Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 29. Oktober 2015

Liechtenstein übermittelt ab 2017 Kontodaten an EU-Staaten

Liechtenstein übermittelt ab 2017 Kontodaten an EU-Staaten

Die Steueroase Liechtenstein lenkt ein und hat mit der Europäischen Union ein Steuertransparenzabkommen über einen verstärkten Informationsaustausch geschlossen. Steuerhinterziehern könnte es somit bald an den Kragen gehen.

Erster Paypal-Quartalsbericht - Gewinn steigt, aber Aktie unter Druck

Erster Paypal-Quartalsbericht - Gewinn steigt, aber Aktie unter Druck

Der US-Bezahldienst Paypal hat seinen Umsatz im ersten Quartal nach der Trennung vom ehemaligen Mutterkonzern eBbay weniger stark gesteigert als erwartet. Die Erlöse kletterten von Juli bis September um rund 15 Prozent verglichen mit dem entsprechenden Vorjahreswert auf 2,3 Mrd. Dollar (2,1 Mrd. Euro), wie das Unternehmen am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte.

Insolvenz bei Heizungsleistenhersteller

Christina Prant, Inhaberin der Firma Best Board aus Tirol, die unter anderem Heizungsleisten sowie Sockelleisten vertreibt, ist insolvent. Die Passiva belaufen sich auf rund 1,8 Millionen Euro.

Phoenix aus Korea: Samsung meldet Gewinnsprung

Samsung verkauft wieder mehr Smartphones. Doch durch den verschärften Wettbewerb muss der südkoreanische Elektronik-Riese die Preise für die lukrativen Produkte senken. Das schlägt auf den Gewinn durch. Das Geschäft mit Computerchips schafft Ausgleich.

Samsung machte kräftigen Gewinnsprung

Samsung machte kräftigen Gewinnsprung

Seoul - Samsung verkauft wieder mehr Smartphones. Doch durch den verschärften Wettbewerb muss der südkoreanische Elektronik-Riese die Preise für die lukrativen Produkte senken. Das schlägt auf den Gewinn durch. Das Geschäft mit Computerchips schafft Ausgleich.

Deutsche Arbeitslosenzahl auf 24-Jahres-Tief gefallen

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Oktober erstmals seit fast 24 Jahren unter die Marke von 2,7 Millionen gesunken. Wie die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mitteilte, waren in diesem Monat 2,649 Millionen Erwerbslose registriert. Das seien um 59.000 weniger gewesen als im September und um 83.000 weniger als vor einem Jahr.

EZB-Aufseher prüfen strengere Boni-Regeln für Banken

EZB-Aufseher prüfen strengere Boni-Regeln für Banken

Die EZB-Bankenaufsicht denkt über schärfere Regeln für Bonuszahlungen nach. "Für manche Geschäftsbereiche könnte eine längere Streckung geprüft werden", sagte EZB-Direktorin Sabine Lautenschläger dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). "Man könnte über eine Mindestfrist von fünf Jahren nachdenken." Bisher werde die Auszahlung der Prämien für Bankmitarbeiter auf drei bis fünf Jahre gestreckt.

Radikale Schrumpfkur: Deutsche Bank streicht über 30.000 Stellen

Deutschlands größte Bank streicht unter ihrem neuen Chef John Cryan 15.000 Stellen und zieht sich aus zehn Ländern zurück. 9.000 Jobs sollen im Konzern selbst wegfallen, 6.000 Stellen bei externen Dienstleistern. Tausende weitere Jobs werden bei Beteiligungen gestrichen.

Dank Ölpreis: Lufthansa, AUA und Swiss fliegen Gewinne ein - Aktie fällt trotzdem

Gute Buchungszahlen und günstiges Kerosin haben die AUA , die Swiss und ihre Konzernmutter Lufthansa in die Gewinnzone geführt - trotz Streiks und starkem Schweizer Franken. AUA-Chef Kratky spricht von "wirtschaftlichem Turnaround", da nun auch das Sanierungsprogramm voll greife. Die Aktionäre sind aber noch nicht überzeugt.

