Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 19. Mai 2015

Roaming: EU-Staaten erwägen Abschaffung von Gebühren

Brüssel (APA/dpa) - Im Streit um die Roaming-Gebühren könnten die EU-Länder nun doch einer völligen Abschaffung zustimmen. Nach einem Vorschlag Lettlands würden die Aufschläge für das mobile Telefonieren und das Surfen im EU-Ausland Ende 2018 gestrichen, wie das deutsche "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe) berichtete. Nach früheren Berichten wollten viele Staaten die Gebühren nicht völlig abschaffen.

Alitalia trennt sich von Airline-Partner Air France-KLM

Alitalia trennt sich von Airline-Partner Air France-KLM

Die krisengeschüttelte Fluggesellschaft Alitalia trennt sich von ihrem langjährigen Partner Air France-KLM. Die italienische Airline wird 2017 das auslaufende Joint Venture-Abkommen mit dem Partner nicht erneuern, teilte Alitalias CEO, Silvano Cassano, in einer Presseaussendung am Dienstag mit.

Rechnung bitte! Registrierkassa nimmt auch Kunden in die Pflicht

Rechnung bitte! Registrierkassa nimmt auch Kunden in die Pflicht

Alle Unternehmen mit einem Jahresumsatz über 15.000 Euro oder die überwiegend ihr Geschäft in Bar bzw. mit Bankomatkarte abwickeln, müssen sich 2016 eine Registrierkasse zulegen. Für die Kunden heißt das: Man muss sich einen Beleg geben lassen und diesen zumindest bis zum Verlassen des Geschäfts behalten. Dort könnte dann kontrolliert werden.

Österreich will Abkommen gegen Sportwetten-Betrug heuer unterzeichnen

Österreich will Abkommen gegen Sportwetten-Betrug heuer unterzeichnen

Österreich will eine Konvention des Europarates gegen die Manipulation von Sportwetten noch heuer unterzeichnen. Dies kündigte Sportminister Gerald Klug (SPÖ) am Dienstag am Rande eines EU-Ministerrates in Brüssel an. Klug will sich auch für eine rasche Ratifizierung des Übereinkommens einsetzen.

Kroatische Lokführer kündigen Warnstreik für nächste Woche an

Kroatische Lokführer kündigen Warnstreik für nächste Woche an

Kroatische Lokführer haben für nächste Woche einen Warnstreik angekündigt. Am Mittwoch, den 27. Mai, wollen sie zwischen 5.00 und 13.00 Uhr ihre Arbeit niederlegen, berichtete die kroatische Nachrichtenagentur Hina. Grund seien zahlreiche Verstöße der Unternehmensführung gegen den Kollektivvertrag und gesetzliche Vorschriften im Bahnverkehr, hieß es.

Steuerreform: So ist die Wohnungsübertragung steuerfrei

Steuerreform: Wohnungsübertragung an Partner bis 150 m² frei

Wenn eine Wohnung, die der gemeinsame Hauptwohnsitz ist, zwischen Ehepartnern oder eingetragenen Partnern übertragen wird, so ist dies künftig bis zu einer Fläche von 150 m² steuerfrei, kündigte Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) am Dienstag an. Das gelte sowohl im Todesfall als auch unter Lebenden. Besteuert wird die Fläche über 150 m² - bei 180 m² gibt es also eine Steuer für 30 m².

Nur ein Viertel der deutschen Unternehmen erfüllt bisher Frauenquote

Nur ein Viertel der deutschen Unternehmen erfüllt bisher Frauenquote

Trotz des Gesetzes für eine Frauenquote in Aufsichtsräten erfüllt erst ein Viertel der betroffenen deutschen Unternehmen den gesetzlichen Anteil von 30 Prozent. Dies geht aus dem am Dienstag in Berlin vorgestellten Index "Women on Board" (Frauen in Aufsichtsräten) hervor. Demnach haben 77 von 101 börsennotierten und voll mitbestimmten Unternehmen die Quote noch nicht erreicht.

Heta: FMA will wegen Bilanzstreit ESMA zu Hilfe rufen

Heta: FMA will wegen Bilanzstreit ESMA zu Hilfe rufen

In der Frage um möglicherweise falsche Heta-Bilanzen wird sich die Finanzmarktaufsicht (FMA) "mit höchster Wahrscheinlichkeit" auch an die dafür zuständige europäische Institution wenden, kündigte FMA-Vorstand Helmut Ettl am Dienstag in Wien vor Journalisten an. Konkret werde es eine dafür zuständige Arbeitsgruppe in der europäischen Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA sein.

Ölkonzern OMV treibt die Produktion in Norwegen weiter voran

Ölkonzern OMV treibt die Produktion in Norwegen weiter voran

Der Erdöl- und Gaskonzern OMV hat seine Produktion in norwegischen Nordsee weiter ausgebaut. "Wir produzieren in Norwegen bereits 50.000 Fass pro Tag", sagte Konzernchef Gerhard Roiss am Dienstag auf der Aktionärsversammlung.

Fiware: Geld und Ressourcen für Europas Start-ups

Brüssel möchte, dass Europas Start-ups zusammen rücken und so eine bessere Chance gegen die Konkurrenten aus Asien und den USA haben. Die Geheimwaffe der EU-Politiker heißt "Fiware" und ist nun bereit für den Einsatz: Sie bietet Vernetzung, Testumgebungen und Fördergelder für junge Gründer.

