Archivsuche

Artikel vom Freitag, 23. Januar 2015

DreamWorks zückt den Rotstift

DreamWorks zückt den Rotstift

Los Angeles (APA/dpa) - Das mit Problemen kämpfende Trickfilm-Studio DreamWorks Animation ("Shrek") will 500 Jobs streichen und die Pläne für Neuproduktionen eindampfen. Ab kommendem Jahr sollen nur noch zwei statt drei Filme produziert werden, berichtete das "Wall Street Journal".

ExxonMobil-Prognose: Öl und Gas bleiben wichtigste Energieträger

ExxonMobil-Prognose: Öl und Gas bleiben wichtigste Energieträger

Hamburg (APA/dpa) - Weg von Kohle und Öl, hin zu erneuerbaren Energien: Das ist der Kurs der deutschen Energiewende. Weltweit kann sich dieser Trend in den kommenden Jahren aber noch nicht durchsetzen, meint der Energieriese ExxonMobil. Öl und Gas werden nach Überzeugung des Rohstoffkonzerns auch in 25 Jahren weltweit die wichtigsten Energieträger sein.

Das aktuelle Heft: FORMAT Nr.4/2015 Inhaltsverzeichnis und Download

Steyr Traktoren beantragt Kurzarbeit

Steyr Traktoren beantragt Kurzarbeit

St. Valentin (APA) - Der Steyr Traktoren-Produzent CNH Industrial will am Standort St. Valentin/NÖ kurzarbeiten. Eine Unternehmenssprecherin hat am Freitag einen Bericht der BezirksRundschau Linz bestätigt. Geplant seien Arbeitskürzungen um 15 bis 25 Prozent für die Monate März bis August. Dementsprechend sei in dieser Woche die Kurzarbeits-Maximaldauer von sechs Monaten beantragt worden.

Märklin nach Übergangsjahr bereit für die Zukunft

Märklin nach Übergangsjahr bereit für die Zukunft

Göppingen/Fürth (APA/dpa) - Nach einem Übergangsjahr sieht sich der deutsche Modelleisenbahn-Hersteller Märklin für die Zukunft gerüstet. "Wir stehen jetzt auf einer richtig guten Basis, sowohl bei der Produktion als auch marktseitig", so Firmenchef Florian Sieber. Vergangenes Jahr habe Märklin kräftig in die Rückverlagerung von Werkzeugen und Formen aus China sowie in den Ausbau des Werkes in Ungarn investiert.

OeNB-Gouverneur Nowotny stimmt gegen EZB-Beschluss

OeNB-Gouverneur Nowotny stimmt gegen EZB-Beschluss

Österreichs Nationalbank-Gouverneur Ewald Nowotny hat gegen den EZB-Beschluss gestimmt. Auch die Notenbank-Chefs von Estland, den Niederlanden sowie Deutschlands sollen das 1,14 Billionen-Programm nicht mitgetragen haben.

Eurogruppe hält Verlängerung des Griechenland-Programms für möglich

Eurogruppe hält Verlängerung des Griechenland-Programms für möglich

Brüssel (APA) - In der Eurogruppe wird eine Verlängerung des Griechenland-Hilfsprogramms für möglich erachtet. In EU-Ratskreisen in Brüssel am Freitag hieß es, die Sitzung der Währungsunion Montag nächster Woche sei auch von den Wahlen in Griechenland vom Sonntag bestimmt. Das Hilfsprogramm der EU für Griechenland läuft Ende Februar aus.

Weltweit so viel Euro-Falschgeld wie nie aus dem Verkehr gezogen

Weltweit so viel Euro-Falschgeld wie nie aus dem Verkehr gezogen

Weltweit wird ein Anstieg von gefälschten Euro-Banknoten verzeichnet. Im Vorjahr wurde so viel Falschgeld wie noch nie aus dem Verkehr gezogen.

Produktionsrückgang nimmt weiter zu

Produktionsrückgang nimmt weiter zu

Wien (APA) - Der Rückgang der heimischen Produktion hat sich im November verstärkt. Gegenüber dem Vorjahr lag sie um 2,5 Prozent tiefer, gegenüber dem Vormonat Oktober verringerte sie sich um 0,7 Prozent, gab die Statistik Austria am Freitag bekannt. Für Oktober war ein Minus von 2,3 Prozent im Jahres- und von 0,3 Prozent im Monatsabstand gemeldet worden.

Außer Kontrolle geraten

Außer Kontrolle geraten

Das Misstrauen gegen Währungshüter, speziell die EZB, ist auf einem Höhepunkt. Zu Recht, denn ihre Macht ist de facto unkontrollierbar.

Wirtschaft der Eurozone gewann etwas an Fahrt

Wirtschaft der Eurozone gewann etwas an Fahrt

Berlin (APA/Reuters) - Die Wirtschaft der Eurozone hat einen positiven Jahresauftakt erwischt. Der Einkaufsmanagerindex für Industrie und Dienstleister legte im Jänner um 0,8 auf 52,2 Punkte zu, wie das Markit-Institut am Freitag zu seiner Umfrage unter 5.000 Unternehmen mitteilte. Das ist der beste Wert seit fünf Monaten. Ökonomen hatten nur mit 51,8 Zählern gerechnet.