Shell verbucht Milliardenverlust

Shell verbucht Milliardenverlust

Der Energiekonzern bekommmt den Ölpreisverfall und Stopp von Großprojekten zu spüren, die nun Milliardenschwer auf die Bilanz drücken.

Sony schreibt wieder schwarze Zahlen

Sony schreibt wieder schwarze Zahlen

Tokio - Der japanische Elektronikriese Sony ist im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres in die Gewinnzone zurückgekehrt. Wie der Konzern am Donnerstag bekanntgab, fiel zwischen Juli und September dank des schwachen Yen und hoher Nachfrage nach Bildsensoren ein Nettogewinn von 33,6 Mrd. Yen (251,9 Mio. Euro) an.

FIFA-Skandal: Platini: Bin "geeignetster Kandidat"

FIFA-Skandal: Platini: Bin "geeignetster Kandidat"

Zürich - Der derzeit gesperrte UEFA-Chef Michel Platini will im Kampf um die FIFA-Präsidentschaft nicht aufgeben und hat die schweren Anschuldigungen gegen sich erneut zurückgewiesen. Er bezeichnete die Korruptionsvorwürfe in einem am Donnerstag in mehreren Zeitungen veröffentlichten Interview als haltlos.

ProSiebenSat.1 hebt Umsatzziel erneut an

ProSiebenSat.1 hebt Umsatzziel erneut an

München - Der deutsche Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 hat dank gestiegener Werbeeinnahmen und des Kaufs des Vergleichsportals Verivox im dritten Quartal stärker zugelegt als erwartet und seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr erneut angehoben. Das Unternehmen sei in allen Segmenten profitabel gewachsen, sagte Vorstandschef Thomas Ebeling am Donnerstag in Unterföhring bei München.

Gute Auslastung und niedriger Ölpreis beflügeln Lufthansa

Gute Auslastung und niedriger Ölpreis beflügeln Lufthansa

Frankfurt - Die AUA-Lufthansa hat ihren Gewinn seit Jahresbeginn kräftig gesteigert. Die größte deutsche Fluggesellschaft, Mutter der AUA, erwirtschaftete in den ersten neun Monaten 2015 1,75 Mrd. Euro und verdreifachte damit ihren Gewinn vom Vorjahreszeitraum. Allein im dritten Quartal standen unterm Strich demnach 794 Mio. Euro, um 41,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Deutsche Bank macht 6 Milliarden Euro Quartalsverlust

Frankfurt - Die Deutsche Bank muss einen Milliardenverlust verbuchen: Im dritten Quartal summierte sich das Minus auf 6,013 Mrd. Euro, wie das größte deutsche Kreditinstitut am Donnerstag in Frankfurt am Main bekanntgab.

Volkswirte: Im Oktober sinkt deutsche Arbeitslosenzahl auf 2,66 Mio.

Volkswirte: Im Oktober sinkt deutsche Arbeitslosenzahl auf 2,66 Mio.

Nürnberg - Noch präsentiert sich der deutsche Arbeitsmarkt in einer Top-Verfassung. Der Herbstaufschwung lässt die Zahl der Arbeitslosen nach Volkswirte-Prognosen im Oktober noch einmal sinken. Doch schon im nächsten Jahr zeichnet sich ein Ende des Jobaufschwungs ab.

China und Airbus schließen Vertrag über hundert A320-Maschinen

China und Airbus schließen Vertrag über hundert A320-Maschinen

Peking - Beim Besuch der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in China ist ein Vertrag mit dem Flugzeughersteller Airbus über die Lieferung von hundert Flugzeugen vom Typ A320 zu einem Listenpreis von 9,7 Mrd. Dollar (8,75 Mrd. Euro) unterzeichnet worden. Bestätigt wurde außerdem die Lieferung von 30 A330-Flugzeugen, wie ein Airbus-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag sagte.

1 2