Autozulieferer Bosch glaubt an Durchbruch der Elektromobilität

Autozulieferer Bosch glaubt an Durchbruch der Elektromobilität

Trotz des noch geringen Interesses an Elektroautos sieht der Autozulieferer Bosch Fahrzeuge mit Batterieantrieb auf dem Vormarsch. "Die Elektrifizierung wird aus ihrer Nische herauskommen", sagte der Chef der Kfz-Sparte von Bosch, Rolf Bulander, am Dienstag auf einer Konferenz des Unternehmens in Boxberg. Größere Verbreitung als reine Elektroautos werden nach Prognose von Bosch aber Hybrid-Fahrzeuge finden, die den Verbrennungsmotor mit Stromantrieb verbinden. Bosch bleibe bei seiner Schätzung, dass bis zum Ende der Dekade weltweit zwölf Millionen Autos oder rund zehn Prozent der globalen Produktion elektrifiziert sein werden im Vergleich zu 1,8 Millionen Autos 2012. Nur 2,5 Millionen davon werden nach Annahme von Bosch aber reine Elektrowagen sein.

Koalitionsregierung einigt sich auf Details der Steuerreform

SPÖ und ÖVP haben einen Kompromiss bei offenen Fragen der Steuerreform erzielt. Geringverdiener können demnach schon für 2015 mit einer Steuergutschrift rechnen. 1,9 Milliarden Euro sollen durch die Betrugsbekämpfung eingetrieben werden.

"Eckpunkte der Steuerreform unverrückbar"

Der Verhandlungsspielraum ist laut Finanzminister Hans Jörg Schelling ausgereizt. Er weist Kritik an Gegenfinanzierungsmaßnahmen zurück. Was die Steuerreform für das Bankgeheimnis und Kapitalertragssteuer bedeutet.

24-Stunden-Pflege: Novelle passierte Ministerrat

24-Stunden-Pflege: Novelle passierte Ministerrat

Der Ministerrat hat am Dienstag eine Reform der 24-Stunden-Pflege beschlossen. Die entsprechende Novelle der Gewerbeordnung sieht eine Trennung der Tätigkeiten von Vermittlern und Betreuern vor und schafft ein eigenes freies Gewerbe für die Personenbetreuung, teilte Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) in einer Aussendung mit.

Alibaba-Gründer bedauert Klage von Luxus-Modemarken

Alibaba-Gründer bedauert Klage von Luxus-Modemarken

Der Gründer des chinesischen Online-Riesen Alibaba, Jack Ma, hat die Klage von Luxus-Modemarken wie Gucci und Yves Saint Laurent wegen Handels mit Fälschungen bedauert. "Ich denke, es ist bedauerlich, dass das Unternehmen uns verklagt", sagte Ma am Dienstag in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul mit Blick auf das Vorgehen des Mutterkonzerns der Modefirmen, Kering.

Steuerreform - Schelling: Keine großartigen Änderungen mehr

Steuerreform - Schelling: Keine großartigen Änderungen mehr

Nach der Einigung innerhalb der Regierung auf die letzten Details der Steuerreform wird es laut Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) im Zuge der Begutachtung keine großen Änderungen mehr geben. Für den Minister sind die Eckpunkte der Reform damit unverrückbar.

EU erhöht Soforthilfen für Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit

EU erhöht Soforthilfen für Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit

EU-Staaten wie Griechenland und Spanien bekommen insgesamt 1 Mrd. Euro Soforthilfe zur Bekämpfung der hohen Jugendarbeitslosigkeit. Das Geld solle es ermöglichen, schnell Programme zu starten, teilten die zuständigen EU-Minister am Dienstag nach einem Treffen in Brüssel mit.

In Zukunft kann das Pflegepersonal von 24-Stunden-Pflegeagenturen nicht mehr beliebig zugeteilt und abgezogen werden.

24-Stunden-Pflege novelliert

Künftig wird es eine Gewerberechtliche Trennung von Vermittlern und Betreuern. Die Kunden wissen künftig, wer sie tatsächlich pflegen wird und nicht nur welche Pflegeagentur diese übernehmen wird.

A-Tec - Insolvenzverfahren soll bis Jahresende über die Bühne sein

A-Tec - Insolvenzverfahren soll bis Jahresende über die Bühne sein

Vor viereinhalb Jahren schlitterte der Mischkonzern A-Tec Industries des Industriellen Mirko Kovats in die Pleite. Bis Jahresende will Insolvenzverwalter Matthias Schmidt das Verfahren abschließen, berichtet das "Industriemagazin". Für die Gläubiger könnte im Herbst noch eine Restauszahlungsquote von 1 bis 3 Prozent herausschauen - 39 Prozent bzw. rund 180 Mio. Euro haben sie bereits bekommen.

EU-Kommission hat Bedenken mit Rekord-Zukauf von Merck

EU-Kommission hat Bedenken mit Rekord-Zukauf von Merck

Merck stößt bei der geplanten Übernahme des US-Laborausrüsters Sigma-Aldrich auf Bedenken der europäischen Wettbewerbshüter. Die EU-Kommission habe einige Bedenken begrenzter Art angemeldet, sagte Finanzvorstand Marcus Kuhnert am Dienstag in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Dabei gehe es um einzelne Teile des Portfolios.

1 2 3