Archivsuche

Artikel vom Samstag, 3. Januar 2015

Österreichs Banken kommen auch 2015 nicht zur Ruhe

Österreichs Banken kommen auch 2015 nicht zur Ruhe

Den Banken steht kein ruhiges Jahr bevor. Europas Konjunktur bricht wieder weg. Im Osten bedroht die Ukraine/Russland-Krise die Erholung, die Zinsen grundeln weiter auf Tiefständen. Dass bei Bankenrettungen künftig zuallererst private Eigner und Gläubiger zahlen sollen, tröstet die Steuerzahler in Österreich noch wenig: Das heimische Gesetz dazu kommt 2015, doch zu spät für Hypo und ÖVAG.

Änderungen für Autofahrer: Teure Vignetten und Ausländermaut

Änderungen für Autofahrer: Teure Vignetten und Ausländermaut

Im neuen Jahr werden die Preise für Vignetten an die Inflation angepasst. Außerdem treten im September neue EU-Abgasnormen in Kraft, und der Streit über die deutsche Ausländermaut setzt sich fort.

EU-Beitritt als Adrenalinschub für Österreichs Außenhandel

Seit dem EU-Beitritt vor 20 Jahren haben sich Österreichs Exporte mehr als verdreifacht. Aus österreichischen KMU wurden europäische Mittelständler - mit entsprechend vielen Mitarbeitern.