Archivsuche

Artikel vom Montag, 14. Dezember 2015

Bank Austria muss 1000 Mitarbeiter, ​300 Millionen Euro und 70 Filialen einsparen

Bei der Bank Austria wird der Rotstift angesetzt: Die Mutter UniCredit hat zwar entschieden, dass die Österreich-Tochter das Privatkundengeschäft weiterführen darf. Allerdings müssen 70 Filialen geschlossen, und rund 1.000 Mitarbeiter abgebaut werden. Bei den Pensionen der Bankmitarbeiter wird es ebenfalls Einschnitte geben. Die Bank sucht für die Zukunft weiter das Glück als Universalbank.

Schuldsprüche im Blaulichtfunkprozess: Mensdorff 3 Jahre, Fischer 1 Jahr Haft

Im Prozess um Schmiergeldzahlungen rund um die Vergabe des Behördenfunks wurden die Urteile gefällt: Lobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly und Ex-Telekom-Austria-Vorstand Rudolf Fischer wurden zu unbedingten Haftstrafen verurteilt.

Gebrauchte Oberklassen-Limousinen sind in Österreich vergleichsweise günstig zu haben.

Diese Gebrauchtwagen sind in Österreich besonders teuer oder billig

Was Gebrauchtwagen in Österreich im Schnitt kosten, wie die Preise im internationalen Vergleich sind, wie junge Gebrauchtwagen preislich abschneiden, welche Kategorie von Gebrauchten relativ günstig ist.

Steuertipps für Einnahmen- Ausgaben-Rechner und Neue Selbstständige

Diese steuerlichen Änderungen für Neue Selbstständige im Jahr gelten und wie Einnahmen-Ausgaben-Rechner die Steuerlast am besten drücken können.

IWF rät Österreich zu massiven Kürzungen bei Pensionen

Österreich muss Staatsschulden abbauen und bei den Ausgaben auf die Bremse steigen. Vor allem bei den Pensionen, aber auch bei den Sektoren Bildung und Gesundheit muss der Staat deutlich sparen.

Bank Austria verkaufte Wiener Donauturm an Blaguss-Gruppe

Neuer Hausherr für Wiens höchstes Wahrzeichen: Die Blaguss-Gruppe hat - gemeinsam mit Partnern - von der UniCredit Bank Austria AG die Anteile am Wiener Donauturm übernommen.

Star Wars-Ausstellung: Sternenkrieger im MAK

Die Ausstellung "Star Wars Identities" gastiert von 18.12. bis 16.4. im Wiener MAK. Die Reise durch das "Star Wars"-Universum begeisterte bisher weltweit 1,2 Millionen Besucher.

Europa League: Rapid Wien trifft auf FC Valencia

Einen attraktiven Gegner hat Rapid Wien mit dem FC Valencia bei der Auslosung zur Europa-League-Zwischenrunde gezogen. In der Runde der letzten 32 qualifizierten Teams trifft Rapid auf den derzeit auf Rang 8 Platzierten der spanischen Primera División. Valencia ist einer der "Absteiger" aus der UEFA-Champions League Vorrunde.

Steuertipps zum Jahresende für Dienstgeber und Mitarbeiter

Wie Unternehmen ihren Mitarbeitern noch vor Jahresende Gutes tun können und dabei die Steuern senken können. Von steuerbegünstigten Sonderzahlungen, Versicherungen, Mitarbeiterbeteiligungen, Kinderbetreuung und Weihnachtsgeschenken und -feiern.

AstraZeneca vor Milliardenkauf von Krebsspezialist Acerta

London - In der Pharmabranche bahnt sich die nächste Milliardenübernahme an: Der britisch-schwedische Konzern AstraZeneca spielt den Kauf der Biotechfirma Acerta durch. AstraZeneca bestätigte am Montag Gespräche mit dem niederländischen Krebsmittelspezialisten, die letztlich zu einer Übernahme führen könnten.

