Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 28. April 2015

Parlamentarier sehen schwarz: Hypo-Akten wohl Fall fürs Höchstgericht

Parlamentarier sehen schwarz: Hypo-Akten wohl Fall fürs Höchstgericht

Der Verfassungsgerichtshof dürfte bald einen Haufen Arbeit dazubekommen: Die Abgeordneten des Hypo-Untersuchungsausschusses wollen nämlich vom Höchstgericht klären lassen, ob und welche Akten die Behörden schwärzen dürfen. Eine entsprechende Aussprache mit Finanzministerium und Fimbag am Dienstag im Hohen Haus hat nämlich keinen Frieden gebracht.

-Eurogruppen-Chef - Griechenland hat sich verzockt

Griechenland hat sich nach Darstellung von Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem in den Verhandlungen mit den Euro-Partnern verzockt. "Die griechische Regierung hat darauf gesetzt, dass die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Kassen öffnet und ihre Regeln lockert, wenn die Regierung mit uns verhandelt", sagte Dijsselbloem am Dienstag dem niederländischen TV-Sender RTL Nieuws.

Casinos Austria im Ausland mit 11 Mio. Verlust - Operativ positiv

Casinos Austria im Ausland mit 11 Mio. Verlust - Operativ positiv

Der Casinos-Austria-Konzern ist im Jahr 2014 in die Gewinnzone zurückgekehrt. Die Auslandstochter CAI schreibt aber weiterhin Verluste, wenngleich der Abgang deutlich reduziert wurde. Nach einem Minus von 53,4 Mio. Euro 2013 stand 2014 ein Konzernverlust von knapp 11 Mio. Euro zu Buche. Ein Grund dafür war ein Vergleich in Griechenland.

Optikerkette Fielmann setzt Expansion "mit Augenmaß" fort

Optikerkette Fielmann setzt Expansion "mit Augenmaß" fort

Mehr Absatz, mehr Umsatz, mehr Gewinn: Das Fazit des Jahres 2014 lässt sich bei der deutschen Optikerkette Fielmann auch nach dem 1. Quartal 2015 ziehen. Von Jänner bis März verkaufte Fielmann 1,87 Millionen Brillen (Vorjahresquartal: 1,85 Mio.) und steigerte die Konzernerlöse um 3,5 Prozent auf 317,1 Mio. Euro. Der Gewinn erhöhte sich um 4,7 Prozent auf 44,5 Mio. Euro.

EU verschärft Kampf gegen Terrorismus und Cyberkriminalität

EU verschärft Kampf gegen Terrorismus und Cyberkriminalität

Die EU will ihren Kampf gegen Terrorismus, Organisiertes Verbrechen und Cyberkriminalität verstärken. Der Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, und EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos präsentierten am Dienstag in Straßburg vor dem EU-Parlament eine entsprechende Sicherheitsagenda.

Zypern will sich von Griechenland-Krise nicht anstecken lassen

Zypern will sich von Griechenland-Krise nicht anstecken lassen

Zypern will auf mögliche Probleme durch den Schuldenstreit Griechenlands mit der Eurozone schnell antworten. "Wir bleiben wachsam und sind bereit, auf jedwede negativen Auswirkungen der griechischen Krise zu reagieren", teilte Notenbank-Gouverneurin Chrystalla Georghadji der Nachrichtenagentur Reuters auf Anfrage am Dienstag schriftlich mit.

Schuldenbremse könnte für Großbanken Gesetz werden

EU-Finanzmarktkommissar Jonathan Hill erwägt eine gesetzliche Schuldenbremse für die europäischen Großbanken. Das deutete der Brite in einem am Dienstag veröffentlichten Interview an. Die Verschuldungsquote wurde schon mit der EU-Eigenkapitalrichtlinie eingeführt, verbindlich wird sie aber erst Ende 2016. Bis dann muss klar sein, welche Banken sie einhalten müssen, und ob es bei der Mindestquote von drei Prozent der Bilanzsumme bleibt. Hill zufolge könnten kleine Regionalbanken davon ausgenommen werden.

Paketdienst UPS schaffte mit Preiserhöhungen Gewinnplus

Paketdienst UPS schaffte mit Preiserhöhungen Gewinnplus

Der weltgrößte Paketdienst UPS hat durch Preiserhöhungen im ersten Quartal mehr verdient. Der Nettogewinn sei von Jänner bis März gegenüber dem Vorjahr um 12,6 Prozent auf mehr als eine Milliarde Dollar gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Steuern - Mitterlehner: Adaptierungen bei Tourismus "in Vorbereitung"

Steuern - Mitterlehner: Adaptierungen bei Tourismus "in Vorbereitung"

Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) hat am Dienstag erklärt, dass die von ihm angekündigten Adaptierungen bei der Steuerreform im Tourismusbereich "gerade in Vorbereitung" sind. Nächste Woche werde es Gespräche mit der Branche dazu geben, so der Wirtschaftsminister nach dem Ministerrat.

conwert-Chef Schneider muss laut "Kurier" gehen

conwert-Chef Schneider muss laut "Kurier" gehen

Nach gut einem Jahr im Vorstand der börsenotierten Wiener Immo-Gesellschaft conwert muss CEO Clemens Schneider (50) das Führungsgremium wieder verlassen. Dies berichtete am Dienstagnachmittag der "Kurier" online und verweist dazu auf eine Bestätigung "sehr gut informierter Kreise".

