Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 11. März 2015

Breitbandausbau: Die wichtigsten Eckpunkte des Förderpakets für schnelleres Internet

Bis zum Jahr 2020 steckt das Infrastrukturministerium eine Milliarden Euro in den Ausbau schnellerer Internetverbindungen in ländlichen Regionen. "Die Bagger können jetzt schnell kommen", freut sich Infrastrukturminister Alois Stöger.

Deflation muss nicht unbedingt schlecht sein

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzt alles daran, eine mögliche Deflation zu verhindern - denn die Währungshüter fürchten eine Abwärtsspirale aus Preisverfall und fehlenden Investitionen. Dabei ging es Europas Wirtschaft in der Vergangenheit während einer Deflation nicht zwingend schlechter, besagt eine aktuelle Studie.

Nokia bringt neue Karten-App auch auf das iPhone

Nokia bringt neue Karten-App auch auf das iPhone

Nokia bringt sich mit seiner neuen Karten-App für das iPhone in eine starke Konkurrenzposition zu entsprechenden Diensten von Apple und Google.

Neuer Credit-Suisse-Chef - Investmentbanker zittern

Neuer Credit-Suisse-Chef - Investmentbanker zittern

Auch wenn Credit-Suisse-Präsident Urs Rohner bei der Vorstellung von Tidjane Thiam nichts davon wissen wollte - Anleger setzen mit dem Wechsel des Afrikaners auf den Chefsessel der zweitgrößten Schweizer Bank auf einen Kurswechsel: Der neue Mann an der Spitze soll das riskante Investmentbanking zurückfahren und der stabileren Vermögensverwaltung einen Schub geben.

EZB-Ratsmitglied warnt Griechenland vor Euro-Ausstieg

EZB-Ratsmitglied warnt Griechenland vor Euro-Ausstieg

Ein Ausstieg Griechenlands aus der Währungsunion würde den Mittelmeerstaat nach Einschätzung von EZB-Ratsmitglied Ewald Nowotny nicht weiterbringen. Würde eine Ausstieg Griechenlands und eine große Abwertung ihrer Währung helfen, fragte Österreichs Notenbankgouverneur am Mittwoch auf einer Veranstaltung der Goethe Universität in Frankfurt. "Ich bezweifele das sehr", fügte er hinzu.

RH zu ÖBB-Pensionen - Stöger steht zu ÖBB: Reformen greifen

RH zu ÖBB-Pensionen - Stöger steht zu ÖBB: Reformen greifen

Im Verkehrsministerium reagiert man mit Gelassenheit auf den Rechnungshof-Bericht zu den ÖBB-Pensionen. Es seien bereits große Einschnitte bei den Ruhestandsbezügen der ÖBB-Mitarbeiter gesetzt worden. Das BMVIT stehe zu den Übergangsfristen, die vor zehn Jahren beschlossen wurden und zum erfolgreichen Bemühen der ÖBB, Mitarbeiter länger und gesünder im Betrieb zu halten.

Österreichische Spediteure klagen - Problem Auftraggeberhaftung

Österreichische Spediteure klagen - Problem Auftraggeberhaftung

Speditionen aus Österreich, Polen und Ungarn wehren sich mit einer Verfassungsbeschwerde gegen den deutschen Mindestlohn. Die Beschwerde ging am Dienstag beim deutschen Bundesverfassungsgericht ein, wie ein Gerichtssprecher am Mittwoch bestätigte. Zudem sollen die Karlsruher Richter den Mindestlohn für den EU-Transitverkehr vorübergehend aussetzen.

Deutsche spenden 2014 mehr als je zuvor

Deutsche spenden 2014 mehr als je zuvor

Die Deutschen haben 2014 mehr Geld gespendet als je zuvor. Sowohl die Gesamtsumme sei auf rund fünf Milliarden Euro gestiegen als auch der durchschnittliche Betrag der Spender, deren Zahl zurückging, teilte der Deutsche Spendenrat am Mittwoch in Berlin mit.

Heta - Kippt VfGH Haircut von 2014, haben Gläubiger nichts gewonnen

Heta - Kippt VfGH Haircut von 2014, haben Gläubiger nichts gewonnen

Gläubiger von landesgarantierten Nachranganleihen der früheren Hypo Alpe Adria (heute Heta), die im Sommer 2014 um 900 Mio. Euro umgefallen sind, werden de facto nichts davon haben, wenn der Verfassungsgerichtshof den vielen Klagen stattgibt und das Hypo-Sondergesetz 2014 mitsamt dem damaligen ersten Totalschnitt kippt. Dann fallen die Papiere und das neue Heta-Abwicklungsregime.

Weltkunstmarkt auf Rekordniveau - Allzeit-Hoch von 51 Milliarden

Weltkunstmarkt auf Rekordniveau - Allzeit-Hoch von 51 Milliarden

Der Weltkunstmarkt hat im vergangenen Jahr einer Studie zufolge einen weltweiten Rekordumsatz von 51 Milliarden Euro erzielt. Dies sei ein Plus von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr, heißt es im jährlichen "Art Market Report" der Kunstmesse TEFAF, der am Mittwoch in Maastricht (Niederlande) veröffentlicht wurde.

