Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 24. Juni 2015

Studie - Stärkere Beschäftigung älterer Arbeitskräfte bringt Vorteile

Studie - Stärkere Beschäftigung älterer Arbeitskräfte bringt Vorteile

Wien - Länder, in denen ältere Arbeitskräfte stärker eingesetzt sind, haben deutliche Vorteile - für die Staatskasse und für die Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie zum "Golden Age Index" des Beraters PwC zur Beschäftigung älterer Arbeitskräfte in 34 OECD-Ländern. Österreich hat sich demnach 2013 gegenüber 2007 um zwei Plätze verbessert und liegt nun auf Rang 22.

AK-Studie: Väterkarenz begünstigt früheren Wiedereinstieg der Mutter

AK-Studie: Väterkarenz begünstigt früheren Wiedereinstieg der Mutter

Wien - Immer mehr Väter gehen in Karenz, dafür aber immer kürzer, wie eine aktuelle Studie der Arbeiterkammer zeigt. "Die Politik muss die partnerschaftliche Teilung der Eltern besser unterstützen", forderte AK-Präsident Rudolf Kaske am Mittwoch bei einer Pressekonferenz. Denn die Studie bestätige, dass Väter in Karenz sich positiv auf einen früheren Wiedereinstieg der Mütter in den Beruf auswirken.

Griechenland - Geldgeber akzeptierten Griechen-Vorschlag nicht

Griechenland - Geldgeber akzeptierten Griechen-Vorschlag nicht

Athen/Frankfurt - Die Geldgeber Griechenlands haben einem Medienbericht zufolge die neuen Sparvorschläge Athens nicht akzeptiert. Dies habe Ministerpräsident Alexis Tsipras vor seiner Abreise zu einem Treffen nach Brüssel seinem Kabinett mitgeteilt, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch mit Bezug auf eine E-Mail eines griechischen Beamten.

Griechenland überschattet EU-Gipfel: Einigung bei Eurogruppe erwartet

Griechenland überschattet EU-Gipfel: Einigung bei Eurogruppe erwartet

Athen/Brüssel - Die anhaltende Schuldenkrise Griechenlands und der ungelöste Streit mit dem Rest der Eurozone wirft seine Schatten auch auf den am Donnerstag beginnenden EU-Gipfel der 28 Staats- und Regierungschefs. In Kreisen der EU-Ratspräsidentschaft hieß es am Mittwoch in Brüssel, es werde eine Vereinbarung mit der Eurogruppe am Abend erwartet.

Studie: In Europa arbeitet niemand so lange wie die Griechen

Mit knapp 42 Stunden pro Woche arbeiten die Griechen einer aktuellen Auswertung zufolge länger als jedes andere europäische Volk. Doch es kommt nicht nur auf die Anwesenheit am Arbeitsplatz an - sondern auch darauf, was man in dieser Zeit leistet.

Britischer Milliardär Branson steigt ins Kreuzfahrtgeschäft ein

Britischer Milliardär Branson steigt ins Kreuzfahrtgeschäft ein

Der britische Milliardär Richard Branson steigt jetzt auch ins Kreuzfahrtgeschäft ein: Das erste Luxusschiff seiner neuen Kreuzfahrtgesellschaft Virgin Cruises soll 2020 in See stechen, wie Branson am Dienstag (Ortszeit) in Miami im US-Bundesstaat Florida verkündete.

Über 200 Prozent Preisunterschied bei Gas- und Ölbrennerwartung

Über 200 Prozent Preisunterschied bei Gas- und Ölbrennerwartung

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Oberösterreich haben bei den Preisen für die Wartung von Gasthermen oder Ölbrennern Unterschiede von über 200 Prozent festgestellt. Das gaben sie am Mittwoch in einer Presseaussendung bekannt. Sie raten zur Einholung eines verbindlichen Angebotes vor der Auftragserteilung.

Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag leicht im Plus

Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag leicht im Plus

Wien - Die Wiener Börse hat am Mittwoch im Frühhandel leicht im Plus notiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.521,20 Punkten nach 2.519,05 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein kleines Plus von 2,15 Punkten bzw. 0,09 Prozent.

Mietkosten in fünf Jahren um 15,1 Prozent gestiegen

Mietkosten in fünf Jahren um 15,1 Prozent gestiegen

Wien - Mieten inklusive Betriebskosten sind in Österreich von 2010 bis 2014 um 15,1 Prozent teurer geworden. Allerdings gibt es große Unterschiede je nach Mietvertrag: Private Mietwohnungen wurden um 18 Prozent teurer, in Schnitt kostet der Quadratmeter inzwischen 8 Euro. Gemeindewohnungen verteuerten sich um 13,3 Prozent auf 6,1 Euro, Genossenschaftswohnungen um 11,2 Prozent auf 6,2 Euro.

