Archivsuche

Artikel vom Freitag, 9. Oktober 2015

Draghi hält sich Option für größere Geldspritzen offen

Draghi hält sich Option für größere Geldspritzen offen

EZB-Präsident Mario Draghi hat seine Bereitschaft bekräftigt, zur Ankurbelung der Wirtschaft im Währungsraum die Geldschleusen notfalls noch weiter zu öffnen. Die Europäische Zentralbank werde - falls nötig - alle verfügbaren Instrumente innerhalb ihres Mandats nutzen, erklärte Draghi am Freitag auf der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank in Lima.

Safe Harbor - Berlin und Paris wollen schnelle Gespräche mit den USA

Safe Harbor - Berlin und Paris wollen schnelle Gespräche mit den USA

Nach dem Facebook-Urteil des Europäischen Gerichtshofs haben Deutschland und Frankreich die EU-Kommission aufgefordert, schnell Verhandlungen mit den USA über ein neues Abkommen zum Datenschutz aufzunehmen. "Ich glaube, auch die Vereinigten Staaten haben ein wirtschaftliches Interesse, dass relativ schnell neu verhandelt wird", sagte der deutsche Justizminister Heiko Maas (SPD) am Freitag.

AUA im September mit 2,2 Prozent mehr Passagieren

AUA im September mit 2,2 Prozent mehr Passagieren

Wien/Schwechat - Die AUA hat im September 1,1 Mio. Passagiere befördert und damit 2,2 Prozent mehr als im September des Vorjahres. Nachdem die ersten Monate des Jahres noch Rückgänge bei den Passagieren gebracht hatten, brachte das dritte Quartal im Vergleich zur Vorjahresperiode einen Anstieg um 2,4 Prozent auf 3,4 Mio. Passagiere. Die Auslastung lag mit 84,8 Prozent, um 1 Prozentpunkt besser als im Sommer 2014.

Flüchtlinge - Bayern schafft mehr als 3.700 neue Stellen

Flüchtlinge - Bayern schafft mehr als 3.700 neue Stellen

München - Angesichts der hohen Flüchtlingszahlen schafft Bayern im kommenden Jahr mehr als 3.700 neue Stellen in der Verwaltung, bei der Polizei, in der Justiz und an den Schulen. Das kündigte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) nach einer Sondersitzung des Kabinetts am Freitag in München an.

Brauer SABMiller will mit Sparprogramm Übernahme abwehren

Brauer SABMiller will mit Sparprogramm Übernahme abwehren

London - Der britische Brauer SABMiller forciert zur Abwehr einer Übernahme durch Marktführer Anheuser-Busch sein Sparprogramm. Der Produzent von Bieren wie "Pilsner Urquell", "Grolsch" und "Peroni" gab am Freitag als neues Ziel aus, die jährlichen Kosten bis 2020 um mindestens 1,05 Mrd. Dollar (933 Mio. Euro) zu senken.

Heimische Investmentfonds büßten im September Performance ein

Heimische Investmentfonds büßten im September Performance ein

Wien - Die jüngsten Börsenturbulenzen haben sich im September weiter auf die Performance heimischer Investmentfonds niedergeschlagen. Die durchschnittliche Einjahresperformance der heimischen Fonds lag per Ende September im arithmetischen Mittel bei 0,35 Prozent und war damit nur mehr knapp positiv. Im August lag die Performance noch bei 2,33 Prozent.

Streiks verhagelten Lufthansa den Sommer-Ausklang - Swiss legte zu

Streiks verhagelten Lufthansa den Sommer-Ausklang - Swiss legte zu

Frankfurt/Schwechat/Zürich - Die umfangreichen Pilotenstreiks im September haben der Lufthansa den Abschluss der Sommersaison verdorben. Zusammen mit ihren Töchtern Germanwings, Swiss und Austrian Airlines beförderte Europas größte Fluggesellschaft im abgelaufenen Monat 10,25 Millionen Passagiere und damit um 0,3 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Auslastung der Maschinen ging um 0,7 Prozent auf 83,2 Prozent zurück.

