Archivsuche

Artikel vom Freitag, 26. Juni 2015

Wirtschaftswunder sind harte Arbeit

Was ist besser als Industrie 4.0? – Wirtschaftswunder 4.0! Dirk Lukaschik, Chef von T-Systems Österreich erklärt, was hinter dem neuen Slogan steckt.

TTIP - Bundesländer haben sich auf neue Stellungnahme geeinigt

TTIP - Bundesländer haben sich auf neue Stellungnahme geeinigt

Die neun Bundesländer haben sich auf eine einheitliche und damit für den Bund zumindest in Teilen verbindliche Länderstellungnahme hinsichtlich des geplanten Handelsabkommens der EU mit den USA (TTIP) geeinigt, berichtet der "derstandard.at" am Freitag. Die Länder lehnen demnach unter anderem die geplanten Investorenschutzklauseln (ISDS) und privaten Schiedsgerichte ab.

Wiener Start-up Austrianni forscht an Tuberkulose-Medikament

Das heuer im März gegründete Wiener Start-up-Unternehmen Austrianni GmbH arbeitet unter Hochdruck an einem Medikament und einem Impfstoff gegen Tuberkulose. "Wir werden Infektionskrankheiten von weltweiter Bedeutung bekämpfen - in Therapie und Prävention", kündigte Firmenchef Matthias Wabl, Professor an der Uni von Kalifornien in San Francisco und Bruder des Ex-Politikers Andreas Wabl, heute an.

Arbeitsmarktgipfel - Regierung sucht Termin seit knapp zwei Monaten

Arbeitsmarktgipfel - Regierung sucht Termin seit knapp zwei Monaten

Die Regierung ist seit Anfang Mai auf Terminsuche für den geplanten Arbeitsmarktgipfel. Am 6. Mai hatten Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) und Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) angesichts der Rekordarbeitslosigkeit einen Jobgipfel angekündigt. Anfang Juni hieß es, "spätestens im Juli" soll der Gipfel stattfinden. Ein konkretes Datum gibt es auch drei Wochen später noch nicht.

Europcar nimmt mit Börsengang in Paris 879 Millionen Euro ein

Europcar nimmt mit Börsengang in Paris 879 Millionen Euro ein

Europas größter Autovermieter Europcar nimmt mit seinem Börsengang am Monatsende in Paris 879 Mio. Euro ein. Wie das Unternehmen am späten Donnerstag mitteilte, wurde der Ausgabepreis für die Anteilsscheine auf 12,25 Euro festgelegt. Die Preisspanne hatte 11,50 bis 15 Euro betragen.

Szenario für Österreich: Energiewende laut NGOs bis 2050 möglich

Szenario für Österreich: Energiewende laut NGOs bis 2050 möglich

Mit der Forderung "Österreich muss den Umstieg auf Erneuerbare beschließen" haben am Freitag die Umweltschutzorganisationen Global 2000, WWF und Greenpeace in Wien ein Energieszenario präsentiert. Es soll zeigen, dass eine Energiewende möglich ist, wenn sich der Energieverbrauch bis 2050 halbiert. Das wäre zudem das "Ende der Auslagerung der Energieversorgung", sagte Experte Andreas Veigl.

Streit um Schloss-Sanierung in Eisenstadt: OGH hob Entscheidungen auf

Streit um Schloss-Sanierung in Eisenstadt: OGH hob Entscheidungen auf

Der Rechtsstreit zwischen der Esterhazy Privatstiftung und dem Land Burgenland um elf Millionen Euro Erhaltungskosten für das Schloss in Eisenstadt geht in eine neue Runde. Der Oberste Gerichtshof habe die Entscheidungen des Bezirks- und des Landesgerichts Eisenstadt aufgehoben, in denen die Klage der Privatstiftung gegen das Land abgewiesen wurde, so Esterhazy am Freitag in einer Aussendung.

Grazer Start-up Noki sammelte auf Kickstarter über 385.000 Euro ein

Grazer Start-up Noki sammelte auf Kickstarter über 385.000 Euro ein

Die Geschäftsidee eines schlüssellosen Türschlosses des Österreichers Martin Pansy sammelte auf der deutschsprachigen Version der Crowdfunding-Plattform Kickstarter knapp mehr als 385.000 Euro ein. 2.038 Personen hätten in den vergangenen 45 Tagen das Türschloss Noki - steht für "No Key" - vorbestellt, teilte das Grazer Start-up am Freitag nach Ende der Crowdfunding-Aktion mit.

