Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 5. Mai 2015

Österreich wird in BND-NSA-Affäre Anzeige erstatten

Österreich wird in BND-NSA-Affäre Anzeige erstatten

"Volle Aufklärung" erwartet Österreichs Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) in der Bespitzelungsaffäre. Der Deutschen Bundesnachrichtendienst (BND) soll laut Berichten dem US-Geheimdienst NSA beim Ausspionieren österreichischer Behörden geholfen haben.

Disney steigerte Umsatz und Gewinn deutlich

Disney steigerte Umsatz und Gewinn deutlich

Burbank (Kalifornien) - Ein starkes Geschäft in Vergnügungsparks und mit dem Verkauf von Fanartikeln lässt beim Medienriesen Disney die Kassen klingeln. Der Gewinn stieg im zweiten Geschäftsquartal im Jahresvergleich um zehn Prozent auf gut 2,1 Mrd. Dollar (1,88 Mrd. Euro). Der Umsatz wuchs um sieben Prozent auf 12,46 Mrd. Dollar, wie Disney am Dienstag mitteilte.

Bäckerei Schrammel in Konkurs

Bäckerei Schrammel in Konkurs

Wien - Die Bäckerei Schrammel Brot ist heute, Dienstag, in Konkurs gegangen, teilte der KSV 1870 der APA mit. Vor allem das Finanzamt sei dahinter gewesen. Betroffen sind 43 Mitarbeiter. Sanierer Johannes Glaser hatte erst vor einer Woche im "Standard" von einer "Auszeit und Reorganisation" für das Unternehmen gesprochen und von sich gewiesen, dass er aufgeben könnte.

Griechenland rutscht immer tiefer in die Krise

Griechenland rutscht immer tiefer in die Krise

Athen - Das vom Staatsbankrott bedrohte Griechenland rutscht immer tiefer in die Krise. Während Finanzminister Giannis Varoufakis angesichts akuter Geldnot in Europas Hauptstädten Unterstützung suchte, senkte die EU-Kommission am Dienstag ihre Wachstumsprognose für das Land deutlich.

RCB hebt Palfinger-Kursziel von 25,00 Euro auf 29,50 Euro an

RCB hebt Palfinger-Kursziel von 25,00 Euro auf 29,50 Euro an

Die Wertpapierexperten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Kursziel für die Aktien von Palfinger von 25,00 Euro auf 29,50 Euro angehoben. Das Anlagevotum wurde bei "Hold" belassen.

Sparprogramm bei Volkswagen gewinnt zur Jahresmitte weiter an Tempo

Sparprogramm bei Volkswagen gewinnt zur Jahresmitte weiter an Tempo

Wolfsburg/Hannover - Das milliardenschwere Sparprogramm für mehr Effizienz bei Volkswagens Pkw-Kernmarke nimmt langsam, aber sicher Fahrt auf. "Wir rechnen damit, dass deutlich über eine Milliarde Euro davon bereits im laufenden Jahr ergebniswirksam wird", sagte Konzernchef Martin Winterkorn am Dienstag in Hannover bei der Hauptversammlung.

WKÖ: Tourismus kein Treiber der Arbeitslosigkeit

WKÖ: Tourismus kein Treiber der Arbeitslosigkeit

Wien - Die Obfrau der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer (WKÖ), Petra Nocker-Schwarzenbacher, ortet in der Diskussion um Arbeitslosigkeit im Tourismus "schwere Fehlinterpretationen". Tourismus sei kein Treiber der Arbeitslosigkeit, im Gegenteil: Im März seien mit im Schnitt 204.984 Beschäftigten so viele Personen wie noch nie in der Sparte beschäftigt gewesen.

Wiener Börse (Nachmittag) - ATX 0,2 Prozent im Plus bei 2.620,15

Wiener Börse (Nachmittag) - ATX 0,2 Prozent im Plus bei 2.620,15

Wien - Die Wiener Börse hat sich am Dienstagnachmittag gut behauptet gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.620,15 Punkten errechnet, das ist ein kleines Plus von 6,06 Punkten bzw. 0,23 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,03 Prozent, FTSE/London +0,47 Prozent und CAC-40/Paris +0,09 Prozent.

Wienerberger - Analysten erwarten im ersten Quartal weniger Verlust

Wienerberger - Analysten erwarten im ersten Quartal weniger Verlust

Wien - Der heimische Baustoffkonzern Wienerberger dürfte den Sprung in die schwarzen Zahlen im ersten Quartal 2015 nicht schaffen. Von der APA befragte Analysten erwarten aber, dass sich der Verlust verglichen mit dem Vorjahresquartal um sieben Prozent verringern dürfte. Berücksichtigt wurden Schätzungen von Erste Group, Raiffeisen Centrobank (RCB) und Kepler Cheuvreux.

Disney steigerte Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal deutlich

Disney steigerte Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal deutlich

Burbank (Kalifornien) - Ein gutes Geschäft in Vergnügungsparks und mit dem Verkauf von Fanartikeln lässt beim US-Medienriesen Disney die Kassen klingeln. Der Gewinn stieg im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 10 Prozent auf gut 2,1 Mrd. Dollar (1,9 Mrd. Euro). Der Umsatz wuchs um 7 Prozent auf 12,46 Mrd. Dollar, wie Disney am Dienstag mitteilte.

