Archivsuche

Artikel vom Sonntag, 21. Juni 2015

Gesund per Handy: Startups hoffen auf den Durchbruch

Gesund per Handy: Startups hoffen auf den Durchbruch

Eine Musik-App gegen Ohrgeräusche, telemedizinische Anwendungen für Patienten mit Hautproblemen oder Online-Essprotokolle für Magersüchtige - im Gesundheitssektor schießen junge Unternehmen derzeit wie Pilze aus dem Boden. In Deutschland machen es die Krankenkassen den Startups schwer, das Beispiel mysugr aus Österreich zeigt, wie es auch anders gehen kann.