Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 24. November 2015

Rapid Wien landet mit "InvesTor" ersten Treffer mit Crowdfunding

Genau 24 Stunden nachdem das Präsidium von Rapid Wien seine Crowdfunding-Initiative bekanntgegeben hat, deutet sich eine große Nachfrage seitens der Geldgeber an. Die Fundinglimits sind bereits überboten. Und das Geldausleihen mit dem neuen Finanzierungsmodell Crowdfunding ist fürs Erste geglückt. Mehr als 330 Geldgeber hat Rapid Wien bereits gewonnen.

Lufthansa-Flugbegleiter verhandeln mit Vorstand - keine Streikzeiten

Der angedrohte Streik der Flugbegleiter bei der AUA-Mutter Lufthansa zur Adventzeit könnte doch noch verhindert werden. Die Gewerkschaft Ufo befindet sich nach eigenen Angaben in Gesprächen mit dem Lufthansa-Vorstand, um den für Donnerstag angekündigten Ausstand vielleicht doch noch abzusagen.

EU will Banken bei Investitionen in Staatsanleihen bremsen

Die EU-Kommission will Banken davon abhalten, zu viel Geld in Staatsanleihen ihres eigenen Landes zu stecken. Die daraus erwachsene gegenseitige Abhängigkeit von Staaten und Finanzinstituten hatte die Schuldenkrise in Europa verschärft.

VW-Skandal: Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung und Betrug, Renault-Espace auch betroffen

Im Abgasskandal um VW gerät nun auch Renault - zumindest mit einem Modell - in den Fokus. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) wirft auch den Franzosen erhöhte Werte vor. Testergebnisse der Berner Fachhochschule hätten bei einem Espace-Diesel 13 bis 25 Mal höhere Stickoxid-Emissionen ergeben als nach Euro 6 erlaubt, teilte die DUH am Dienstag mit. Bei Volkswagen weitet sich die Manipulationsaffäre aus.

Fußball: Platini droht laut Anwalt lebenslange FIFA-Sperre

Zürich/Paris - Eine nachträgliche Millionenzahlung für Beraterdienste an den suspendierten FIFA-Chef Sepp Blatter könnte für seinen prädestinierten Nachfolger Michel Platini das Aus der Funktionärskarriere bedeuten. Platini könnte noch vor der Neuwahl des FIFA-Präsidenten im Februar 2016 gesperrt werden - und zwar lebenslang.

Im Winter mit Sommerreifen: Wann die Versicherung zahlt

Wann die Versicherung bei Unfällen zahlt, selbst wenn man im Winter mit Sommerreifen fährt und in welchen Fällen weder die Haftpflicht- noch eine Kasko- Versicherung für Schäden aufkommt.

Neue Chance für Freihandel zwischen EU und Südamerika

Nach dem Sieg der Opposition bei der Präsidentschaftswahl in Argentinien könnte der Freihandel zwischen der EU und dem Gemeinsamen Markt Südamerika (Mercosur) einen neuen Impuls bekommen.

IT-Problem belastet VIG-Bilanz - Aktie ist Jahresverlierer im ATX

Wegen unliebsamer IT-Wertberichtigungen hat die Vienna Insurance Group in den ersten neun Monaten deutlich weniger verdient. Das belastet die Aktie erneut, die heuer bereits der größte Verlierer im ATX ist.

Schenkungen: Fruchtgenussrecht ist entscheidend

Der OGH hat ein Urteil gefällt und geklärt, bis zu welchem Zeitpunkt bei Schenkungen Berechtigte Ansprüche geltend machen können, wenn die Erblasserin vor ihrem Tod eine Schenkung vorgenommen hat und sich ein Fruchtgenussrecht und ein Belastungs- und Veräußerungsverbot eingeräumt hat.

Maßschuhe aus dem Scanner

Scanner statt Leisten: Der Wiener Alexander Wulff und seine Frau Natalie Rox stellen Maßschuhe mittels 3D-Scanner her.

