Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 21. Oktober 2015

Interview

"Man muss sich nicht schämen, wenn man gefeuert wird"

Gefeuert zu werden muss nicht unbedingt schlecht sein. Motivationstrainerin und Papst-Beraterin Soulaima Gourani erklärt im FORMAT-Interview, dass man im Job lästig sein soll und was man aus einer Kündigung lernen kann.

Hellas-Geldgeber prüfen Reformen vor Hilfszahlung

Hellas-Geldgeber prüfen Reformen vor Hilfszahlung

Vor Auszahlung neuer Milliardenhilfen für Griechenland haben die Geldgeber mit der Überprüfung der geforderten Reformen begonnen. Bei den Gesprächen in Athen geht es um Haushaltssanierung, Änderungen im Pensionssystem und die Rekapitalisierung der Banken, wie ein griechischer Regierungsvertreter am Mittwoch mitteilte.

Westbahn droht ÖBB mit Zahlungsstopp wegen Flüchtlingen

Die Westbahn, zur Hälfte im Eigentum des Industriellen Hans Peter Haselsteiner, will aus der Flüchtlingskrise Kapital schlagen Die ÖBB sind entrüstet. Die Wiener Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) reagierte heute empört.

FIFA-Ethikhüter erheben Anklage gegen Beckenbauer

Die Untersuchungskammer des Weltfußball-Verbands FIFA hat Ermittlungen im "Fall Beckenbauer" abgeschlossen. Der deutsche Ex-Fußball-Star war im Vorjahr zur Fußball-WM bereits von der FIFA supsendiert worden. Er soll bei der skandalträchtigen Vergabe für die Fußball-WM in Katar 2022 und Russland 2018 eine Hauptrolle gespielt haben.

VW-Skandal - CEO Müller: Kurzarbeit trotz Abgasaffäre noch kein Thema

VW-Skandal - CEO Müller: Kurzarbeit trotz Abgasaffäre noch kein Thema

VW-Chef Matthias Müller sieht trotz möglicher Absatzeinbußen noch keine direkten Folgen der Abgasaffäre auf die Jobs bei Europas größtem Autobauer. "Im Moment haben wir keinen Anlass, über Kurzarbeit auch nur nachzudenken", sagte der Manager am Mittwoch in Wolfsburg.

EU fordert Steuer-Nachzahlungen von Fiat und Starbucks

Die Niederlande und Luxemburg haben nach Einschätzung der EU-Kommission multinationalen Konzernen illegale Steuervorteile gewährt. Die Kaffeehauskette Starbucks in den Niederlanden und die Finanztochter des Autobauers Fiat in Luxemburg müssen nun jeweils 20 bis 30 Millionen Euro nachzahlen. Als nächstes prüft die Kommission Apple in Irland und Amazon in Luxemburg.

Fashionstore im SCS pleite

Die NRW Enterprises GmbH, welche ein Modegeschäft in der Shopping City Süd betreibt, ist pleite. Die Passiva belaufen sich auf 1,1 Millionen Euro. Über das Vermögen des Unternehmens wurde am Handelsgericht Wien ein Konkursverfahren eröffnet.

Heta trägt für die Balkanbanken-Käufer drohende Frankenkreditverluste

Heta trägt für die Balkanbanken-Käufer drohende Frankenkreditverluste

Für Risiko aus Rechtsstreitigkeiten und Abschreibern bei Fremdwährungskrediten drohen bis zu 350 Mio. Euro Verluste. AAdvent/EBRD dürfen bis März 2016 noch faule Kredite über 700 Mio. Euro zurückschicken. Die Summe der landesbehafteten Verbindlichkeiten betrug Ende Juni 11,1 Milliarden Euro. Die Aktionärsgruppe fordert mehr Transparenz.

Western Digital will SanDisk für 19 Milliarden Dollar kaufen

Western Digital will SanDisk für 19 Milliarden Dollar kaufen

Ein 19 Mrd. Dollar (16,7 Mrd. Euro) schwerer Deal soll Festplatten und Speicher-Chips unter einem Firmendach zusammenbringen: Western Digital kauft den Flash-Spezialisten SanDisk. Das Angebot von 86,50 Dollar/Aktie bedeutet einen Aufpreis von 15 Prozent auf den Schlusskurs von Dienstag.

Opel-Mutter GM stagnierte - Rote Quartalszahlen in Europa

Opel-Mutter GM stagnierte - Rote Quartalszahlen in Europa

Detroit (Michigan)/Rüsselsheim - Die Opel-Mutter General Motors (GM) tritt auf der Stelle. Der Umsatz fiel im dritten Quartal um gut ein Prozent auf 38,8 Mrd. Dollar (34,1 Mrd. Euro), wie der größte Auto-Hersteller der USA am Mittwoch mitteilte. Das Management verwies auf den starken Dollar, der den Absatz in Übersee bremse. Der Nettogewinn des Konzerns stagnierte bei 1,4 Mrd. Dollar.

