Archivsuche

Artikel vom Montag, 13. Juli 2015

Schweizer Franken und Immobilien: Reiche Chinesen schaffen Geld außer Landes

Der Einbruch der chinesischen Börsen zwingt reiche Landsmänner, ihr Geld im Ausland zu parken - in Form von US-Staatsanleihen, Schweizer Franken oder gewaltigen Immobilienprojekten. Die Angst vor einer Überhitzung macht sich breit.

Unternehmer und Fußballmäzen Richard Trenkwalder tot

Unternehmer und Fußballmäzen Richard Trenkwalder tot

Wien - Richard Trenkwalder, Gründer des Zeitarbeitsunternehmens Trenkwalder, ist am vergangenen Sonntag nach langer schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren verstorben, berichtet der "Kurier". Eine Trenkwalder-Sprecherin bestätigte den Todesfall gegenüber der APA.

Griechenland-Einigung - eine Entlastung für Sigmar Gabriel

Mit einem Facebook-Posting sorgte Sigmar Gabriel für Aufsehen, ein Alleingang des SPD-Politikers wurde befürchtet. Mit der Einigung glätten sich die Wogen wieder.

Musik beim Einkaufen: Mit Klang auf Kundenfang

Musik beim Einkaufen: Mit Klang auf Kundenfang

Die Regel ist simpel: Je wohler sich der Kunde fühlt, desto länger bleibt er im Laden. Und damit steigt die Chance, dass er etwas kauft. Deshalb spielen Hintergrundmusik und Shop-Radio eine zunehmend wichtigere Rolle für den Handel. In Zukunft bekommt der Kunde die Werbebotschaft sogar direkt aufs Smartphone - als akustisch nicht wahrnehmbares Signal.

EZB beschleunigte Anleihenkäufe wieder etwas

EZB beschleunigte Anleihenkäufe wieder etwas

Die EZB hat bei ihrem Mammut-Anleihenprogramm die Bondskäufe wieder leicht beschleunigt. Die Europäische Zentralbank (EZB) und die nationalen Notenbanken erwarben seit dem Beginn der Käufe am 9. März inzwischen öffentliche Schuldtitel für insgesamt 216,35 Mrd. Euro, wie die Euro-Wächter am Montag in Frankfurt mitteilten.

Putin strich wegen Krise Zehntausende Stellen beim Innenministerium

Putin strich wegen Krise Zehntausende Stellen beim Innenministerium

Wegen der Wirtschaftskrise in Russland hat Kremlchef Wladimir Putin rund 110.000 Stellen beim Innenministerium gestrichen. Die Kürzung um etwa zehn Prozent soll besonders die oft aufgeblähten Strukturen in der Provinz betreffen und nicht den Streifendienst, wie ein Behördensprecher in Moskau der Agentur Interfax zufolge sagte.

Lufthansa verhandelt wieder - Piloten beraten den nächsten Streik

Lufthansa verhandelt wieder - Piloten beraten den nächsten Streik

Frankfurt - Hoffen und Bangen bei der AUA-Mutter Lufthansa und ihren Kunden: Auf der einen Seite ist es der Fluggesellschaft gelungen, mit den fast schon streikbereiten Flugbegleitern wieder in Verhandlungen zu kommen. Andererseits berät die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) seit Montag über die nächste Streikrunde.

Urlaubsauto online mieten: Anbieter versprechen mehr Transparenz

Bis Ende 2015 wollen Avis-Budget, Enterprise, Europcar, Hertz und Sixt mehr Klarheit in Bezug auf Versicherung, Betankung und Preisgestaltung schaffen - als eine Reaktion auf etliche Beschwerden bei europäischen Verbraucherzentren.

Erzdiözese Wien verbuchte 2014 Defizit von knapp 150.000 Euro

Erzdiözese Wien verbuchte 2014 Defizit von knapp 150.000 Euro

Die Erzdiözese Wien hat 2014 ein Defizit von knapp 150.000 Euro hinnehmen müssen. Bei Einnahmen von 126,7 Mio. Euro schlugen die Ausgaben mit 128,2 Mio. Euro zu Buche, wie die "Kathpress" am Montag mit Verweis auf den jüngsten Rechenschaftsbericht der Erzdiözese mitteilte.

Mann bot in Russland seinen Sohn im Internet zum Kauf an

Mann bot in Russland seinen Sohn im Internet zum Kauf an

Ein junger Mann hat in Russland seinen kleinen Sohn im Internet zum Kauf angeboten, um sich von dem Erlös ein Haus zu kaufen. Der 24-Jährige aus der Region Lipezk südöstlich von Moskau habe "beschlossen, seinen drei Jahre alten Sohn zu verkaufen" und ihn in einer Kleinanzeige im Internet für 1,5 Millionen Rubel (23.800 Euro) angeboten, berichtete die russische Staatsanwaltschaft am Montag.