Schweizer Franken: Nobelpreisträger kritisiert Ende des Mindestkurses

Laut US-Nobelpreisträger Joseph Stiglitz war die Aufhebung der Euro-Untergrenze durch die SNB keine gute Entscheidung. Sie führte zur scharfen Aufwertung des Schweizer Franken, deren Konsequenzen nun die Wirtschaft tragen muss.

Für Unternehmen: Steuerspartipps zum Jahresende

Was Unternehmen bei Gewinnfreibetrag, Pensionsrückstellungen, Wertpapierveranlagung, Gruppenbesteuerung noch vor Jahresfrist beachten sollten und warum neuen Selbstständigen künftig saftige Strafen drohen könnten.

Urlaub: Malediven und Mauritius statt Nordafrika und Paris

Österreichs Reiseveranstalter verzeichnen Einbrüche bei Buchungen für Ägypten und Tunesien, dafür boomen Fernreisen auf die Malediven. Viele Destinationen werden künftig billiger, teurer werden hingegen Reisen nach Griechenland oder Kuba.

VW-Skandal - 13.000 Porsche mit unerlaubter Software ausgestattet

Der Dieselskandal um gefälschte Abgaswerte bringt auch den Sport- und Geländewagenbauer Porsche zunehmend in Bedrängnis. Von den entsprechenden US-Ermittlungen seien nun etwa 13.000 Cayenne-Modelle betroffen, bisher sei man von 3.000 ausgegangen, sagte ein Firmensprecher am Dienstag in Stuttgart.

Deliveroo und Foodora: Nobel-Lieferdienste buhlen um Gastronomie

Hip essen, aber trotzdem zuhause bleiben - das wollen neue Lieferdienste bieten. Sie haben sich auf gehobene Küche und qualitätsbewusste Großstadt-Bewohner spezialisiert.

CAT in ersten drei Quartalen mit 5,1 Prozent Umsatzplus

Der City Airport Train (CAT) hat in den ersten drei Quartalen 2015 ein Umsatzplus von 5,1 Prozent auf 8,8 Mio. Euro erzielt. Die Geschäftsführer Michael Forstner und Michael Zach sprachen in einer Aussendung von einem überdurchschnittlichen Wachstum. Der CAT habe seine Positionierung weiter gestärkt.

Wiener Börse verkauft Beteiligung an Börse Budapest

Die Muttergesellschaft der Wiener Börse und die Oesterreichische Kontrollbank (OeKB) trennen sich von ihren Anteilen an der Börse Budapest. Die österreichischen Anteilseigner verkaufen ihre Beteiligung in Höhe von insgesamt 68,8 Prozent an die ungarische Nationalbank, wie die Wiener Börse am Dienstag mitteilte. Über die Details des Verkaufsprozesses sei Stillschweigen vereinbart worden.

Investor Carl Icahn steigt bei Druckerhersteller Xerox ein

Der US-Investor Carl Icahn ist beim kränkelnden Drucker- und Kopiererhersteller Xerox eingestiegen. Die Aktien des Unternehmens seien unterbewertet, erklärte der Milliardär am Montag. Demnach besitzt er 7,13 Prozent der Anteile.

Vienna Insurance wirft Gewinnziel für 2015 über Bord

Der Versicherungskonzern Vienna Insurance Group hat wegen Wertberichtigungen sein Gewinnziel für 2015 aufgegeben. "Hätten wir bei der Formulierung des Ausblicks bereits gewusst, dass wir 195 Millionen Euro IT-Wertberichtigungen machen, dann hätte der Ausblick anders ausgesehen", sagte Firmenchef Peter Hagen am Dienstag zur Nachrichtenagentur Reuters.

Apple will Apple Pay bis Februar auch in China starten

Apple will seinen Bezahldienst Apple Pay einem Zeitungsbericht zufolge bis Anfang Februar auch in China einführen. Der amerikanische iPhone-Hersteller habe dazu vor kurzem mit den vier großen chinesischen Staatsbanken Abkommen getroffen, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider.

1 2