Semper Constantia Privatbank-Chef Ramsauer: "Wir gehen nach vorne“

Bernhard Ramsauer, neuer CEO und künftiger Miteigentümer der Semper Constantia Privatbank, über den Abschluss mit der Vergangenheit und seine Pläne für die Zukunft - wie er neue und Ex-Kunden umwerben wird. Und wie die Vorstände an der Bank beteiligt werden.

Bundeskanzler Gerhard Zeiler "Wäre ein Segen für dieses Land“

Gerhard Zeiler, Ex ORF-Generalintendant, Chef von RTL und von Turner Broadcasting, will politisch etwas bewegen. Er hat sich selbst als Nachfolger von Bundeskanzler Werner Faymann ins Spiel gebracht. Nun scharen sich Unternehmer und Weggefährten hinter dem internationalen Medienmanager.

Helga Rabl-Stadler: "Ein Tigerkind reizt man nicht“

Helga Rabl-Stadler ist heuer 20 Jahre als Präsidentin der Salzburger Festspiele im Amt. Sie ist Gastgeberin, Außenministerin und unermüdlicher Motor des Festivals. Ein Gespräch über Durchschlagskraft, Sponsorengelder und Schönheitsoperationen.

FORMAT Nr. 26/2015 Inhaltsverzeichnis und Download

Kellerhals will Metro Media-Saturn abkaufen - Metro: "Kein Angebot"

Kellerhals will Metro Media-Saturn abkaufen - Metro: "Kein Angebot"

Beim deutschen Handelskonzern Metro geht der Streit um die Elektronikkette Media-Saturn weiter. Media-Saturn-Mitgründer und Minderheitsgesellschafter Erich Kellerhals meldete erneut Interesse an einer Übernahme der Metro-Tochter an, der Düsseldorfer Handelskonzern reagierte aber am Freitag zurückhaltend.

Poker um die Casinos: Schellings gewagter Masterplan

Eifrig arbeitet die Novomatic-Gruppe daran, ihren Einfluss auf die Lotterien (ÖLG) zu vergrößern. Von der B&C-Stiftung kaufte sie die BAIH, die indirekt rund acht Prozent an den ÖLG hält - kolportierter Kaufpreis: 40 Millionen Euro.

Jung-Entrepreneure im Wettbewerb

Zum Jahresabschluss der FORMAT-Aktion "Schule macht Wirtschaft“ wurden die erfolgreichsten und innovativsten Jungunternehmer des Landes prämiert.

Der Freitags neue Öko-Kleider

Mit Recycling-Taschen aus alten Lkw-Planen schufen die Zürcher Gebrüder Freitag ein globales Kult-Produkt. Jetzt legen sie eine hippe Öko-Textilkollektion nach.

Selbstfahrende Google-Autos auf öffentlichen US-Straßen unterwegs

Selbstfahrende Google-Autos auf öffentlichen US-Straßen unterwegs

Der US-Internetkonzern Google hat seine selbstfahrenden Autos auf öffentliche Straßen losgelassen. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, sind sie zunächst nahe dem Firmensitz im kalifornischen Mountain View unterwegs. Mit dem Test wolle der Konzern "verstehen, was es tatsächlich bedeutet, selbstfahrende Fahrzeuge in der Welt zu haben".

Griechenland - Faymann hofft "wahnsinnig auf Einigung"

Griechenland - Faymann hofft "wahnsinnig auf Einigung"

Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) hofft "wahnsinnig auf eine Einigung" für Griechenland mit der Eurogruppe am Samstag. Vor Beginn des EU-Gipfels am Freitag in Brüssel sagte Faymann, er wolle nicht über ein Scheitern spekulieren. Ein Grexit müsse verhindert werden und er wende sich gegen ein "Was-wäre-wenn-Negativszenario".

Slideshow

Traditionsreiches Turin: Das etwas andere Italien

Während Mailand die Expo feiert, geht das nahe Turin seinen Weg des Wandels weiter: Die traditionsreiche Industriestadt hat sich neu aufgestellt.

Generation 50 plus in der Jobkrise

Immer öfter auf der Straße, immer länger arbeitslos - und das trotz hoher staatlicher Subventionen. Was am Ende der Berufslaufbahn der Generation 50 plus falsch läuft.

1 2