Archivsuche

Artikel vom Montag, 27. Juli 2015

Rechtsstreit in Kanada endet für deutsche Banken nach 23 Jahren

Rechtsstreit in Kanada endet für deutsche Banken nach 23 Jahren

Frankfurt - Einigen deutschen Banken winkt nach 23 Jahren ein erfolgreiches Ende eines milliardenschweren Rechtsstreits um die Pleite eines kanadischen Immobilienunternehmens. Sie könnten damit rechnen, 42 bis 47 Prozent ihrer ursprünglichen Ansprüche gegen die Wirtschaftsprüfer des Unternehmens durchzusetzen, sagte der Anwalt der Institute, der ehemalige BHF-Bank-Justiziar Eberhard Dach, am Montag.

Flaute in China: Für Autobauer werden die Karten neu gemischt

Volkswagen konnte bisher mit einem starken China-Geschäft gegen die Konkurrenz kämpfen, doch nun macht die aktuelle Flaute im Reich der Mitte dem deutschen Konzern zu schaffen. Die Gretchenfrage lautet: Ist das nur ein vorübergehendes Problem, oder ein langfristiger Trend?

Gehaltserhöhungen: Mit der richtigen Taktik zu mehr Geld

Mit dem Gehalt ist es wie mit dem Urlaub: Mitarbeiter haben davon nie genug, Unternehmen können den Wünschen nach "mehr" dagegen selten nachkommen. Wie Sie richtig verhandeln und zu mehr Geld kommen.

AUA-Pilotenmangel - Wieder 14 Flüge abgesagt, Ärger und Umbuchungen

AUA-Pilotenmangel - Wieder 14 Flüge abgesagt, Ärger und Umbuchungen

Wien/Schwechat/Frankfurt - Auf Kurz- und Europastrecken bei der AUA fallen derzeit Flüge wieder aus. Am Wochenende mussten 27 von 720 Flügen gestrichen werden. Weil sich auch für heute Montag weitere Engpässe abzeichnete, strich die Airline vorweg 14 von 364 geplanten Flügen: Je einen Hin- und Rückflug nach Brüssel, Nizza, Bukarest, Amsterdam und Klagenfurt sowie Varna und Baku. Es sind zu wenig Piloten im Dienst.

Anstieg der Bohrungen in den USA drückt auf den Ölpreis

Anstieg der Bohrungen in den USA drückt auf den Ölpreis

New York/London/Wien - Ein Anstieg der Bohrungen in den USA hat am Montag weiter auf den Ölpreis gedrückt. Am frühen Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September nur noch 53,71 US-Dollar. Das waren 91 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 55 Cent auf 47,59 Dollar.

Griechenland - Einlagen bei Banken im Juni eingebrochen

Griechenland - Einlagen bei Banken im Juni eingebrochen

Athen - Die Einlagen bei griechischen Banken sind im Juni auf den niedrigsten Stand seit Ende 2003 gesunken. Da zahlreiche verunsicherte Kunden ihre Konten leerten, schrumpften die Einlagen im vergangenen Monat um rund 8 Mrd. Euro auf 127,5 Mrd. Euro, wie am Montag veröffentlichte Daten der Europäischen Zentralbank (EZB) zeigten.

Deutsche Wirtschaft ist in Sommerlaune

Deutsche Wirtschaft ist in Sommerlaune

Ein Grexit ist vorerst vom Tisch, die deutsche Wirtschaft sieht beim Euro wieder etwas klarer. Für das kommende Halbjahr sind die Betriebe wieder deutlich optimistischer. Vor allem in der Baubranche, im Maschinenbau und in der Chemieindustrie ist die Auftragslage positiv.

AUA/Lufthansa: Ab morgen ist der neue Diskonttarif buchbar

Ab morgen sind die neuen Tarife von Austrian und Lufthansa, die gestaffelter sind als bisher, buchbar. Wer mit leichtem Gepäck reist, zahlt im günstigsten Fall für Hin- und Rückflug nur 89 Euro. So funktioniert das neue Preissystem.

Scout24 hakt Konzernumbau ab und will zukaufen

Scout24 hakt Konzernumbau ab und will zukaufen

Der Internetbroker Scout24 setzt auf den Immobilien und Autohandel. Die Umstrukturierung soll laut Firmenchef Greg Ellis nun abgeschlossen sein Der neue Anlauf in Richtung Börse steht an.

Börsen in China im freien Fall: "Gefährliche Konsequenzen"

Chinas Aktienmarkt ist am Montag morgen um mehr als acht Prozent abgestürzt. Was der Auslöser dafür ist und wie Experten die Lage einschätzen.