FPÖ lädt Griss zum Hearing ein

Wien - Irmgard Griss, ehemalige Präsidentin des Obersten Gerichtshof (OGH) spricht am Dienstag vor dem Parteivorstand der FPÖ. Griss will bei der Bundespräsidenten-Wahl im kommenden Jahr antreten. sie wurde von der FPÖ zu einem Hearing eingeladen. Wie auch schon die NEOS wollen sich die Freiheitlichen dabei ein Bild von der Ex-OGH-Präsidentin machen, hieß es am Montag gegenüber der APA aus der FPÖ.

Ölpreis stürzt ab - Goldman Sachs: 20-Dollar-Marke könnte fallen

Der Kampf der Förderländer um Marktanteile treibt den Ölpreis von einem Tief zum nächsten. Die Opec-Staaten fluten den Weltmarkt mit Öl, um Konkurrenten mit höheren Förderkosten aus dem Markt zu drängen. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht. Daher erwarten die Experten von Goldman Sachs, dass sich der Preis für die US-Ölsorte WTI 2016 auf 20 Dollar je Barrel (159 Liter) nahezu halbiert.

Bezos gegen Musk: Das Rennen der Wirtschaft um den Weltraum

Wegen knapper Budgets brauchen Russland und die USA die Hilfe privater Anbieter, um das All zu erobern. Das Rennen um diese lukrativen Aufträge ist entbrannt, Tesla-Chef Elon Musk tritt im Kampf um den Weltraum gegen die großen Rüstungskonzerne an.

Verschwundener chinesischer Milliardär wieder da

Peking - Spektakulär war das Verschwinden des Milliardärs Guo Guangchang in der Vorwoche. Nun ist er wieder aufgetaucht. Wie chinesische Medien berichteten, nahm der Unternehmer, der wegen seiner erfolgreichen Investitionen als Warren Buffett Chinas gilt, am Montag in einem Shanghaier Hotel an einer Versammlung seines Konzerns Fosun teil. sein Untertauchen lässt dennoch viele Fragen offen.

Kredite & Sparen: Wie Österreicher ihr Verhalten ändern

Die niedrigen Spar- und Kreditzinsen haben ihre Spuren hinterlassen. Eine Umfrage zeigt, wie wie viel die Österreicher 2016 deshalb weniger sparen wollen,wie rapide sich das Kreditverhalten verändert hat, wie attraktiv Bausparen noch ist und ob sie lieber fixe oder variable Zinsen wählen.

Steuerfahnder ermitteln gegen über hundert Banken und Fonds

Die deutsche Finanz ermittelt wegen dubioser Aktiengeschäfte. Es geht dabei um Steuerhinterziehung von Banken und Fonds in mindestens zweistelliger Milliardenhöhe. Über 100 Banken und Fonds drohen Razzien.

Zinswende in den USA: Die Gewinner und Verlierer

Am kommenden Mittwoch wird die US-Notenbank Fed wohl den Leitzins erstmals seit zehn Jahren erhöhen. Damit endet in den USA die Ära des billigen Geldes. Wer gewinnt, wer verliert? Ein Überblick über die internationalen Auswirkungen.

FIFA-Skandal: US-Justiz erhöht Druck auf Bankinstitute

London - Die US-Justizbehörde soll im Zuge der Korruptionsermittlungen im Fußball-Weltverband den Druck auf mit der FIFA kooperierende Bankinstitute erhöhen. Dies berichteten die "Financial Times" mit Verweis auf eine mit dem Fall vertraute Quelle am Montag.

Kapsch TrafficCom übernimmt Verkehrssteuerung von Schneider Electric

Der Wiener Telekomausrüster Kapsch übernimmt die Verkehrssteuerung-Sparte des Elektronikkonzerns Schneider. Der Kaufpreis beläuft sich auf 35 Mio. Euro Kaufpreis.

Öpreis fällt den siebten Handelstag in Folge

Die Aussicht auf eine anhaltende Ölschwemme hat den Preisen für Brent und WTI am Montag erneut zugesetzt. Das Nordseeöl Brent wurden mit 37,44 Dollar je Fass zeitweise 1,3 Prozent niedriger gehandelt - der Preis lag damit in Reichweite seines Sieben-Jahres-Tiefs vom Freitag.

1 2