

Der Kampf um Wiens Wirtschaft

Trotz guter Ausgangsposition schwächelt die Wiener Wirtschaft zunehmend. Was die Parteien nach der Wahl dagegen tun wollen - die Programme im FORMAT-Check.

Deutsche Autobauer in China: Hinab durch das Reich der Mitte

Der Crash am chinesischen Aktienmarkt bremst die Kurse deutscher Autobauer massiv ein. Doch es gibt auch Chancen für Gewinne.

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Der marode Flughafen Klagenfurt braucht dringend Geld für die Sanierung der Landebahn. Das soll nun ein Konsortium um Hans Peter Haselsteiner und Gaston Glock aufbringen. Sie sollen 74 Prozent des Flughafens übernehmen. Die Eigentümer Land Kärnten und Stadt Klagenfurt verzichten auf eine öffentliche Ausschreibung, um eine Airport-Schließung durch Konkurrenten zu verhindern, wie zur APA verlautet.

Projektgruppe für Praterspaß

Generationen von Prater-Unternehmern verließen sich auf ihr Bauchgefühl. Nun hat eine Studie Stärken, Schwächen und Marktprofil der Wiener Paradeinstitution wissenschaftlich untersucht, um auf dieser Basis an Zukunftsstrategien zu bauen - rechtzeitig zum Prater-Jubiläumsjahr 2016.

Schlechtes Jahr für Schlumberger: Stellenabbau in Heiligenstadt und Vöslau

Schlechtes Jahr für Schlumberger: Stellenabbau in Heiligenstadt und Vöslau

Das Geschäftsjahr 2014/15 hat bei der Sektkellerei Schlumberger in einem massiven Umsatzeinbruch geendet. Der Nettogewinn ist um ein Viertel auf 1,7 Millionen Euro deutlich gesunken. Eine Dividende ist entfallen. Im heurigen Frühjahr sah sich das Haus Schlumberger gezwungen, rund 10 Prozent der Belegschaften an den Standorten in Heiligenstadt und Bad Vöslau freizusetzen, wie es im Jahresbericht heißt.

Mister Pokerface: Harald Neumann

Wie Novomatic-Boss Harald Neumann den Finanzinvestor EPIC austrickste und die für unmöglich gehaltene Übernahme des Erzrivalen Casinos Austria in die Wege leitete.

Arbeitslosigkeit - Österreich im Juni weiter nur auf Rang sechs in EU

Arbeitslosigkeit - Österreich im Juni weiter nur auf Rang sechs in EU

Österreich belegt im EU-Vergleich bei der Arbeitslosenrate weiterhin nur mehr Rang sechs. Gemeinsam mit Dänemark verzeichnete die Alpenrepublik bei den Juni-Zahlen eine Quote von 6,0 Prozent. In der Eurozone blieb die Arbeitslosigkeit laut jüngsten Daten von Eurostat vom Freitag mit 11,1 Prozent unverändert gegenüber dem Mai, auch die EU wies mit 9,6 Prozent keine Veränderung auf.

Griechenland - Gläubiger-Verhandlungen gehen in entscheidende Phase

Griechenland - Gläubiger-Verhandlungen gehen in entscheidende Phase

Nach Vorarbeiten ihrer Kontrolleure nehmen die Geldgeber Griechenlands am Freitag direkt Kontakt mit Finanzminister Euklid Tsakalotos und Wirtschaftsminister Giorgos Stathakis auf. Das verlautete aus Kreisen des Finanzministeriums in Athen am Freitagfrüh.

Pharmaindustrie macht kleine Stiche mit großer Wirkung

Pfizer will das Impfstoffgeschäft weltweit ausbauen. Österreich spielt als Standort eine wichtige Rolle.

Allianz-Fondsmanager Winkelmann: "Gewinne steigen wieder"

Allianz-Aktienfondsmanager Thorsten Winkelmann ist für die europäischen Börsen sehr optimistisch. Mit den richtigen Aktien lassen sich zweistellige Gewinne einfahren.

Funktionäre sind künftig nicht mehr nur auf die Versicherung des Vereins angewiesen. Bei der D.A.S. können Sie sich nun selbst versichern.

Neue Rechtsschutzversicherung für Funktionäre

Der Rechtsschutzspezialist D.A.S. bietet erstmals eine umfassende Rechtsschutzversicherung für Funktionäre von Vereinen an. Bisher gab es zwar die Möglichkeit, dass Funktionäre bei einem Verein mitversichert wurden, eine umfassende Rechtsschutzabsicherung war das aber nicht.

Kärnten muss Geld aufbringen - Verbund interessiert sich für Kelag

Kärnten muss Geld aufbringen - Verbund interessiert sich für Kelag

Im Zuge des Hypo-Alpe-Adria-Debakels und der daraus entstandenen Geldnot Kärntens kommt immer wieder ein Verkauf der Landesanteile am Energieversorger Kelag in die Debatte. Der Verbund hat Interesse bekundet, den Kärntnern die Kelag abzukaufen. Auch an anderen interessanten Landesversorgern mit hohem Wasserkraftanteil, etwa in Tirol, wäre Verbund-Chef Wolfgang Anzengruber interessiert.

Griechenland: IWF bei 3. Hilfspaket nicht mit an Bord

Griechenland: IWF bei 3. Hilfspaket nicht mit an Bord

Der Internationale Währungsfonds (IWF) beteiligt sich vorerst nicht an einem dritten Hilfspaket für das hochverschuldete Griechenland. Zunächst müsse gesichert sein, dass Athen die vollständige Umsetzung der von den Gläubigern geforderten Reformen akzeptiere und die Europäer der griechischen Regierung Schuldenerleichterungen gewähren, sagte ein ranghoher IWF-Vertreter am Donnerstag.

Andritz zieht Großauftrag für Zellstoffwerk in Brasilien an Land

Andritz zieht Großauftrag für Zellstoffwerk in Brasilien an Land

Der steirische Anlagenbauer Andritz hat einen Großauftrag aus Brasilien bekannt gegeben. Es geht um die Ausrüstung zur Errichtung eines riesigen Zellstoffwerks, der Lieferumfang beträgt mehrere hundert Millionen Euro. Das Zellstoffwerk "Horizonte 2" gilt als eines der größten privaten Investitionsprojekte in Brasilien. In Spitzenzeiten werden dort 10.000 Arbeiter am Bau vor Ort sein.

Uber will 1 Mrd. Dollar in Indien investieren

Uber will 1 Mrd. Dollar in Indien investieren

Der umstrittene Fahrten-Vermittler Uber will einem Bericht zufolge den indischen Markt erobern. Dazu sind Investitionen in Höhe von einer Milliarde Dollar (912,8 Mio. Euro) geplant, schreibt die britische Wirtschaftszeitung "Financial Times" unter Berufung auf das Unternehmen aus San Francisco.

1 2