Archivsuche

Artikel vom Samstag, 12. Dezember 2015

Die guten Abwickler

Es geht auch anders als bei Zielpunkt. Bei Baumax hat das Management gezeigt, dass das Ende eines Konzerns nicht mit Streit und zu vielen Arbeitslosen enden muss.

Die diskrete Zinshaus-Jagd

2015 wird abermals ein Rekordjahr am Wiener Zinshausmarkt. Reiche Privatanleger investieren hier besonders gerne -am liebsten möglichst unauffällig.

VW-Dieselgate: Welches Auto muss wann in die Werkstatt?

Dem VW-Konzern steht eine gigantische Rückrufaktion bevor. Die Motoren mit manipulierten Werten zum Stickoxid-Ausstoß sollen mit Software-Updates und einem kleinen Umbau sauberer werden. Für die USA grübeln Techniker noch, wie sie die strengeren Vorgaben schaffen.

Land der Zuckerberge?

In den USA spenden Superreiche Milliarden. In Österreich halten sich Vermögende beim sozialen Engagement zurück. Die Gründe: schlechtes Image - und die Religion.

Die Steuerprivilegien der deutschen Reeder

Während der Griechenland-Krise erhitzten die Steuerprivilegien der hellenischen Reeder die Gemüter. Verschwiegen wurde dabei, dass auch deutsche Reeder massive Bevorzugungen genießen. Und diese Vorteile sollen sogar noch weiter ausgebaut werden.

Kleines Glücksspiel: Verbot kann Zocken nicht stoppen

In Wien ist das kleine Glücksspiel seit fast einem Jahr verboten. In anderen Bundesländern darf nur noch eine bestimmte Anzahl an Geräten stehen, im Westen des Landes ist das Automatenzocken nach wie vor untersagt. Dennoch stehen in ganz Österreich viele illegale einarmige Banditen. Die Finanzpolizei hat alle Hände voll zu tun. 988 Razzien gab es 2015, mehr als 2.000 Geräte wurden konfisziert.

Die Austro-Siri heißt Chris

Forever Chris: Wie sich die ÖBB Chris Lohner als Firmenstimme für die Ewigkeit gesichert haben.

WTO am Scheideweg: Scheitert die "Hüterin des Welthandels"?

Der Welthandel schwächelt - ein globales Freihandelsabkommen könnte für Schwung sorgen. Doch bisher geht es nur in Trippelschritten voran. Den Takt geben mittlerweile regionale Vereinbarungen vor.