ÖBB-Chef Kern: Griechische Bahn nur als Geschenk

ÖBB-Chef Kern: Griechische Bahn nur als Geschenk

Wien/Athen - ÖBB-Chef Christian Kern hat eine Übernahme der griechischen Bahn, die zum Verkauf steht, nicht ganz ausgeschlossen. Der angepeilte Privatisierungserlös sei jedoch unrealistisch, meint Kern im Interview mit dem Magazin "Trend". "Sollten wir uns die griechische Bahn ernsthaft ansehen, würde ich völlig ausschließen, einen positiven Kaufpreis zu bezahlen."

Stimmung in Chefetagen deutscher Firmen stieg im Juli überraschend

Stimmung in Chefetagen deutscher Firmen stieg im Juli überraschend

Berlin - Die Stimmung in den Chefetagen der deutschen Unternehmen hat sich im Juli überraschend aufgehellt. Das Barometer für das Geschäftsklima stieg von 107,5 auf 108,0 Punkte, wie das Münchner Ifo-Institut am Montag zu seiner Managerumfrage mitteilte. Ökonomen hatten mit 107,2 Zählern gerechnet.

Smartphone-Boom setzt Kamerahersteller Canon zu

Smartphone-Boom setzt Kamerahersteller Canon zu

Tokio - Dem weltgrößten Kamerahersteller Canon macht die wachsende Smartphone-Konkurrenz schwer zu schaffen. Der Nettogewinn brach im zweiten Quartal um 16 Prozent auf umgerechnet knapp 500 Mio. Euro ein, wie der japanische Konzern am Montag mitteilte. Weil immer mehr Menschen mit den Handy-Alleskönnern fotografieren, schrumpfte der Absatz von günstigeren Digitalkompaktkameras weiter.

Übernahmeschlacht um bwin.party - GVC stockt Angebot auf

Übernahmeschlacht um bwin.party - GVC stockt Angebot auf

Wien/Gibraltar - Der Übernahmepoker um den österreichisch-britischen Online-Glücksspielkonzern geht in eine nächste Runde. Die GVC Holdings hat ihr Angebot für bwin.party von 908 Mio. auf 1 Mrd. Pfund aufgestockt und offeriert nun 122,5 Pence pro Aktie. Damit überbietet GVC die 888 Holdings, die zuletzt knapp 900 Mio. Pfund oder 104,09 Pence pro Aktie geboten hat.

Novomatic greift nach den Casinos Austria

Novomatic will die Casinos Austria übernehmen

Der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic will die Casinos Austria übernehmen. Mit dem jüngsten Kauf hält Novomatic 28 Prozent der Casinos Austria. Die ÖBIB sieht positve Effekte in einer Wertsteigerung durch die Verinfachung der Eigentümerstruktur der Casinos Austria.

Ryanair steigerte Quartalsgewinn kräftig - Bessere Aussichten

Ryanair steigerte Quartalsgewinn kräftig - Bessere Aussichten

Dublin - Für Europas größten Billigflieger Ryanair geht es weiter kräftig aufwärts. Im ersten Geschäftsquartal bis Ende Juni verdiente der irische Easyjet-Rivale 245 Mio. Euro und damit ein Viertel mehr als ein Jahr zuvor, wie er am Montag in Dublin mitteilte.

Griechenland - Athen startet Gespräche mit Geldgebern am Dienstag

Griechenland - Athen startet Gespräche mit Geldgebern am Dienstag

Athen - Die Verhandlungen Athens mit den Experten der Geldgeber über ein neues Hilfsprogramm sollen nach Angaben aus Kreisen der Regierung in Athen am Dienstag beginnen. Ziel sei es, die Gespräche bis zum 12. August abzuschließen, damit sie anschließend von der Eurogruppe abgesegnet werden könnten.

Vermögensverwaltung lässt Kassen von Großbank UBS klingeln

Vermögensverwaltung lässt Kassen von Großbank UBS klingeln

Zürich - Ein starkes Vermögensverwaltungsgeschäft hat der UBS im zweiten Quartal 2015 einen Gewinnsprung beschert. Die größte Schweizer Bank steigerte den Überschuss um 53 Prozent auf 1,2 Mrd. Franken (1,1 Mrd. Euro) und übertraf damit die Analystenschätzungen deutlich.

Fiat Chrysler erhielt in USA Rekordstrafe wegen fehlerhafter Rückrufe

Fiat Chrysler erhielt in USA Rekordstrafe wegen fehlerhafter Rückrufe

Washington - Wegen fehlerhafter Rückrufe ist der Autobauer Fiat Chrysler in den USA zu einer Rekordstrafe von 105 Mio. Dollar (96 Mio. Euro) verdonnert worden. Das italienisch-amerikanische Unternehmen einigte sich am Sonntag mit der Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA) auf eine Reihe von Sanktionen. Die Vereinbarung enthält unter anderem ein bisher beispielloses Rückkaufangebot an hunderttausende Autobesitzer.