Obergrenze für Biosprit von EU-Parlament beschlossen

Obergrenze für Biosprit von EU-Parlament beschlossen

Das EU-Parlament hat am Dienstag in Straßburg neue Regeln zur Nutzung von Biokraftstoffen verabschiedet. Demnach muss der Anteil von Biosprit erster Generation, der aus Nahrungs- oder Energiepflanzen hergestellt wird, auf sieben Prozent des Endenergieverbrauchs im Verkehrssektor 2020 begrenzt werden.

Finanzspritze für Medizinstudenten: Wien zahlt 650 Euro monatlich

Finanzspritze für Medizinstudenten: Wien zahlt 650 Euro monatlich

Der Konkurrenzdruck um angehende Spitalsärzte ist hoch: Wien will Medizinstudenten nun mit einer Finanzspritze umwerben. Ab August zahlt der Krankenanstaltenverbund (KAV) für das Klinisch-Praktische-Jahr (KPJ) eine "Aufwandsentschädigung" von 650 Euro monatlich, sagte Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) am Dienstag in der Bürgermeister-Pressekonferenz.

WHO: Krankheiten durch Luftverschmutzung kosten Europa Billionen

WHO: Krankheiten durch Luftverschmutzung kosten Europa Billionen

Die gesundheitlichen Folgen der Luftverschmutzung kommen Volkswirtschaften in der Europäischen Region teuer zu stehen. Auf jährlich 1,6 Billionen US-Dollar (1,47 Billionen Euro) schätzt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Gesamtkosten durch Krankheiten und vorzeitige Todesfälle infolge verschmutzter Luft.

Autobauer gegen generelle Alkoholmessgeräte in Fahrzeugen

Die deutschen Autobauer stehen den Plänen der EU-Kommission zum Einbau von Alkoholmessgeräten skeptisch gegenüber. "Der flächendeckende Einbau von atemalkoholgesteuerten Wegfahrsperren wäre mit erheblichen Kosten verbunden", teilte der Verband der Automobilindustrie (VDA) mit. Diese Kosten müssten die Mehrheit der Autofahrer tragen, die sich nichts habe zu Schulden kommen lassen. Sinnvoller sei eine Technik für diejenigen, die wegen Alkohol am Steuer auffällig geworden seien. In EU-Staaten wie Belgien, Schweden oder den Niederlanden sind die Messgeräte für Alkoholsünder bereits vorgeschrieben.

Prozessfinanzierer unterstützt Alpine-Anleger bei Klage

Prozessfinanzierer unterstützt Alpine-Anleger bei Klage

Anleger, die mehr als 40.000 Euro mit Alpine-Anleihen verloren haben, können nun hoffen: Die Erste Allgemeine Schadenshilfe (EAS) übernimmt die Prozesskosten, im Erfolgsfall müssen die Gläubiger 35 Prozent des erstrittenen Betrags an die EAS abgeben.

So kommen Sie zu einer Photovoltaik-Förderung

So kommen Sie zu einer Photovoltaik-Förderung

17 Millionen Euro stellt der Klima- und Energiefonds heuer zur Verfügung, um neu installierte Photovoltaikanlagen zu fördern. So kommt man an die staatliche Förderung.

Eigener Strom vom Dach: Was Sie bei einer Photovoltaikanlage beachten müssen

Eigener Strom vom Dach: Was Sie bei einer Photovoltaikanlage beachten müssen

Sauberer Strom, wartungsarm und langlebig: Nur drei Vorteile von vielen, die eine Photovoltaikanlage auf dem Dach oder im Gebäude integriert bietet. Geeignet ist nahezu jedes Haus, einige Punkte sollte man bei der Installation allerdings beachten.

So machen Sie ihre Heizung fit für die nächste Saison

So machen Sie ihre Heizung fit für die nächste Saison

Nach der Heizsaison ist vor der Heizsaison. Der Frühjahr ist der ideale Zeitpunkt, das alte Heizgerät gegen ein neues auszutauschen. Doch vor der Installation sollte man sich das Gebäude und die alte Heizung genau ansehen.

Fahrrad - Wirtschaftswunder auf zwei Rädern

Wirtschaftsmotor auf zwei Rädern: Die Geschäfte der Fahrrad-Hersteller und Händler boomen, Räder gelten als neue Prestigeobjekte, fördern die Infrastruktur und das städtische Leben. Sieben Fakten zum Wirtschaftswunder Fahrrad.

IV: Österreich bleibt auf der "konjunkturellen Kriechspur"

IV: Österreich bleibt auf der "konjunkturellen Kriechspur"

Das Konjunkturbarometer verbesserte sich von 14 auf 18 Punkte. Und der Stellenabbau geht in der Industrie zurück. Laut Industriellenvereinigung (IV) hinkt Österreich in Europa weiterhin hinterher. Bei der Industrie herrscht Verunsicherung - nicht zuletzt wegen hausgemachter Probleme sowie "Schnapsideen".

1 2 3