Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 29. Juli 2015

FMA wirft Meinl-Vorstände raus: "Bilanzieller Blindflug"

FMA wirft Meinl-Vorstände raus: "Bilanzieller Blindflug"

Die FMA hat die Meinl-Bank-Vorstände Peter Weinzierl und Günter Weiß nach schweren Vorwürfen rausgeschmissen. Die Aufseher bezichtigen die beiden der Lüge, erheben massive Zweifel, dass sie gesetzeskonform handeln und halten sie für ihren Job ungeeignet.

Lagarde beharrt auf Schuldenentlastungen für Griechenland

Lagarde beharrt auf Schuldenentlastungen für Griechenland

Der IWF hält massive Schuldenentlastungen für Griechenland für unausweichlich, um dem Land wieder auf die Beine zu helfen. "Wir sehen im Moment eine Situation, in der wir die Schuldenlast als nicht tragfähig beurteilen", sagte die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, am Mittwoch in einer Pressekonferenz.

Griechenland: Wer in Athen über was verhandelt

Griechenland: Wer in Athen über was verhandelt

Es war ein holpriger Start. Tagelang stritt die Regierung in Athen mit den internationalen Geldgebern darüber, wie die Verhandlungen über ein drittes Hilfsprogramm ablaufen sollen. Selbst über die Frage, in welchem Hotel die Vertreter der Gläubiger-Institutionen absteigen sollten, waren sich beide Seiten lange nicht einig. Nun bleiben nur noch etwa zwei Wochen für die eigentlichen Verhandlungen. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von OMV bis BP: Öl-Unternehmen setzen den Rotstift an

Die OMV wird nun doch nicht an der kroatischen Adriaküste nach Öl bohren; doch das Umdenken ist weniger ein Einknicken gegenüber den NGOs, sondern vielmehr wirtschaftliches Kalkül. Und auch andere Unternehmen kürzen ihre Investitionen. Eine Analyse mit Ausblick.

Griechenland - Börse bleibt auch Mittwoch noch geschlossen

Griechenland - Börse bleibt auch Mittwoch noch geschlossen

Die Börse in Athen wird laut einem Mitarbeiter der griechischen Marktaufsicht an diesem Mittwoch noch nicht öffnen. Die Behörden warteten auf einen Ministerialerlass, sagte ein hochrangiger Aufsichtsvertreter. Die Börse ist seit Ende Juni geschlossen.

Siemens und Bombardier sprechen über Zugsparten

Siemens und Bombardier sprechen über Zugsparten

Siemens und Bambardier loten nach eienm Zeitungsbericht die Zusammenlegung der Zugsparten aus. Die Verhandlungen seien noch in einer sehr frühen Phase.

Telekom Austria kauft Kabelnetzbetreiber in Bulgarien

Trotz Sparprogramm treibt die Telekom Austria ihre Expansion am Balkan voran und kauft einmal mehr einen Festnetzbetreiber. In Bulgarien hat die TA nun den zweitgrößten Kabelnetzbetreiber des Landes übernommen.

Chinas Börsen: Nach dem Crash nun kräftiger Zuwachs

Nach dem Börsencrash vom Montag scheint sich die Lage an Chinas Börsen wieder zu entspannen. Am Mittwoch notieren die Leitindices von Chinas Börsen mit über drei Prozent im Plus. Ein kurzes Intermezzo oder ein Fingerzeig für die Normalisierung? Stützungskäufe sollen die Wende bringen. Anleger warten aber auch auf den Zinsentscheid der US-Notenbank Fed.

OMV begräbt Ölbohrpläne in der kroatischen Adria

Das ökologische Schutzgebiet der kroatischen Adria soll nach Öl- und Gasvorkommen erkundet werden. Dagegen gibt es heftige Proteste. Die OMV und ihr Partner Marathon Oil haben die Lizenzen für die Prospektionsbohrungen nun zurückgelegt.

Twitter-Chef verzwitschert Anlegern die Laune

Twitter-Chef verzwitschert Anlegern die Laune

Twitter-Chef Jack Dorsey hat schlechte Botschaften für die Anleger. Sein Ausblick ist alles andere als optimistisch: Dorsey spricht von schweren Zeiten infolge schwachem Nutzerwachstum als großes Problem.

Sky Deutschland gewann Abonnenten und senkte Verlust

Sky Deutschland gewann Abonnenten und senkte Verlust

München - Sky Deutschland ist weiter auf dem Weg aus der Verlustzone. Der Abosender hat seinen Verlust in dem Ende Juni abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/15 verringert. Die Zahl der Abonnenten sei um fast eine halbe Million auf 4,28 Millionen gewachsen, der Umsatz auf 1,8 Mrd. Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Unterföhring bei München mit.

Amazon fordert Teil des Luftraums nur für Lieferdrohnen

Amazon fordert Teil des Luftraums nur für Lieferdrohnen

San Francisco - Ein Teil des Luftraums nur für Lieferdrohnen - so stellt sich der US-Internetriese Amazon die Zukunft der Zustellung aus der Luft vor. Amazon-Manager Gur Kimchi forderte am Dienstag auf einer Konferenz der US-Raumfahrtbehörde NASA in Kalifornien eine Aufteilung des Luftraums, um Auslieferungen von Paketen mit einer Drohne zu ermöglichen.

Milliardenübernahme in Chemiebranche - Belgische Solvay kauft Cytec

Milliardenübernahme in Chemiebranche - Belgische Solvay kauft Cytec

Brüssel - Der belgische Chemiekonzern Solvay kauft für 5,5 Mrd. Dollar (5 Mrd. Euro) seinen US-Rivalen Cytec. Mit der am Mittwoch verkündeten Übernahme will Solvay eine stärkere Rolle bei der Materialzulieferung für die Flugzeug- und Autoindustrie spielen und sein Geschäft mit Chemikalien für den Bergbau stärken.

Griechenland - Moscovici optimistisch: "Grexit liegt hinter uns"

Griechenland - Moscovici optimistisch: "Grexit liegt hinter uns"

Paris - EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici hat sich zuversichtlich zu den Verhandlungen mit Griechenland über ein drittes Hilfsprogramm geäußert. Die Gespräche fänden unter "guten Bedingungen" statt und das Risiko eines Austritts Griechenlands aus der Eurozone bestehe nicht mehr, sagte der Franzose am Mittwoch dem Radiosender Europe 1. "Der Grexit liegt hinter uns.

Volkswagen läuft und läuft... noch

Volkswagen, seit gestern gemessen an Verkaufszahlen offiziell größter Autohersteller der Welt, kämpft mit Problemen. Im zweiten Quartal ist der Gewinn um rund 16 Prozent eingebrochen. Angesichts der Absatzschwäche in den Schwellenländern wurden die Prognosen für das Gesamtjahr zurückgenommen.

OMV steigt aus Bohrprojekt in der kroatischen Adria aus

OMV steigt aus Bohrprojekt in der kroatischen Adria aus

Wien - Der Öl- und Gaskonzern OMV steigt aus dem Bohrprojekt in der kroatischen Adria aus. "Das Konsortium, bestehend aus Marathon Oil und OMV, hat beschlossen, die Lizenzen zurückzugeben, weil die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für ein langfristiges Investment nicht gegeben sind", bestätigte ein OMV-Sprecher der APA kroatische Medienberichte.