USA weiten Sanktionen gegen Russland wegen Ukraine-Konflikt aus

USA weiten Sanktionen gegen Russland wegen Ukraine-Konflikt aus

Die USA haben im Zuge des Ukraine-Konflikts ihre Sanktionsliste gegen Russland ausgeweitet. Die jüngsten Angriffe in der Ukraine von Separatisten, die von Russland ausgerüstet seien, verstießen gegen das Minsker Abkommen zur Beilegung des Konflikts, erklärte das Finanzministerium in Washington am Mittwoch zur Begründung.

Rocket Internet investiert erneut in Essenslieferdienste

Rocket Internet investiert erneut in Essenslieferdienste

Die Online-Holding Rocket Internet verstärkt ihr Engagement im Markt für Essensbestellungen- und Lieferdienste. Die Berliner erhöhten ihren Anteil an der Internetplattform Delivery Hero auf 39 von 30 Prozent, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte.

EU-Justizminister wollen am Freitag Datenschutzreform voranbringen

EU-Justizminister wollen am Freitag Datenschutzreform voranbringen

Die EU-Justizminister beraten am Freitag wieder über die Datenschutzreform in der EU. Sie wollen sich auf Teile der entsprechenden EU-Verordnung einigen. Die Grünen warnten am Mittwoch davor, dass Deutschland und Großbritannien es Unternehmen und Behörden erlauben wollten, die Daten der Verbraucher ohne deren Zustimmung für andere Zwecke als die ursprünglich vereinbarten zu nutzen.

Atomkonzern Areva will 1.500 Stellen in Deutschland streichen

Atomkonzern Areva will 1.500 Stellen in Deutschland streichen

Der verlustreiche französische Atomkonzern Areva will in Deutschland fast ein Drittel aller Stellen streichen. Bis 2017 sollten 1.500 Jobs wegfallen, darunter auch befristete Stellen, kündigte eine Sprecherin am Mittwoch auf den Tag genau vier Jahre nach der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima an.

Schutzschirm EFSF sieht Athens Griff in Fondsreserven gelassen

Schutzschirm EFSF sieht Athens Griff in Fondsreserven gelassen

Berlin - Der Griff der griechischen Regierung in die Reserven des nationalen Bankenabwicklungsfonds HFSF kollidiert nicht mit dem Euro-Rettungsschirm EFSF. "Der EFSF ist davon nicht berührt, denn es handelt sich um Beträge aus Aktivitäten in Zeiten, bevor der EFSF Geld an Griechenland auszahlte", sagte ein Sprecher des Rettungsschirms am Mittwoch. Dieser ist größter Gläubiger des Landes.

Griechenland sammelte 1,3 Mrd. Euro frisches Kapital ein

Griechenland sammelte 1,3 Mrd. Euro frisches Kapital ein

Athen - Im Ringen um frisches Geld hat Griechenland über neue Staatsanleihen 1,3 Mrd. Euro eingenommen. Für die Schuldtitel mit dreimonatiger Laufzeit sei mit 2,7 Prozent aber ein höherer Zinssatz fällig als im vergangenen Monat, teilte die zuständige Behörde am Mittwoch mit. Bei der vorangegangenen Ausgabe von Staatsanleihen mit dieser Laufzeit waren noch 2,5 Prozent Zinsen fällig gewesen.

Handelsbilanzdefizit - Mitterlehner: Vierter Exportrekord in Folge

Handelsbilanzdefizit - Mitterlehner: Vierter Exportrekord in Folge

Wien - Mit einem Ausfuhrvolumen von knapp 128 Mrd. Euro habe Österreichs Exportwirtschaft 2014 den vierten Rekord in Folge erzielt, betonte Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner in Bezug auf die heute veröffentlichten Außenhandelsergebnisse. Auch heuer dürften die Lieferungen ins Ausland um 1,5 Prozent weiter zulegen, verwies der Minister auf eine Prognose des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo).

Wiener Studie belegt Einsparungspotenzial durch Generika

Wiener Studie belegt Einsparungspotenzial durch Generika

Wien - Der Ersatz von Originalpräparaten durch Nachahmemedikamente (Generika) kann bei häufigen chronischen Erkrankung ein deutliches Einsparungspotenzial bringen. Es dürfte in Österreich maximal bei knapp 20 Prozent liegen, teilte die MedUni Wien zu einer Studie des Zentrums für Medizinische Statistik in Kooperation mit dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger am Mittwoch in eine Aussendung mit.

Gericht in den Niederlanden untersagte Vorratsdatenspeicherung

Gericht in den Niederlanden untersagte Vorratsdatenspeicherung

Den Haag - Telekomunternehmen und Internetprovider in den Niederlanden müssen Daten ihrer Nutzer nicht länger aufbewahren. Ein Gericht in Den Haag setzte am Mittwoch das niederländische Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung vorerst außer Kraft.

Kinokette Cineplexx startet Video-on-Demand-Plattform

Kinokette Cineplexx startet Video-on-Demand-Plattform

Wien - Die Kinokette Cineplexx startet eine Video-on-Demand-Plattform. Grundsätzlich verstehe man Filmabende in den eigenen vier Wänden "nicht als Konkurrenz", wie es am Mittwoch in einer Aussendung heißt. Mit "Cineplexx2Go" gibt es daher nun die Möglichkeit, am Laptop, Tablet oder Smart-TV Filme zu mieten oder zu kaufen. Dabei arbeitet die Kinokette mit dem italienischen Unternehmen Chili.SpA zusammen.

1 2 3