EU-Landwirtschaftsminister beraten über Russland-Importverbot

EU-Landwirtschaftsminister beraten über Russland-Importverbot

Brüssel (APA) - Die EU-Agrarminister beraten am Montag in Brüssel erneut über das russische Importverbot für Lebensmittel aus Europa. Mehrere EU-Länder plädieren für Stützungsmaßnahmen der EU bei Schweinefleisch, hieß es am Freitag in Ratskreisen. Auch im Milchbereich sollte die EU-Kommission sämtliche entsprechende Möglichkeiten prüfen, lautet eine österreichische Forderung.

EZB-Geldschwemme - Frankreichs Wirtschaftsminister lobte Entscheidung

EZB-Geldschwemme - Frankreichs Wirtschaftsminister lobte Entscheidung

Paris (APA/dpa) - Der französische Wirtschaftsminister Emmanuel Macron hat die massive Geldspritze der Europäischen Zentralbank (EZB) zur Ankurbelung der Wirtschaft im Euroraum als wichtig und mutig gelobt. "An uns ist es, uns dem gewachsen zu zeigen", sagte Macron heute, Freitag, in Paris mit Blick auf die europäischen Regierungen.

Haushaltsenergie-Preise sinken auf 4-Jahres-Tief

Haushaltsenergie-Preise sinken auf 4-Jahres-Tief

Wien (APA) - Haushaltsenergie war im Dezember wegen der weiter gesunkenen Sprit- und Heizölpreise so billig wie seit Jänner 2011 nicht mehr. Im Jahresabstand sank der von der österreichischen Energieagentur berechnete Energiepreisindex (EPI) um 6,9 Prozent, gegenüber dem Vormonat November um 4,1 Prozent.

Kika kommt nicht aus den roten Zahlen

Kika kommt nicht aus den roten Zahlen

Wien/St. Pölten (APA) - Bei Kika geht es langsam bergauf, aus den roten Zahlen kam das Möbelhaus aber auch im Geschäftsjahr 2013/14 nicht. Der Jahresverlust lag bei 12,7 Millionen Euro, nach einem Minus von mehr als 28 Millionen Euro im Jahr zuvor.

Russland und Konzernumbau bremsen Adidas

Russland und Konzernumbau bremsen Adidas

Herzogenaurach (APA/dpa) - Das schwache Russland-Geschäft und der Konzernumbau haben den Sportartikelhersteller Adidas im vergangenen Jahr ausgebremst. Der Umsatz stieg um 2 Prozent auf 14,8 Mrd. Euro, wie der Konzern am Freitag in Herzogenaurach überraschend mitteilte. Konzernweit stiegen die Erlöse ohne Berücksichtigung von Wechselkursen allerdings um 6 Prozent. Seine Umsatzprognose hatte Adidas im Sommer gesenkt.

Franken-Aufwertung: Serbien will Wechselkurs nicht einfrieren

Franken-Aufwertung: Serbien will Wechselkurs nicht einfrieren

Belgrad (APA) - Serbiens Regierungschef Aleksandar Vucic hat eine Lösung für die Franken-Kredite nach dem Modell des benachbarten Kroatien ausgeschlossen, das den Wechselkurs seiner Landeswährung zum Franken vorübergehend fixiert. Er sei gegen eine Lösung auf Kosten von Geschäftsbanken, wurde Vucic heute, Freitag, vom Belgrader Sender B-92 zitiert.

Beschäftigte der Mineralölindustrie bekommen mehr Lohn

Beschäftigte der Mineralölindustrie bekommen mehr Lohn

Wien (APA) - Die 4.200 Arbeitnehmer in der Mineralölindustrie erhalten ab 1. Februar 2 Prozent mehr Lohn und Gehalt und liegen damit im Schnitt der Kollektivvertrags-Abschlüsse der vergangenen Monate.

Berenberg Bank senkt Kursziel für RBI

Berenberg Bank senkt Kursziel für RBI

Wien (APA) - Die Wertpapierexperten der Berenberg Bank haben ihr Kursziel für die Aktien der Raiffeisen Bank International (RBI) von 17 auf 11 Euro reduziert. An der Einstufung "Hold" hielten die Analysten weiterhin fest.

Deutsche Exporte nach Russland 2014 massiv gesunken

Deutsche Exporte nach Russland 2014 massiv gesunken

Berlin (APA/Reuters) - Der Vorsitzende des Ostausschusses der Deutschen Wirtschaft, Eckhard Cordes, geht davon aus, dass die deutschen Exporte nach Russland im Jahr 2014 um 18 Prozent gesunken sind. Das seien umgerechnet mehr als 6 Mrd. Euro, sagte Cordes der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe) laut Vorabbericht.

1 2 3