Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 26. März 2015

Fünf Millionen Dollar Antrittsbonus für Googles neue Finanzchefin

Mountain View (Kalifornien) (APA/Reuters) - Die neue Finanzchefin des US-Internetkonzerns Google erhält einen millionenschweren Antrittsbonus. Der Suchmaschinenbetreiber zahle Ruth Porat bei Aufnahme ihrer Tätigkeit eine Prämie von fünf Millionen Dollar (4,55 Mio. Euro), teilte Google am Donnerstag mit. Das reguläre Jahresgehalt solle 650.000 Dollar betragen. Die Investmentbankerin Porat kommt von Morgan Stanley.

Kriselnde Air Berlin rutscht noch weiter ins Minus

Die Air Berlin trudelte im Jahr 2014 weiter in die Krise. Trotz der Finanzspritzen von Etihad dürfte das Minus bei knapp 390 Millionen Euro liegen. Die Vorlage der Verlustbilanz wurde auf Ende April verschoben.

Airbus-Absturz - Mehrere Airlines verschärfen Vorschriften

Airbus-Absturz: Mehrere Airlines verschärfen Vorschriften

Düsseldorf/Barcelona/Paris (APA/AFP) - Nach dem offenbar absichtlich herbeigeführten Germanwings-Absturz ziehen zahlreiche Fluggesellschaften in Deutschland und Europa die Konsequenzen: Easyjet, Air Berlin und mehrere weitere Linien verschärften ihre Sicherheitsvorschriften, so dass künftig das Cockpit immer mit mindestens zwei Menschen besetzt sein muss.

Übernahme-Poker um Immofinanz: Zehetner erhöht den Einsatz

Angriff ist die beste Verteidigung: Immofinanz-Chef Eduard Zehetner zieht in der Übernahmeschlacht mit dem Widersacher CA Immoo/O1 den nächsten Joker aus dem Köcher. Zehetner will nun die Kontrollschwelle auf 15 Prozent absenken. CA Immo/O1 müssten bereits schon bei Überschreiten dieser Schwelle an alle Aktionäre ein Angebot legen. Und das wäre recht teuer. Anfang der Woche ging der Imofinanzchef nach zwei Übernahmeofferten selbst in die Offensive, und legte ein Teil-Übernahmeoffert an die Aktionäre der CA Immo.

Weiterer Stellenabbau bei Sony DADC im Bundesland Salzburg

Rund 30 Mitarbeiter und 40 Leiharbeiter müssen voraussichtlich mit Jahresende gehen. Der Bereich Verpackung kommt nach Pilsen in Tschechien.

Portugal konnte Etatlücke weiter schließen - Sparziel nicht erreicht

Portugal konnte Etatlücke weiter schließen - Sparziel nicht erreicht

Lissabon - Das aus der Krise kommende Euro-Land Portugal hat 2014 seine Etatlücke weiter geschlossen, sein Sparziel aber nicht erreicht. Im vorigen Jahr sei ein Haushaltsdefizit von 4,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) registriert worden, teilte die Statistikbehörde INE am Donnerstag mit.

Türkische Wirtschaft schwächelt vor der Wahl

Türkische Wirtschaft schwächelt vor der Wahl

Istanbul - Wenige Monate vor der Parlamentswahl in der Türkei wächst die Wirtschaft nicht so stark wie von Präsident Recep Tayyip Erdogan erhofft. In den ersten drei Monaten dieses Jahres werde das Wachstum das angepeilte Niveau verfehlen, räumte Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci am Donnerstag ein. Seiner Schätzung zufolge wird das Bruttoinlandsprodukt um lediglich etwa 1,5 Prozent steigen.

EU-Staaten wollen mehr Zeit für Reform des CO2-Handels

EU-Staaten wollen mehr Zeit für Reform des CO2-Handels

Bei der Reform des kriselnden CO2-Handels wollen die EU-Staaten sich mehr Zeit lassen als das Europaparlament. Die deutsche Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) zeigte sich am Donnerstag mit der erzielten Einigung jedoch nicht zufrieden.

Ex-UniCredit-Chef Profumo vom Steuerbetrug-Verdacht freigesprochen

Ex-UniCredit-Chef Profumo vom Steuerbetrug-Verdacht freigesprochen

Der langjährige frühere UniCredit-Chef Alessandro Profumo und 19 weitere Bankmanager sind am Donnerstag von einem Richter in Rom vor Vorwurf des Steuerbetrugs im Umfang von 245 Mio. Euro freigesprochen worden. Das wurde am Donnerstag in der "Brontos" genannten Betrugsaffäre um Finanzoperationen entschieden.

Razzia bei Fahrdienst Uber in den Niederlanden

Razzia bei Fahrdienst Uber in den Niederlanden

Gegen den US-amerikanischen Fahrdienstvermittler wird ermittelt. Uber wird vorgeworfen trotz Verbots seine Dienste in den Niederlanden anzubieten. In mehreren Ländern wird Uber juristisch ausgebremst.

