Archivsuche

Artikel vom Freitag, 30. Januar 2015

Österreichs „Ausbildungsliga“: Der Kampf um Image, Zuschauer und Infrastruktur

Österreichs „Ausbildungsliga“: Der Kampf um Image, Zuschauer und Infrastruktur

Eine große Chance, die heimische Fußball-Bundesliga auch als Produkt auf die Zukunft vorzubereiten, wurde mit der Ausrichtung der Fußball-Europameisterschaft 2008 verpasst. Die Schweiz hingegen hat die Chance genutzt – sportlich und was das Image anbetrifft. Österreich will mit einer neuen Strategie durchstarten. Und vor allem Fans wieder in moderne Stadien holen.

Ölpreisverfall: Chevron schraubt Investitionen zurück

Ölpreisverfall: Chevron schraubt Investitionen zurück

BP, Shell, Schlumberger und jetzt Chevron: Der anhaltend niedrige Ölpreis zwingt immer mehr Größen der internationalen Energiebranche zu tiefen Einschnitten.

Russland kämpft mit Zinssenkung gegen Rezession

Russland kämpft mit Zinssenkung gegen Rezession

Moskau - Russlands Notenbank stemmt sich mit niedrigeren Zinsen gegen die Rezession. Überraschend kappte sie am Freitag den Schlüsselzins für die Versorgung der Banken mit Geld von 17 auf 15 Prozent. Dies bedeutet eine scharfe Kehrtwende, da die Notenbank 2014 die Zinszügel kräftig angezogen hatte.

Kommentar

Hans Jörg Schelling: Macher oder doch nur Marketinggenie?

Mit Hans Jörg Schelling sitzt endlich wieder ein Profi im Finanzressort. Schafft er, woran die Vorgänger gescheitert sind: echte Reformen?

Qatar Airways macht sich mit British-Airways-Coup in Europa breit

Qatar Airways macht sich mit British-Airways-Coup in Europa breit

Der rasant wachsende Lufthansa-Rivale Qatar Airways zementiert seine Position in Europa mit einer milliardenschweren Beteiligung an British Airways-Iberia. Qatar habe sich knapp zehn Prozent der Aktien an der BA-Mutter IAG gesichert, teilten beide Seiten am Freitag mit. Später sei auch eine Aufstockung des Anteils an Europas drittgrößter Airline möglich, werde derzeit aber nicht angestrebt.

Griechenland weist der Troika die Tür

Athen - Die neue griechische Regierung geht offenbar auf Konfliktkurs mit ihren internationalen Geldgebern: Die Regierung des Linkspolitikers Alexis Tsipras lehne eine Rückkehr der Troika aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) nach Athen ab, hieß es in griechischen Regierungskreisen am Freitag.

Europas Offshore-Ausbau verlangsamt sich

Europas Offshore-Ausbau verlangsamt sich

Das Ausbautempo von Europas Meeres-Windparks verlangsamt sich. Im Jahr 2014 sank die Leistung neu installierter Offshore-Anlagen um 5,3 Prozent auf 1.483 Megawatt, wie der Europäische Windenergie-Verband (EWEA) am Freitag mitteilte. Die Gesamtleistung in der EU stieg damit auf etwa 8.000 Megawatt.

Wachstum der US-Wirtschaft Ende 2014 nahezu halbiert

Wachstum der US-Wirtschaft Ende 2014 nahezu halbiert

Das Bruttoinlandsprodukt legte von Oktober bis Dezember nur noch mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 2,6 Prozent zu, wie das Handelsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit 3,0 Prozent gerechnet. Im dritten Quartal waren es noch 5,0 Prozent gewesen.

Spotify will eine halbe Milliarde Dollar von Investoren

Spotify will eine halbe Milliarde Dollar von Investoren

Der US-Musikdienst Spotify will sich laut Medienberichten rund halbe Milliarde Dollar bei Investoren besorgen. Die Firma solle dabei insgesamt mit 6 Mrd. Dollar (5,3 Mrd. Euro) bewertet werden, berichtete das "Wall Street Journal". Nach Informationen der "Financial Times" könnten es sogar 8 Mrd. Dollar werden.

