Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 7. Mai 2015

Steuerreform: Start der Begutachtung könnte sich verzögern

Steuerreform: Start der Begutachtung könnte sich verzögern

Wien (APA) - Der ursprünglich für dieses Wochenende geplante Start des Begutachtungs-Verfahrens zur Steuerreform könnte sich verzögern. Das berichtet der "Kurier" unter Berufung auf "Insider". Grund dafür sollen Unstimmigkeiten in Detail-Fragen sein, etwa bei der Grunderwerbssteuer, der Dividenden-KESt und dem Bankgeheimnis. Von der Regierung hieß es, am geplanten Beschluss im Juli werde keinesfalls gerüttelt.

Steuerreform: Start der Begutachtung könnte sich verzögern

Steuerreform: Start der Begutachtung könnte sich verzögern

Wien (APA) - Der ursprünglich für dieses Wochenende geplante Start des Begutachtungs-Verfahrens zur Steuerreform könnte sich verzögern. Das berichtet der "Kurier" unter Berufung auf "Insider". Grund dafür sollen Unstimmigkeiten in Detail-Fragen sein, etwa bei der Grunderwerbssteuer, der Dividenden-KESt und dem Bankgeheimnis. Von der Regierung hieß es, am geplanten Beschluss im Juli werde keinesfalls gerüttelt.

Am Montag geht es wieder los: Schäuble & Vaoufakis ringen um eine Einigung über die Griechen-Schulden.

Schäuble: "Spektakuläre Ergebnisse nicht im Bereich des Möglichen"

Am Montag gehen die Verhandlungen mit den Griechen in die nächste Runde. Yanis Varoufakis hofft im besten Fall auf eine Einigung im Schuldenstreit binnen Tagen. Was sich der griechische Finanzminister erhofft und warum der deutsche Finanzminister Schäuble nicht mit einem raschen Durchbruch bei den Verhandlungen rechnet.

Pflegeagenturen mit dubiosen Verträgen

Agenturen für 24-Stunden-Pflege mit dubiosen Verträgen

Die Zahl der Vermittlungsagenturen für 24-Stunden-Pflege explodiert. Neben seriösen Anbietern tummeln sich laut Konsumentenschützer auch viele Anbieter, deren Verträge sowohl für Pfleger als auch für Patienten problematisch sind.

Rebellion der Aktionäre gegen die Adidas-Chefs

Rebellion der Aktionäre gegen die Adidas-Chefs

Nachtreten der Adidas-Aktionäre auf der Hauptversammlung: Der Konzern sei "von der Konkurrenz abgehängt" worden, die Ausrüster-Verträge mit Manchester United und Bayern München zu teuer. Und das Vergütungssystem der Vorstandsgagen bekam ebenso den Frust zu spüren.

Schokolade und Kaffee versüßten Fairtrade-Bilanz 2014 in Österreich

Schokolade und Kaffee versüßten Fairtrade-Bilanz 2014 in Österreich

Immer mehr heimische Schokolade- und Süßwarenhersteller sowie Kaffeeproduzenten setzen auf das Fairtrade-Siegel. Der Umsatz mit fair gehandelten Produkten ist in Österreich im Jahr 2014 um 15 Prozent auf 149 Mio. Euro kräftig gestiegen. Bei Kaffee, Schokolade und Süßwaren schnellte die Absatzmenge sogar um ein Viertel in die Höhe.

Magna verdient mehr trotz Umsatzminus

Magna verdient mehr trotz Umsatzminus

Die Erlöse und der Gewinn wurden bei Magna durch die Wechselkurse gebremst. In Österreich konnte Magna Steyr bis März rund 27.000 Fahrzeuge fertigen, fast ein Viertel weniger als im Vorjahresquartal.

Intelligente Stromzähler - Österreicher skeptisch

Intelligente Stromzähler: Österreicher sind skeptisch

Digitale Stromzähler mit Fernablesung werden von der Mehrheit der Österreicher mit großer Skepsis beurteilt. Und fast jeder Sechste einer Umfrage glaubt nicht, dass die Geräte überhaupt einen Nutzen haben sollen.

Internet-Händler Alibaba wechselt Chef aus

Internet-Händler Alibaba wechselt Chef aus

Der chinesische Online-Riese Alibaba bekommt einen neuen Chef. Der Top-Manager Daniel Zhang, der bisher für das operative Geschäft zuständig war, übernimmt den Spitzenjob bereits am Wochenende. Der bisherige Chef Jonathan Lu bleibt im Verwaltungsrat, wie Alibaba am Donnerstag mitteilte.

Budget: Experten glauben eher nicht an negative EU-Defizit-Prognose

Budget: Experten glauben eher nicht an negative EU-Defizit-Prognose

Die zum Finanzrahmen-Hearing ins Parlament geladenen Experten haben die für Österreich negative Prognose der EU-Kommission zum Teil als zu pessimistisch bezeichnet. Dass das strukturelle Defizit demnach 2016 bei 1,4 Prozent des BIP liegen werde (statt laut Finanzrahmen bei 0,5 Prozent), bezeichnete etwa AK-Experte Markus Marterbauer am Donnerstag als "nicht nachvollziehbar".

