Archivsuche

Artikel vom Sonntag, 25. Januar 2015

Power-Posen für die Karriere

Körperhaltung, Mimik und Gestik machen bis zu 90 Prozent der menschlichen Kommunikation aus. Umso wichtiger, die richtigen Signale auch im Job zu senden. Darüber hinaus können Sie Ihr Selbstvertrauen und Ihre Ausstrahlung mit ein paar Minuten Training nachhaltig beeinflussen.

Onlineapotheken: Apothekerverband fordert schärfere Bestimmungen

Streit um Online-Medikamente: Der Apothekerverband verlangt verschärfte Regeln für den eben erst liberalisierten Arzneimittelversand. Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser hält dagegen. Sie will den Onlinehandel grundsätzlich nicht durch Vorschriften verunmöglichen.

Interio vor Neupositionierung - österreichische Tradition im Fokus

Bauernschrank statt Schweden-Chic: Interio setzt künftig auf die österreichische Möbeltradition. Interio-Eigentümerin Janet Kath will mit einer Selektion von Vienna-Design-Week-Direktorin Lilli Hollein neu durchstarten.

E-Zigaretten-Händler ziehen vor den Verfassungsgerichtshof

Josef Gross, Wiener Gastronom und E-Zigaretten-Händler, will nicht hinnehmen, dass der Staat ab Oktober 2015 sein Geschäft den Trafikanten zuschanzt. Er und seinesgleichen beschweren sich über Ungleichbehandlung.

Post vor weiterer Privatisierung über Mitarbeiterbeteiligung

Post-General Georg Pölzl befürwortet eine Offensive zur Mitarbeiterbeteiligung. Diese könnte der Schlüssel für eine weitere Privatisierung sein.Die SPÖ lehnte das bislang ab. Eine Mitarbeiterstiftung könnte den Weg ebnen.

Mehrheit für generelles Rauchverbot und schärfere Alkohol-Bestimmungen

Eine Umfrage des Linzer market-Intsituts zeigt, dass die Mehrheit der Österreicher ein generelles Rauchverbot in Lokalen befürworten. Generell sollte es demnach schärfere Regeln für das Rauchen geben. Auch die Alkohol-Bestimmungen sollten der Umfrage zufolge verschärft werden.

Vorschau: Griechenland könnte die Börsen bremsen

Nach den Höhenflügen der jüngsten Vergangenheit könnte das griechische Wahlergebnis kommende Woche Ernüchterung bringen. Langfristig sind Analysten aber weiterhin zuversichtlich.