Crowdinvesting ist nicht nur für Start-ups interessant

Mit dem Crowdfundinggesetz wurde die rechtliche Basis dafür geschaffen, dass sich Unternehmer ihre Finanzierung über die Masse holen. Das ist nicht nur für Start-ups, sondern auch für KMU außerhalb der Tech-Szene interessant.

Nach der Einigung: So soll Griechenland gerettet werden

Nach der Einigung: So soll Griechenland gerettet werden

Das dritte Hilfspaket für Griechenland könnte bereits Mitte August stehen, zwischen 82 und 86 Milliarden Euro sollen nach Athen fließen. Doch die Gelder sind an schmerzhafte Reformen gebunden. Wie sieht nun der weitere Fahrplan aus: Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Das schwierige Erbe von Nintendo-Chef Satoru Iwata

Nintendo-Chef Satoru Iwata ist im Alter von 55 Jahren an Gallenkrebs verstorben. Der Mann, der das Unternehmen mit der Nintendo DS und der Wii zu Erfolgen führte, hinterlässt seinen Nachfolgern einen schwierigen Markt, in dem die Japaner zuletzt das Nachsehen hatten. Doch mit seiner letzten Entscheidung könnte ein Comeback bevorstehen.

Weniger Frauen im Vorstand börsenotierter Unternehmen in Deutschland

Weniger Frauen im Vorstand börsenotierter Unternehmen in Deutschland

Der Frauenanteil in den Vorständen börsennotierter Unternehmen in Deutschland geht weiter zurück. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Beratungsgesellschaft EY (Ernst & Young), über die zuerst die Zeitung "Die Welt" berichtete. Demnach sind lediglich 36 der insgesamt 667 Vorstandsposten mit Frauen besetzt. Das entspricht einem Anteil von 5,4 Prozent.

Bauspareinlagen steigen wieder über 20 Milliarden Euro

Bauspareinlagen steigen wieder über 20 Milliarden Euro

Bausparen ist die beliebteste Sparform der Österreicher. Über 400.000 Bausparer wurden im ersten Halbjahr neu eröffnet. Der Ausleihungsstand sank um 1,7 Prozent auf 18,7 Mrd. Euro. Für knapp 100.000 Häuser und Wohnungen wurden Sanierungsschecks ausbezahlt .

Rumäniens Regierungschef Ponta der Korruption beschuldigt

Rumäniens Regierungschef Ponta der Korruption beschuldigt

Rumäniens Regierungschef Viktor Ponta ist offiziell der Korruption beschuldigt worden. Gegen Ponta sei ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs, Steuerhinterziehung und Geldwäsche in den Jahren 2007 bis 2011 eingeleitet worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag in Bukarest mit. Zudem sei ein Teil von Pontas Vermögen beschlagnahmt worden.

Immofinanz verkauft Wohnungen und Hotel für knapp 100 Mio Euro

Die börsennotierte Immofinanz mustert weiter aus. In den vergangenen Wochen seien mehrere Wiener Immobilien verkauft worden, darunter ein Wohnimmobilienpaket und das letzte Hotel im Bestand, das Hotel Leonardo am Gürtel mit 204 Zimmern, teilte der Immobilienkonzern am Montag mit.

Griechenland beflügelt Europas Aktienmärkte

Europas Aktien lagen nach dem ereignisreichen Wochenende in Plus, auch die asiatischen Börsen verzeichnen wieder Kursgewinne. Im heimischen Leitindex Atx liegen die Banken vorn.

Atom-Deal - Tag der Entscheidung?

Atom-Deal - Tag der Entscheidung?

Im Atomstreit zwischen der 5+1-Gruppe und dem Iran könnte nach einem über zweiwöchigen Verhandlungsmarathon am Montag im Wiener Palais Coburg die Entscheidung fallen. Nachdem es im 13 Jahre andauernden Konflikt zuletzt eine Annäherung gegeben hatte, sollen letzte politische Hindernisse durch ein Außenministertreffen überwunden werden.

Das nächste Votum steht an +++Griechenland-Newsticker+++

+++Griechenland-Newsticker+++

Seit Montag haben die Banken in Griechenland wieder geöffnet, die Bevölkerung musste aber drastische Einschnitte in Kauf nehmen. Die Mehrwertsteuer auf bestimmte Lebensmittel erhöhte sich von 13 auf 23 Prozent, auch Taxi- oder Busfahrten wurden teurer. Am kommenden Mittwoch muss Tsipras seine Koalition für ein Votum wieder einschwören: Diesmal geht es um die Umsetzung der EU-Richtlinie über angeschlagene Kreditinstitute. +++ Die aktuellen Entwicklungen zu Griechenland im FORMAT Newsticker. +++