Oö. Softwareproduzent BMD mit 7,4 Prozent Umsatzplus

Oö. Softwareproduzent BMD mit 7,4 Prozent Umsatzplus

Der Business-Softwareproduzent BMD mit der Zentrale in Steyr in Oberösterreich hat 2014/2015 (per Ende März) seinen Umsatz um 7,4 Prozent auf 36,4 Mio. Euro gesteigert. Das Unternehmen akquirierte 1.416 Neukunden und hält aktuell bei mehr als 25.000 Firmenkunden und 1.800 Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfer-Kanzleien, wie es in einer Presseinformation am Donnerstag mitteilte.

1,2,3,4: Die schlechtesten Passwörter der Welt

Zahlenkombinationen, Sportarten und das Geburtsjahr - das sind die häufigsten und somit schlechtesten Passwörter, die es gibt. In einem kurzweiligen Video erläutert Whistleblower Edward Snowden, wie sich Unternehmen und Privatmenschen besser schützen können.

Alpine-Pleite: Auch AK holt sich Prozessfinanzierer ins Boot

Alpine-Pleite: AK will 19 Millionen von Banken

Als Folge der Alpine-Pleite zieht nun auch die Arbeiterkammer (AK) im Namen von 900 Anlegern gegen Banken vor Gericht. In mehreren Sammelklagen werden insgesamt 19 Millionen Euro gefordert. Unterstützung holt sich die AK vom deutschen Prozessfinanzierer Roland. Betroffene können sich bis Ende Mai anschließen.

60. Song Contest: Hotelpreise in Wien zum Finale hoch

60. Song Contest: Hotelpreise in Wien zum Finale hoch

Der Song Contest lässt die Preise in den Wiener Hotels klettern: Laut dem Suchportal Trivago sind für ein Zimmer in der Nacht auf den Finaltag (23. Mai) durchschnittlich 220 Euro zu berappen. Der Monatsdurchschnitt beträgt hingegen lediglich 154 Euro pro Übernachtung (in einem Standard-Doppelzimmer, Anm.), wie es in einer Aussendung des Unternehmens am Donnerstag hieß.

Griechenland - Athen will IWF trotz Finanznot Geld überweisen

Athen will IWF trotz Finanznot Geld überweisen

Trotz seiner akuten Finanznöte will Griechenland seine anstehenden Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Internationalen Währungsfonds (IWF) erfüllen. Dies sagte Regierungssprecher Gabriel Sakellaridis am Donnerstag in Athen auf die Frage, ob das Land die am Dienstag anstehende Summe von 750 Millionen Euro zahlen werde.

Facebook lässt Nutzerdaten zu Werbezwecken von IBM auswerten

Facebook lässt Nutzerdaten zu Werbezwecken von IBM auswerten

Das soziale Online-Netzwerk Facebook will Nutzerdaten zu Werbezwecken noch professioneller auswerten. Das Unternehmen gab dafür am Mittwoch eine Zusammenarbeit mit dem IT-Konzern IBM bekannt.

OMV-Chef: Rückzug aus Ländern mit Produktion von 20.000 Fass täglich

OMV-Chef: Rückzug aus Ländern mit Produktion von 20.000 Fass täglich

Der Ölpreisverfall macht der OMV zu schaffen. Laut dem scheidenden OMV-Chef Gerhard Roiss stellt sich der Konzern seit Ende 2014 auf einen Ölpreis um 50 Dollar ein. "Parallel zum Ausbau der großen Förderungen wie eben Norwegen oder Rumänien wird es zu einer Konsolidierung kommen, also zum Rückzug aus kleinen Märkten, die weniger als 20.000 Fass produzieren", sagte er dem Magazin "Forbes Austria".

Cashpoint weist Vorwürfe über illegales Automatenspiel zurück

Cashpoint weist Vorwürfe über illegales Automatenspiel zurück

Der Sportwettenanbieter Cashpoint, der zum deutschen Gauselmann-Konzern gehört, hat am Donnerstag erneut Vorwürfe zu illegalem Glücksspiel in Wien zurückgewiesen. "Unsere Angebote sind ausnahmslos rechtskonform", so Michael Wondra, Chef der Cashpoint Agentur und IT-Service GmbH in einer Stellungnahme gegenüber der APA. Cashpoint war 2013 finanziell am Strudeln, jetzt seien die Probleme ausgeräumt.

Erfahrung als Potenzial: Coaches aus dem eigenen Team

Ältere Mitarbeiter zu firmeninternen Trainern, Beratern oder Coaches auszubilden ist für Unternehmen eine gute Strategie, um den Wissenstransfer an jüngere Mitarbeiter zu gewährleisten.

Start-up stellt selbstzerstörende E-Mail vor

Start-up stellt selbstzerstörende E-Mail vor

"Diese E-Mail zerstört sich nach dem Lesen selbst" könnte es schon bald heißen. Auf einer Technologie-Konferenz in Las Vegas stellte das Start-up Confidential CC ein Programm vor, welches Nachrichten, die per Mail verschickt werden, nach dem Lesen automatisch zerstört.

1 2