Casinos Austria - ÖBIB schickt vorerst keine neuen Aufsichtsräte

Casinos Austria - ÖBIB schickt vorerst keine neuen Aufsichtsräte

Wien - Die Staatsholding ÖBIB hält zwar nun ein Drittel an den Casinos Austria, schickt aber vorerst keine eigenen Vertreter in den Aufsichtsrat des Glücksspielkonzerns. Man setzt auf die alten Kontrollore, die namens der Notenbank-Tochter Münze Österreich in dem Gremium sitzen. Der Münze-Anteil war im März zur ÖBIB gewandert. Am Dienstag bestellte die Casinos-Hauptversammlung den neuen Aufsichtsrat.

Nach Betrugsverdacht gegen Buchhalterin: Werbeagentur in Konkurs

Nach Betrugsverdacht gegen Buchhalterin: Werbeagentur in Konkurs

Salzburg - Nachdem der Gründer einer Salzburger Werbeagentur im April gegenüber Medien einen Betrugsverdacht gegen eine Buchhalterin geäußert hat, ist über das Unternehmen heute, Dienstag, am Landesgericht Salzburg aufgrund eines Eigenantrages das Konkursverfahren eröffnet worden. Laut Gläubiger- und Kreditschutzverbänden schwanken die Passiva der ideenwerk GmbH zwischen rund 1 Mio. und 4,5 Mio. Euro.

Betrugsprozess gegen Fitschen & Co zieht weitere Kreise

Betrugsprozess gegen Fitschen & Co zieht weitere Kreise

München - Im Betrugsprozess gegen Deutsche-Bank-Co-Chef Jürgen Fitschen und andere Top-Banker dehnt die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen auf einen weiteren früheren Vorstand des Instituts aus. Wie Richter Peter Noll am Dienstag in der Verhandlung im Landgericht München erkennen ließ, steht nun auch Hermann-Josef Lamberti unter dem Verdacht des Prozessbetrugs.

Kärntner Finanzloch: Experten verhandeln kommende Woche weiter

Kärntner Finanzloch: Experten verhandeln kommende Woche weiter

Klagenfurt/Wien - Die Verhandlungen des Landes Kärnten mit dem Bund über den benötigten 343 Millionen Euro-Kredit gehen Anfang kommender Woche in eine neue Runde. Montag oder Dienstag wird eine Expertenrunde über das weitere Vorgehen beraten, sagte Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) vor Journalisten am Dienstag. Noch offen ist, was mit dem Zukunftsfonds passiert.

Tiwag bekommt 2016 neuen Vorstandsvorsitzenden

Tiwag bekommt 2016 neuen Vorstandsvorsitzenden

Innsbruck - Der Tiroler Landesenergieversorger Tiwag erhält mit Jahresbeginn 2016 einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Erich Entstrasser löst Bruno Wallnöfer ab, der in den Ruhestand tritt. Die Entscheidung fiel am Dienstag in einer Sitzung des Aufsichtsrates.

Adidas zieht nach Vorjahres-Schlappe wieder an

Adidas zieht nach Vorjahres-Schlappe wieder an

Herzogenaurach - Nach einem schwierigen Vorjahr hat sich Europas größter Sportartikelkonzern Adidas im ersten Quartal 2015 wieder Luft verschafft. Angekurbelt von Zuwächsen bei den Marken Adidas und Reebok sowie kräftig unterstützt vom schwachen Euro legte der Umsatz um 17,3 Prozent auf 4,08 Mrd. Euro zu.

Rocket Internet wächst dank Essenslieferdiensten

Rocket Internet wächst dank Essenslieferdiensten

Berlin - Die deutsche Startup-Schmiede Rocket Internet setzt ihren Expansionskurs nach dem Börsengang fort. Seit dem Marktdebüt im Oktober sei der Wert des Firmenportfolios um zwei Milliarden auf nunmehr 4,6 Mrd. Euro gestiegen, teilte das Berliner Unternehmen am Dienstag mit. Dazu hätten vor allem Investitionen in Essenslieferdienste beigetragen.

Daimler-Vorstand: Autos ohne Fahrer nicht vor 2030

Daimler-Vorstand: Autos ohne Fahrer nicht vor 2030

Stuttgart - Autos völlig ohne Fahrer wird es auf deutschen Straßen nach Einschätzung von Daimler nicht vor 2030 geben. "Dazu fehlt heute noch vieles", sagte der Chef der Forschungsabteilung, Thomas Weber, am Dienstag in Berlin. Eine Art Autobahnpilot, bei dem ein Fahrer eingriffbereit am Steuer sitze, traue er der Branche aber bis 2020 zu.

Dietrich Mateschitz: Großes Vorbild beim Geld verdienen

Dietrich Mateschitz: Großes Vorbild beim Geld verdienen

Nach einer Allianz-Studie ist der Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz das große Idol der Österreicher, wenn es ums Geld verdienen geht. Die Österreicher sind laut Sudie mit ihrer finanziellen Situation eher unzufrieden. Sie wünschen sich 3000 Euro - netto im Monat. Der tatsächlicher Verdienst ist aber nur halb so hoch.

Schwacher Euro als Konjunkturmotor für Europas Wirtschaft

In der Analyse die 300 größten Konzerne Europas und der USA hat das Beratungsunternehmen EY Defizite in der Struktur der europäischen Wirtschaft ausgemacht: Die großen US-Unternehmen sind moderner aufgestellt und auch profitabler. Der schwache Euro ist für Europas Konzerne allerdings eine Chance aufzuholen.

1 2 3