Jörg Dräger: "Wir dürfen uns nicht kolonialisieren lassen“

Vorstand der Bertelsmann Stiftung, spricht im FORMAT-Interview über die Digitalisierung der Bildung: Ein Weckruf an die Bildungspolitik

Supermax, der Datenmann

Wie Facebook-Jäger Max Schrems zum weltweit gefragten Datenschutzexperten wurde, wieso der Kampf weiter- gehen wird und das alles auch unterhaltsam sein kann.

FORMAT Nr. 41/2015 Inhaltsverzeichnis und Download

FORMAT - Österreichs Magazin für Wirtschaft, Geld und Politik jede Woche neu um 2,99 € auch als ePaper. Lesen Sie FORMAT auf einem Gerät Ihrer Wahl: Am PC, Laptop, Tablet oder Smartphone.

Manager auf der Anklagebank

Walter Meischberger bescherte zwei hochdekorierten UBM-Managern eine Anklage.

Tipps vom Sparmeister Niki Lauda

Ein Einblick in Niki Laudas neues Buch über den weltmeisterlichen Umgang mit Geld.

Nie mehr Diesel?

Elektro-Boom. Mit dem Abgasskandal wird der Mythos des sauberen Verbrennungsmotors zu Grabe getragen. Autohersteller werden in absehbarer Zeit wohl unter Generalverdacht stehen. Das Diesel-Chaos könnte jedoch zur Sternstunde des Elektroherstellers Tesla werden.

Dach über dem Kopf für Flüchtlinge

Flüchtlingskrise. Statt in Containern sollen Flüchtlinge jetzt künftig in mobilen Wohneinheiten unterkommen. Die oberösterreichische Firma GHS hat darin weltweite Erfahrung.

"Das System ist korrupt und am Ende“

Neos-Chef Matthias Strolz und Mentor Hans Peter Haselsteiner im FORMAT-Gespräch über den Endspurt im Wiener Wahlkampf und die Neos-Reformrolle im Bund.

Jetzt wird Geliefert: Online-Supermärkte im Test

Essen per Mausklick. Frisches Brot morgens an die Tür, ein Bio-Obst-Kistl ins Büro und den Wochenendeinkauf nach Hause geliefert? Theoretisch kein Problem. Der Onlinehandel boomt. Nur der Supermarkteinkauf per Mausklick will noch nicht recht in die Gänge kommen. FORMAT hat elf Anbieter und ihr Service getestet.

FORMAT-Test: Die besten Winterreifen

Ab 1. November gilt in Österreich wieder die Winterreifenpflicht. FORMAT vergleicht die Komplettpreise für empfohlene Pneus. Das Ergebnis: Die Preisunterschiede sind beträchtlich …

Immoboom statt Börsen-Blues

Die Wirtschaftsschwäche Chinas tangiert sie nicht. Zusätzlich erleichtern die Niedrigzinsen die Baufinanzierung: europäische Immobilienaktien bieten jetzt Chancen.

Die Rennaissance alter Schweinerassen

Mangalitza, Duroc, Turopolje: Die Renaissance alter Schweinerassen hat dafür gesorgt, dass um Gerichte wie Schweinbauch plötzlich alle einen Tanz machen.

Porsche steigerte Auto-Verkäufe im September um knapp ein Drittel

Porsche steigerte Auto-Verkäufe im September um knapp ein Drittel

Nach der Sommerpause haben die Verkäufe des Sport- und Geländewagenbauers Porsche wieder angezogen. Im September lieferte die Stuttgarter VW-Tochter weltweit 20.475 Autos an Kunden aus, wie Porsche am Freitag mitteilte. Das ist ein Plus von 29 Prozent im Vergleich zu Vorjahresmonat.

1 2 3