Archivsuche

Artikel vom Freitag, 3. Juli 2015

Griechen im Ausland wegen Kartensperren in Not

Griechen im Ausland wegen Kartensperren in Not

Griechische Kredit- und Bankomatkarten gelten wegen Kapitalverkehrskontrollen nur noch im Inland. Viele Griechen im Ausland geht nun das Geld aus, falls sie nur über eine Bankomatkarte verfügen, die von einer griechischen Bank ausgestellt wurde.

Ukraine beschließt umstrittenes Gesetz zu Fremdwährungskrediten

Ukraine beschließt umstrittenes Gesetz zu Fremdwährungskrediten

Mit einer knappen Mehrheit hat das ukrainische Parlament am Donnerstagabend ein äußerst umstrittenes Gesetz zu Fremdwährungskrediten beschlossen. Sollte das Gesetz in Kraft treten, erhalten Kreditnehmer die Möglichkeit, Kredite in Fremdwährungen zu für sie sehr günstigen Konditionen in Hrywnja zu konvertieren.

SPÖ: Die Personalentscheidungen im Vorstand

Personalentscheidungen stehen am Freitag auf der Tagesordnung des SPÖ-Präsidiums und des Bundesparteivorstandes. Gerhard Schmid wird zum neuen Bundesgeschäftsführer bestellt. Der 55-Jährige Wiener, der bisher stellvertretender Kabinettschef von Bundeskanzler Werner Faymann war, löst Norbert Darabos ab, der in die burgenländische Landesregierung wechselt.

Terminator, Margarethe von Trotta und Escobar: Die Filmstarts der Woche + Trailer

Arnold Schwarzenegger macht noch einmal den Terminator in "Genisys", Margarethe von Trotta verfilmte ihre eigene Familiengeschichte mit "Die abhandene Welt" und Benicio Del Toro als Drogenhändler Escobar. Die Filmstarts der Woche, ab 9. Juli im Kino.

Nach Fristverlängerung kein Durchbruch im Iran-Atomstreit in Sicht

Wenige Tage vor Ablauf einer Frist zur Aushandlung eines endgültigen Atom-Abkommens mit dem Iran zeichnet sich keine Einigung ab.

Fit für den Wirtschaftsdschungel

Mit seinen handgemachten Expeditionsmessern hat Norbert Leitner großen Erfolg. Der oberösterreichische Wildnisexperte bietet aber auch Survival-Workshops für Einzelunternehmer an.

Griechenland: Die Tragödie

Griechenland steht ohne Hilfsprogramm da, ist de facto pleite und stimmt am Sonntag über ein Reformprogramm ab, das seine Regierung nicht will. Ein Wegweiser durch das Chaos und ein paar realistische Szenarien, wie das Drama enden könnte.

Österreichische Krisenbank ÖVAG ist Geschichte

Die österreichische Krisenbank ÖVAG ist seit Freitag Geschichte. Um 12 Uhr mittags lief die Banklizenz aus.

Kampf gegen sündteure Pillen

Im ersten Quartal stiegen die Medikamentenkosten um zehn Prozent. Die teuerste Medizin belastet die Sozialversicherung mit 50 Millionen pro Jahr. Jetzt werden Pharmafirmen vorgeladen.

Wechsel mit Folgen

Karrieresprung im Doppelpack: Hannes Ametsreiter übersiedelt mit seiner Familie nach München. Sein Abgang wird der Telekom einen Zweiervorstand bescheren.

Pensionsantrittsalter steigt: 13 Monate mehr Arbeiten als im Vorjahr

Pensionsantrittsalter steigt: 13 Monate mehr Arbeiten als im Vorjahr

Das Pensionsantrittsalter lag mit Stichtag 30. Juni bei 60 Jahren und einem Monat. Gegenüber dem gleichen Datum des Vorjahres bedeutet dies einen Anstieg um weitere 13 Monate. Betrachtet man nur die Alterspensionen, ist der Anstieg mit sechs Monaten auf 61 Jahre und 6 Monate deutlich geringer. Das geht aus dem von Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) veröffentlichen Pensionsmonitoring hervor

FORMAT Nr. 27/2015 Inhaltsverzeichnis und Download

Shut up, Facebook!

Smartphone-Videos sind der Trend: Wie das Geschäft mit den Kurzclips läuft und wie Snapchat, Vine & Co Facebook Konkurrenz machen. Die 8 Fakten, warum Snapchat schon lange mehr als nur eine Alternative zu Facebook ist. Und wer sich dort tummelt.

Feigenblatt bei Kontoöffnung

Die richterliche Kontrolle bei Einsicht in Konten beschränkt sich laut Wirtschaftsanwalt Christopher Schrank auf einen Routinestempel. Inhaltliche Prüfung findet keine statt.

Deutsche Sparkassen verlieren Streit um Farbe Rot vor Patentgericht

Deutsche Sparkassen verlieren Streit um Farbe Rot vor Patentgericht

Die deutschen Sparkassen haben im Streit um ihre Marken-Farbe Rot eine empfindliche Niederlage erlitten. Das Bundespatentgericht gab einem Antrag des spanischen Konkurrenten Santander statt, den als Sparkasse-Marke eingetragenen Farbton HKS 13 zu löschen. Das bestätigten Sprecher des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) und von Santander der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag.

Einzelhandel in EU und Eurozone im Mai leicht gestiegen

Einzelhandel in EU und Eurozone im Mai leicht gestiegen

Der Einzelhandel in der EU und in der Eurozone ist im Mai leicht gestiegen. Die gesamte Union verzeichnete ein Plus von 0,3 Prozent gegenüber dem April, die Währungsunion verbuchte eine Erhöhung um 0,2 Prozent. Österreichs Einzelhandel ist dagegen um 0,9 Prozent zurückgegangen. Das war der viertschlechteste Wert in der EU.

Recycling: Adidas entwirft Schuh aus Meeresmüll

Recycling: Adidas entwirft Schuh aus Meeresmüll

Weniger Abfall, saubere Meere. Damit hat Adidas schnell die Aufmerksamkeit für sein neuestes Schuh-Projekt: Ein Sneaker, der zum Teil aus Plastikmüll und Hochseenetzen aus dem Meer hergestellt wird. Die Idee, aus recyceltem Abfall Kleidung herzustellen, gibt es allerdings schon länger.

Sports Direct erwägt bis zu 10 Lillywhites-Stores in Österreich

Sports Direct erwägt bis zu 10 Lillywhites-Stores in Österreich

Der britische Diskontriese Sports Direct, Eigentümer der ehemaligen Sportketten Eybl und Sports Experts, will in Österreich angeblich bis zu zehn Megastores in Lillywhites-Stores umwandeln, berichtet "Die Presse" am Freitag. Der hierzulande praktisch unbekannte Sporthändler Lillywhites gehört ebenfalls zu Sports Direct.

Dicke Luft in Chefetagen

Topmanagement ist heute Teamleistung. Fallbeispiele und eine aktuelle Studie zeigen, dass Zusammenarbeit in Führungsetagen jedoch nicht perfekt funktioniert.

Das sind die Topverdiener im Nationalrat

Das sind die Topverdiener im Nationalrat

Neun Nationalratsabgeordnete haben 2014 "Nebeneinkünfte" von über 10.000 Euro im Monat gehabt, 53 dagegen lebten ausschließlich von ihrem Parlamentsjob. Dies geht aus der Transparenzliste für 2014 hervor, die nun vollständig auf der Parlamentshomepage abrufbar ist.

1 2