Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 29. Dezember 2015

Weltweite Übernahme-Deals erreichen Rekordvolumen

Im weltweiten Übernahme- und Fusionsroulette wurden im Jahr 2015 viel gesetzt. Und die Rekorde gebrochen: Erstmals wurden für mehr als für fünf Billionen Dollar Unternehmen verkauft. Heuer gab es 69 Mega-Deals zum Preis von über zehn Milliarden Dollar - doppelt so viel wie im Vorjahr.

Goldpreis: Eine Wette auf 1.000 Dollar

Der Goldpreis hat zwar kräftig verloren, aber der Preisverfall in Euro ist deutlich geringer. Die 1.000-Dollar-Marke kann nach unten geknackt werden. Die Schätzungen der Analysten unterscheiden sich jedoch kräftig - mit einer Bandbreite von 500 Dollar.

Der Österreicher 2016: Mehr Geld für Urlaub, weniger für Alkohol

Junge möchten mehr auf die hohe Kante legen, Älteren ist Gesundheit wichtig - Wiener sind Urlaubsfans, Oberösterreicher Sparmeister, Salzburger Gourmands - Kaufkraft leicht gestiegen

OMV/Gazprom-Deal: Art der Diskussion laut OMV "fahrlässig"

Die OMV bestreitet vehement den Vorwurf, das Unternehmen könnte über die Hintertür an die Gazprom teilweise verkauft werden. Die geplanten Asset-Swaps mit Gazprom sei nur mit Zustimmung der Eigentümer möglich. Die SPÖ lässt nicht locker und kritisiert die Vorgangsweise der OMV.

Das neue Jahr bringt ein paar Euro mehr für Familien

Zumindest ein paar wenige Euro mehr bringt das neue Jahr den Familien: Mit Jahresbeginn wird die Familienbeihilfe um 1,9 Prozent erhöht. Für die Elternteilzeit gelten künftig strengere Regeln, wie weit die Arbeitszeit reduziert werden darf beziehungsweise muss. Außerdem verdoppelt sich durch die Steuerreform der Kinderfreibetrag.

Österreicher blicken mit Sorge und Skepsis ins Jahr 2016

Die Angst vor Terroranschlägen und die Flüchtlingssituation stimmen nach der Silvester-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts IMAS die Österreicher pessimistisch. Selbst die Vorteile aus der Steuerreform, die ab 1. Jänner 2016 Erleichterungen und vor allem mehr Geld für den Großteil der Steuerzahler bringt, kann den Österreicher nicht milde stimmen. Die guten Vorsätze bleiben unverändert: Die Österreicher wollen mehr für die Gesundheit tun.

Saudi-Arabien verpasst sich Sparpaket

Sinkende Öleinnahmen bescheren Saudi Arabien ein sattes Haushaltsdefizit. 2015 beläuft sich das Minus auf knapp 100 Milliarden Euro und ist so hoch wie nie zuvor. Subventionen für Strom, Wasser und Sprit werden reduziert. Umfangreiche Reformen sollen den Staat wieder auf Wachstum bringen. Zum Reformprogramm zählt auch die Bekämpfung der steigenden Jugendarbeitslosigkeit.