Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 28. Oktober 2015

VW-Skandal - Steuerzahler sollen Rückruf-Milliardenvorsorgen stützen

VW-Skandal - Steuerzahler sollen Rückruf-Milliardenvorsorgen stützen

Gewinne individualisieren, Verluste sozialisieren - darauf scheint der deutsche VW-Konzern zu spitzen unhd glaubt für den selbst verursachten Schaden infolge des Abgasskandals noch steuerlich belohnt zu werden. VW-Finanzvorstand Finanzvorstand geht davon aus, dass die Rückstellungen für die Behebung der Abgas-Manipulationen steuerlich absetzbar sein werden. Der Steuerzahler soll offenbar für den Betrug von VW auch noch zahlen.

Telekom Austria verschiebt Start von Streamingdienst A1 Now

Telekom Austria verschiebt Start von Streamingdienst A1 Now

Wien - Die Telekom Austria verschiebt den Start des Streamingdienstes A1 Now ins nächste Jahr. Man sei gerade dabei, das Feedback aus dem Betatest einzuarbeiten, erklärte Pressesprecherin Livia Dandrea-Böhm auf APA-Anfrage. "Wir planen auch, die Features zu erweitern. Ein Launch heuer wird sich daher nicht mehr ausgehen, wir gehen vom ersten Halbjahr 2016 aus", so die Sprecherin.

Russland will Österreich auf Steueroasen-Liste setzen

Russland will Österreich auf Steueroasen-Liste setzen

Österreichischen Töchtern russischer Unternehmen droht ab Jänner 2016 die Doppelbesteuerung. Über die geplante russische Verordnung wurde Wien bisher nicht informiert .

Salzburg-Finanzen: Anklage gegen Rathgeber wird nicht beeinsprucht

Salzburg-Finanzen: Anklage gegen Rathgeber wird nicht beeinsprucht

Einem ersten Strafprozess im Salzburger Finanzskandal steht wohl nichts mehr im Wege: Die Anklage gegen die Beschuldigte Monika Rathgeber wegen schweren Betruges und Urkundenfälschung in einem Teilbereich wird nicht beeinsprucht, wie Rathgebers Rechtsanwalt Herbert Hübel auf Anfrage der APA erklärte. Alles Weitere werde er vor Gericht darlegen, sagte Hübel.

Justiz - Novelle senkt einige Gerichtsgebühren

Justiz - Novelle senkt einige Gerichtsgebühren

Das Justizministerium senkt einige Gerichtsgebühren. Konkret soll das Einlegen von Rechtsmitteln in Unterhalts-, Exekutions- oder Insolvenzverfahren günstiger werden. Auch die Kosten für Firmenbuch-Abfragen werden niedriger, und außerdem dürfen dort künftig sogenannte diakritische Zeichen verwendet werden. Die entsprechende Gerichtsgebührennovelle soll am Mittwoch in Begutachtung gehen.

15 Millionen Menschen durch Facebook-Initiative erstmals online

15 Millionen Menschen durch Facebook-Initiative erstmals online

Durch eine Initiative von Facebook haben 15 Millionen Menschen auf der ganzen Welt erstmals Zugang zum Internet erhalten. Das sagte der Gründer des weltgrößten sozialen Netzwerks, Mark Zuckerberg, am Mittwoch bei einer Fragestunde an einer Universität in Neu-Delhi. Die Plattform Free Basics, über die ausgesuchte Dienste kostenlos erreichbar sind, gebe es mittlerweile in 24 Ländern.

Gabriel will bei Wahl 2017 Merkel herausfordern

Gabriel will bei Wahl 2017 Merkel herausfordern

Berlin - Der deutsche SPD-Chef Sigmar Gabriel hat die Spekulationen über eine Kanzlerkandidatur im Jahr 2017 beendet. "Natürlich will ich Bundeskanzler werden, wenn die SPD mich aufstellen will", sagte der Vizekanzler und deutsche Wirtschaftsminister dem Magazin "Der Stern" laut Vorabbericht vom Mittwoch. "Das ist doch gar keine Frage", fügte Gabriel hinzu.

EZB-Ratsmitglied sieht keinen Grund für weitere Geldspritzen

EZB-Ratsmitglied sieht keinen Grund für weitere Geldspritzen

Tallinn/Riga - Estlands Notenbankchef sieht momentan keine zwingenden Gründe für eine weitere Lockerung der Geldpolitik der Europäische Zentralbank (EZB). "Wenn sich etwas ganz fundamental ändern sollte, können wir das vielleicht neu bewerten", sagte Ardo Hansson, der auch Mitglied im EZB-Rat ist, am Mittwoch in Tallinn. "Aber ich sehe jetzt keinen Bedarf, einen solchen Schritt zu unternehmen", sagte Hansson.

64.000 Österreicher sind spielsüchtig

64.000 Österreicher sind spielsüchtig

Nach einer Studie über das Spielverhalten ist die Zahl der Spielsüchtigen seit dem Jahr 2009 stabil geblieben. Unverändert besonders gefährdet sind männliche Jugendliche.

Deutschland ist noch immer eine Nation der Autofahrer

Deutschland ist noch immer eine Nation der Autofahrer

Berlin - "Deutschland ist noch immer eine Nation der Autofahrer." Das hat das Statistische Bundesamt in seinem Jahrbuch 2015 festgestellt. Mehr als drei Viertel der Haushalte in Deutschland haben mindestens ein Auto, wie Behördenpräsident Dieter Sarreither am Mittwoch in Berlin erklärte.