200 Milliarden Dollar Steuerhinterziehung über Steueroasen

200 Milliarden Dollar Steuerhinterziehung über Steueroasen

Weltweit würden pro Jahr durch Steueroasen 200 Milliarden Dollar an Steuern hinterzogen. Ökonom Gabriel Zucman fordert ein globales Vermögensregister. In Europa wächst die Ungleichheit. Es gibt aber Fortschritte bei Bekämpfung des Bankgeheimnisses.

FORMAT Nr. 5/2015 Inhaltsverzeichnis und Download

40 Prozent der Italiener wollen aus Euro-Raum austreten

40 Prozent der Italiener wollen aus Euro-Raum austreten

40,1 Prozent der Italiener würden gern aus dem Euro-Raum austreten. Anfang 2014 lag dieser Prozentsatz noch bei 25,7 Prozent, ergab eine am Freitag veröffentlichte Studie des Statistikamts Eurispes. 55,5 Prozent der Euroskeptiker sind der Ansicht, dass die gemeinsame Währung Italiens Wirtschaft geschwächt hat, wie aus der Umfrage hervorgeht.

So buchen Sie die günstigsten Flüge

So buchen Sie die günstigsten Flüge

Gleich buchen oder lieber noch warten? Den Urlaubsflug buchen kommt einem manchmal wie ein Lotteriespiel vor. Eine Flugpreis-Analyse des deutschen Vergleichsportals Kayak ermittelte nun die optimalen Vorausbuchungszeiten und die günstigsten Flugtage.

30 Aktien, von denen Sie profitieren

Die 1.140 Milliarden Euro der Europäischen Zentralbank, der schwache Euro und das billige Öl werden die Aktienkurse vieler Unternehmen sehr wahrscheinlich steigen lassen. Das lässt sich nutzen.

Der Säbelzahntiger kommt

Warum die Werbung heute viel Rechnen bedeutet, das Kino ein tolles Medium ist und die Jungen teuer kommen, erklärt media.at-Geschäftsführerin Petra Hauser.

Hans Peter Haselsteiner: "Das ist nicht gescheit“

Interview: Der Bau-Tycoon und Fast-Finanzminister Hans Peter Haselsteiner findet den Ausdruck "Reichensteuer“ hetzerisch und erwartet von der Großen Koalition keine großen Würfe.

Jäger des verlorenen Hypo-Schatzes

Bei den U-Ausschuss-Neulingen von den Neos hat der frühere Hypo-Chefermittler angedockt - nicht zur ungeteilten Freude der Veteranen von der Konkurrenz.

Griechenland: Das Aus der Austerität?

Die Griechen haben eine Partei gewählt, die den Gegenpol zur bisherigen europäischen Krisenpolitik bildet. Für Europa kann das eine Wende bedeuten.

U-Ausschuss: Verfahrensrichter soll am 19. Februar gewählt werden

U-Ausschuss: Verfahrensrichter soll am 19. Februar gewählt werden

Voraussichtlich am 19. Februar steht fest, welche Juristen im Hypo-U-Ausschuss die Aufgaben des Verfahrensrichters und des Verfahrensanwaltes übernehmen. Erst einmal muss Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) die "ständige Liste" der infrage kommenden Personen vorbereiten. Über diese Liste soll ebenfalls am 19. Februar in der Präsidialkonferenz beraten werden.

Breitbandmilliarde - Ministerium: Sind in der Detailplanung

Breitbandmilliarde - Ministerium: Sind in der Detailplanung

Im Verkehrsministerium laufen die Vorbereitungen für die Ausschreibung der bis zu einer Milliarde schweren Breitbandförderung auf Hochtouren, derzeit befinde man sich in der Detailplanung, so Sprecherin Andrea Heigl auf APA-Anfrage. In den nächsten Wochen werde dann das Gesamtkonzept präsentiert. Klar sei, dass die Ausschreibung technologieneutral erfolgen werde.

1 2