Coca-Cola durch Konzernumbau und starken Dollar belastet

Coca-Cola durch Konzernumbau und starken Dollar belastet

Atlanta - Der laufende Konzernumbau hat beim Getränkekonzern Coca-Cola kräftig auf den Gewinn durchgeschlagen. Unter dem Strich rutschte der Überschuss im dritten Quartal auf 1,45 Mrd. US-Dollar (1,4 Mrd. Euro), wie der Konzern am Mittwoch in Atlanta mitteilte. Dies war fast ein Drittel weniger als im Vorjahr. Coca-Cola hatte begonnen, mehrere große Abfüller zusammen zulegen.

Schrems siegt erneut gegen Facebook: Klage in Wien zulässig

Schrems siegt erneut gegen Facebook: Klage in Wien zulässig

Max Schrems bekommt in 20 von 22 Punkten Recht. Das Oberlandesgericht (OLG) hat entschieden, dass ein Facebook-Nutzer auch in Wien gegen die US-Company klagen kann. Und nicht den Klagsweg über ein Gericht in Irland gehen muss, wie es von Facebook behauptet wurde. Eine Sammelklage ist allerdings nicht möglich. Schrems klagt nicht "beruflich" und gilt deshalb als Verbraucher. Er will in die nächste Instanz gehen, um auch eine Sammelklage gegen Facebook in Wien führen zu können.

VW-Skandal lässt Managerversicherer in Österreich auf Geschäft hoffen

VW-Skandal lässt Managerversicherer in Österreich auf Geschäft hoffen

VW galt bis vor kurzem als grundsolides Unternehmen, die Arbeit als Manager in dem Weltkonzern als mäßig risikoreich. Eine trügerische Sicherheit, wie man seit Ausbrechen des Abgasskandals weiß. Spitzenkräfte von VW müssen sich auf Klagen oder Regressforderungen ihres Unternehmens einstellen. Das hat Managerversicherungen in das Bewusstsein gerückt - daraus erhoffen Anbieter in Österreich Schwung.

VW stoppt europaweit Verkauf von Neuwagen mit Betrugssoftware

Volkswagen hat den Verkauf von Neuwagen mit Manipulations-Software in der Europäischen Union beendet. "Wir haben als Konsequenz aus dem KBA-Beschluss den Verkauf von noch im Lager befindlichen Neufahrzeugen gestoppt", sagte ein VW-Sprecher am Mittwoch in Wolfsburg.

Wirtschaftsflaute drückte Gewinn von Chinas Staatsfirmen

Wirtschaftsflaute drückte Gewinn von Chinas Staatsfirmen

Die schwächelnde Wirtschaft in China hinterlässt Spuren in den Bilanzen der Staatskonzerne. Die Firmen erwirtschafteten in den ersten neun Monaten um 8,2 Prozent weniger Gewinn als im Vorjahr, wie das Finanzministerium am Mittwoch mitteilte.

BMW will größeres Elektroauto auf den Markt bringen

BMW will größeres Elektroauto auf den Markt bringen

Der deutsche Autobauer BMW plant ein größeres Elektroauto. "Wir werden neben dem BMW i3 schon bald ein weiteres elektrisches i-Modell auf den Markt bringen", sagte Konzernchef Harald Krüger der Wochenzeitung "Die Zeit". Der Wagen solle größer werden als das bisher einzige rein elektrische BMW-Modell i3.

Business Lunch: Stadtwirt

Ob alleine, mit den Kollegen oder zu einem geschäftlichen Termin: Schnell, gesund und schmackhaft soll ein Mittagessen sein. Format.at testet sich in der Serie "Business Lunch" durch das Mittags-Angebot der Gastronomie. Heute: Stadtwirt, Untere Viaduktgasse 46 , 1030 Wien.

Ferrari gibt an der Wall Street Vollgas

Schnell, rot und jetzt auch an der Börse notiert: Zum Börsegang hat Ferrari einen Turbostart hingelegt: Plus 15 Prozent standen nach der Eröffnung im Orderbuch. Fiat Chrysler versilbert die exklusive Sportwagenmarke Ferrari an der New Yorker Börse (NYSE) - der Börsengang bringt den Italienern rund 900 Millionen Dollar ein. Mit heutigem Mittwoch wurden die Aktien zum Ausgabepreis von 52 Dollar unter dem Kürzel RACE an der Wall Street gehandelt.

Warum man Immobilien besser noch heuer verkaufen sollte

Der Fiskus in den eigenen vier Wänden: Beim Verkauf fällt ab 2016 eine höhere Immobilienertragssteuer an. Und Käufer oder Erben zahlen mehr Grunderwerbssteuer.

Defizite in EU und Eurozone 2014 rückläufig - Verschuldung steigt

Defizite in EU und Eurozone 2014 rückläufig - Verschuldung steigt

14 Länder haben die Maastricht-Grenze für die Neuverschuldung von drei Prozent gemessen am Bruttoinlandsprodukts (BIP) überschritten. Österreichs Neuverschuldung beläuft sich auf 2,7 Prozent vom BIP. Eurostat hat Vorbehalte gegenüber der Qualität der von Österreich gelieferten Daten.

1 2