Monsanto kämpft weiter um Syngenta

Der US-Saatguthersteller Monsanto will bei der geplanten Übernahme des Schweizer Agrochemiekonzerns Syngenta langen Atem zeigen. "Ich werde da Energie reinstecken, um das über die Ziellinie zu bringen", sagte Monsanto-Chef Hugh Grant dem "Wall Street Journal" (Mittwochausgabe) in seinem ersten Interview seit Bekanntwerden der Übernahmepläne.

EY-Analyse: Österreich kann Wachstum nach 2016 nicht beschleunigen

Wien - Österreich wird nach dem Jahr 2016 sein Wirtschaftswachstum nicht nennenswert steigern können, die Entwicklung wird seitwärts gehen, erwarten die Berater von EY (Ernst & Young) in einer neuen Analyse. Beim Privatkonsum dürfte der Zuwachs 2017 am stärksten sein, sich aber dann wieder verflachen. Entspannung sehen die Experten dagegen schon ab heuer am schwierigen heimischen Arbeitsmarkt.

Wiener Börse startet höher - ATX gewinnt 0,36 Prozent

Wiener Börse startet höher - ATX gewinnt 0,36 Prozent

Wien - Der Wiener Aktienmarkt hat am Mittwoch im Frühhandel etwas höher tendiert . Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.528,22 Zählern um 9,17 Punkte oder 0,36 Prozent über dem Dienstag-Schluss (2.519,05). Bisher wurden 227.062 (Vortag: 639.403) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Griechenland - WikiLeaks: Hollande befürchtete schon 2012 Grexit

Griechenland - WikiLeaks: Hollande befürchtete schon 2012 Grexit

Athen/Paris/Berlin - Der französische Präsident Francois Hollande hat neuen Enthüllungen von WikiLeaks zufolge bereits kurz nach seinem Amtsantritt 2012 ein Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone befürchtet. Der sozialistische Politiker habe im Mai 2012 ein Treffen von Ministern seines Kabinetts einberufen, um die Folgen eines Grexit für die französische Wirtschaft durchzuspielen.

Wikileaks: NSA hörte französische Präsidenten ab

Wikileaks: NSA hörte französische Präsidenten ab

Paris/Berlin - Die USA haben nach Informationen der Enthüllungsplattform Wikileaks über Jahre hinweg die drei französischen Präsidenten Jacques Chirac, Nicolas Sarkozy und Francois Hollande abgehört. Das geht aus Wikileaks-Dokumenten hervor, über die die französische Zeitung "Liberation" und die Enthüllungsplattform Mediapart am Dienstag berichteten.

Griechenland - Eurogruppe will sich auf Reform-Paket einigen

Griechenland - Eurogruppe will sich auf Reform-Paket einigen

Nach einer monatelangen Hängepartie wollen sich die Euro-Finanzminister am heutigen Mittwoch (19.00 Uhr) auf ein Spar- und Reformpaket für Griechenland einigen. Die Reformzusagen sind Voraussetzung für die Auszahlung neuer Milliardenhilfen an das pleitebedrohte Land.

Netflix kündigt Aktiensplit an

Aktie zu teuer: Netflix kündigt Aktiensplit an

Die Netflix-Aktie ist seit Jahren eine Bank. Alleine seit Anfang 2015 hat sich ihr Wert auf 681 Dollar fast verdoppelt. Vielen ist die Aktie inzwischen zu teuer. Ein Aktiensplit soll das Wertpapier für weitere Käufer attraktiv machen. Ein Einstieg scheint sich daher jetzt zu lohnen.

Zumtobel 2014/15 zurück in Gewinnzone - Höhere Dividende geplant

Zumtobel 2014/15 zurück in Gewinnzone - Höhere Dividende geplant

Der börsennotierte Vorarlberger Leuchtenkonzern Zumtobel hat es im Geschäftsjahr 2014/15 (per Ende April) zurück in die Gewinnzone geschafft. Das Jahresergebnis drehte mit 11,9 Mio. Euro ins Plus. Im Jahr davor hatten Restrukturierungskosten noch einen Verlust von 4,8 Mio. Euro bedingt. Die Dividende soll nun von 18 auf 22 Cent je Aktie angehoben werden.

1 2