Hypo-U-Ausschuss - FMA lieferte heute 125.000 Seiten

Hypo-U-Ausschuss - FMA lieferte heute 125.000 Seiten

2260 Akte wurden übermittelt. Drei Akte wurde wegen Weigerung von Auslandsbehörden nicht weitergegeben.

Mehrere Beschwerden bei EU-Kommission wegen Heta

Mehrere Beschwerden bei EU-Kommission wegen Heta

Das Debakel der Hypo Alpe Adria - nunmehr Heta - beschäftigt nun auch die Brüsseler Behörden. Die Beschwerden der Gläubiger nehmen zu. Dabei geht es unter anderem um die Garantiefragen nach österreichischem Recht. Weitere Informationen aus Wien notwendig.

Wohin die Superreichen jetten
Slideshow

Wohin die Superreichen jetten

Immofinanz-HV soll am 17.4. OK für CA-Immo-Angebot geben

Immofinanz-HV soll am 17.4. OK für CA-Immo-Angebot geben

Wien - Die Übernahmeschlacht der beiden heimischen Immobilienkonzerne Immofinanz und CA Immo geht in die nächste Runde. Die Immofinanz beruft für 17. April eine außerordentliche Hauptversammlung ein. Da sollen die Aktionäre ihre Ermächtigung für das CA-Immo-Teilangebot geben. Zwei Tage davor läuft das Gegenangebot der CA Immo und ihres russischen Miteigners Boris Mints (O1 Group) für die Immofinanz aus.

Moody's warnt vor Verlusten bei deutschen Lebensversicherungen

Moody's warnt vor Verlusten bei deutschen Lebensversicherungen

Frankfurt - Die Lebensversicherungen müssen sich nach Einschätzung der US-Ratingagentur Moody's auf harte Zeiten einstellen. Die Unternehmen würden wegen der dauerhaft niedrigen Zinsen mit ihren Anlagen viele Jahre lang weniger verdienen, erklärte das Unternehmen am Donnerstag.

Oesterreichische Kontrollbank steigerte 2014 EGT deutlich

Oesterreichische Kontrollbank steigerte 2014 EGT deutlich

Wien - Die Oesterreichische Kontrollbank (OeKB) hat im Vorjahr das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von 70,6 auf 83,8 Mio. Euro gesteigert. Das Exportfinanzierungsverfahren verzeichnete aufgrund vorzeitiger Rückführungen und geringerer Beteiligungsfinanzierungen einen Rückgang um 2,45 Mrd. Euro, teilte die OeKB am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Prozess wegen illegaler Dieselgeschäfte in Salzburg: Zwei Freisprüche

Prozess wegen illegaler Dieselgeschäfte in Salzburg: Zwei Freisprüche

Salzburg - Im fortgesetzten Prozess wegen Steuerhinterziehung von angeblich 7,2 Millionen Euro durch Tricksereien mit dem Verkauf von Diesel sind heute, Donnerstag, am Landesgericht Salzburg zwei von sieben Angeklagten freigesprochen worden. Eine subjektive Tatseite sei bei dem 48-jährigen Oberösterreicher und dem 30-jährigen Salzburger nicht nachweisbar gewesen, lautete die Begründung des Schöffensenates.

Semperit plant keine großen Zukäufe - 123 Mio. Euro Rekord-Dividende

Semperit plant keine großen Zukäufe - 123 Mio. Euro Rekord-Dividende

Wien - Der heimische Gummikonzern Semperit plant in den nächsten Jahren keine großen Zukäufe und will wie bereits berichtet für 2014 eine einmalige Rekord-Sonderdividende von 4,90 Euro und eine Basisdividende von 1,1 Euro je Aktie ausschütten. Damit werden rund 123 Mio. Euro an die Aktionäre ausbezahlt, davon rund 101 Mio. Euro via Sonderdividende.

Solar, Wind künftig Stromsystem-Säulen - Aber weiter Förderung nötig

Solar, Wind künftig Stromsystem-Säulen - Aber weiter Förderung nötig

Wien - Wind- und Solaranlagen werden in einigen Jahrzehnten die zentralen Säulen des Stromsystems in Europa sein - staatliche Förderung wird aber trotz der Kostensenkungen bei den Erneuerbaren auf längere Sicht weiter nötig sein. Dies nimmt der deutsche Energieexperte Patrick Graichen vom Think-Tank Agora an. Die Börsepreise für Strom würden soweit jetzt absehbar auch 2020 nur bei 35 Euro/MWh liegen.

Sonntagsöffnung - Wirtschaftskammer rügt "tendenziöse Fragestellung"

Sonntagsöffnung - Wirtschaftskammer rügt "tendenziöse Fragestellung"

Wien - Die Wiener Wirtschaftskammer spricht sich weiterhin für eine "dauerhafte und ganzjährige Einrichtung" von Tourismuszonen inklusive Sonntagsöffnung aus. Das Ergebnis der Urabstimmung der Gewerkschaft - die ein klares Nein ergeben hat - komme wegen der "unvollständigen und tendenziösen Fragestellung" nicht überraschend, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung der WKW.

1 2 3 4