DIW-Institut sieht deutsche Wirtschaft trotz China-Schwäche auf Kurs

DIW-Institut sieht deutsche Wirtschaft trotz China-Schwäche auf Kurs

Berlin - Trotz der globalen Konjunkturabkühlung dürfte die deutsche Wirtschaft nach Ansicht der DIW-Forscher ihr Tempo bis Jahresende halten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde im dritten und vierten Quartal jeweils um 0,4 Prozent zulegen, teilte das Berliner Institut am Mittwoch mit.

Italiens Notenbank prüft Pläne für Bad Bank

Italiens Notenbank prüft Pläne für Bad Bank

Rom - Die italienische Notenbank wird in den nächsten Wochen über Pläne für die Gründung einer Bad Bank entscheiden, die die faulen Kredite der Banken übernehmen soll. An der Bad Bank soll sich der italienische Staat nicht beteiligen, berichtete Italiens Notenbankchef Ignazio Visco am Mittwoch in Rom.

Kein Verkehr, dafür mehr Flanierer mit weniger Geld in der Tasche: Die Bilanz der Mariahilfer Straße nach der Umgestaltung.

Mariahilfer Straße neu: Triste Bilanz für Geschäfte

Der Preis für die Umgestaltung der Mariahilfer Straße in eine Fußgänger Zone ist hoch: Sinkende Umsätze durch geringere Kaufkraft. Seitengassen veröden, Keiler breiten sich aus. Die vielfältigen Ursachen der schwachen Bilanz.

Metaller-KV in Rekordzeit besiegelt

Metaller-KV in Rekordzeit besiegelt

Mit Rekordgeschwindigkeit haben sich die Sozialpartner auf einen neuen Metall-Kollektivvertrag geeinigt. Das Zeitkonto kommt und bietet Arbeitgebern und Arbeitnehmern künftig mehr Flexibilität bei der Arbeitszeit. Die Überstundenzuschläge werden dabei gekürzt. Der langjährige Chefverhandler der Gewerkschaft Karl Proyer ist in der vergangen Nacht im Alter von 62 Jahren verstorben.

Heimische Banken dank Hypo-Wegfall wieder positiv

Heimische Banken dank Hypo-Wegfall wieder positiv

Die meldepflichtigen Kreditinstitute konnten das konsolidierte Ergebnis um 3,2 auf 2,6 Mrd. Euro verbessern. Die Oesterreichische Nationalbank (-OeNB) korrigiert das Jahresergebnis 2014 von 1,4 auf 0,7 Mrd. Euro.

AUA nimmt 100 zusätzliche Flugbegleiter auf

AUA nimmt 100 zusätzliche Flugbegleiter auf

Wien/Schwechat - Die Austrian Airlines will beim Personal für die Langstrecke und Nachbarschaftsverkehr das Personal bei den Flugbegleitern aufstocken.

Mariahilfer Straße nach Umbau mit mehr Frequenz und weniger Kaufkraft

Mariahilfer Straße nach Umbau mit mehr Frequenz und weniger Kaufkraft

Wien - Seit Ende Juli ist der viel debattierte Umbau der Wiener Mariahilfer Straße in eine Fußgänger- bzw. Begegnungszone abgeschlossen. Die Änderung ist auch an den Händlern auf der Shoppingmeile nicht spurlos vorbei gegangen: "Wir haben zum Teil mehr Frequenz und weniger Kaufkraft", berichtete der Obmann der Wirtschaftskammer-Sparte Handel, Rainer Trefelik. Das heiße: Es wird weniger teuer gekauft.

Deutsche Wirtschaft sucht mehr Personal

Deutsche Wirtschaft sucht mehr Personal

München - Die Unternehmen in Deutschland suchen weiterhin Mitarbeiter. Das ifo-Beschäftigungsbarometer, das auf den Personalplanungen von 9.500 befragten Unternehmen beruht, stieg im Oktober auf den höchsten Wert seit Jänner 2012. "Insbesondere die Dienstleister wollen mehr einstellen", teilten die Wirtschaftsforscher am Mittwoch in München mit.

Österreichische Lebensmittel im Ausland weniger gefragt

Österreichs Lebensmittelindustrie ist unter Druck. Im Ausland sind heimische Nahrungsmittel heuer im Gegensatz zu 2014 weniger gefragt, der Erfolgsfaktor Osteuropa verliert an Zugkraft, so die Bank Austria am Mittwoch in einem Branchenbericht. Hinzu kommen die sinkenden Erzeugerpreise. Besserung ist erst nächstes Jahr in Sicht.

Nespresso verkauft in Wien Kapseln rund um die Uhr

Nespresso verkauft in Wien Kapseln rund um die Uhr

Vevey/Wien - Koffeinbedürftige mit Kapselmaschinen können aufatmen: Ab sofort besteht zumindest in Wien die Möglichkeit, rund um die Uhr in einem Nespresso-Shop einzukaufen. Das Geschäft in der Mahlerstraße ist laut Unternehmensaussendung entsprechend umgestaltet worden. Ein neu geschaffenes Foyer mit Kapsel-Ausgabeautomaten ist durchgehend geöffnet.

1 2