Archivsuche

Artikel vom Freitag, 16. Januar 2015

Apple, Google & Co zahlen 415 Millionen Dollar im Abwerbe-Streit

Apple, Google & Co zahlen 415 Millionen Dollar im Abwerbe-Streit

Apple, Google, Intel und Adobe wollen mit einem neuen Vergleich den Rechtsstreit über Geheimabsprachen für ein Abwerbe-Verbot beilegen. Die US-Technologiefirmen wollen insgesamt 415 Millionen Dollar bezahlen, wie aus Gerichtsdokumenten am Donnerstag hervorging.

Franken-Freigabe - Euro bleibt nach Kehrtwende der SNB angeschlagen

Franken-Freigabe - Euro bleibt nach Kehrtwende der SNB angeschlagen

Frankfurt - Nach der Abkehr vom Euro-Mindestkurs durch die Schweizer Nationalbank (SNB) setzen immer mehr Anleger auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik in der Eurozone. Die Gemeinschaftswährung notierte mit 1,16405 Dollar am Freitag nur knapp über ihrem Elf-Jahres-Tief von 1,15675 Dollar, auf das sie am Donnerstag gefallen war.

Deutsche Inflation so niedrig wie seit 2009 nicht mehr

Deutsche Inflation so niedrig wie seit 2009 nicht mehr

Wiesbaden - Der Preisauftrieb hat sich in Deutschland am Jahresende erwartungsgemäß weiter abgeschwächt. Die Verbraucherpreise seien im Dezember um 0,2 Prozent im Jahresvergleich gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt heute, Freitag, mit. Im Vormonat hatte die Teuerungsrate noch bei 0,6 Prozent gelegen. Eine niedrigere Rate wurde zuletzt im Oktober 2009 festgestellt.

Franken-Freigabe - UBS senkt BIP-Prognose für Schweiz auf 0,5 Prozent

Franken-Freigabe - UBS senkt BIP-Prognose für Schweiz auf 0,5 Prozent

Zürich - Die Schweizer Großbank UBS erwartet, dass die Schweizer Wirtschaft nach dem Ende der Franken-Bindung an den Euro deutlich langsamer wachsen wird. Die Analysten der Vermögensverwaltungssparte kappen die Wachstumsprognosen für 2015 von 1,8 auf 0,5 Prozent, wie die Bank heute, Freitag, mitteilte.

Roche übernimmt Biotechfirma in Frankreich

Roche übernimmt Biotechfirma in Frankreich

Basel - Der Pharmakonzern Roche übernimmt in Frankreich die Biotechfirma Trophos. Die Schweizer zahlen für die Firma, die den Wirkstoff Olesoxim zur Behandlung von Muskelschwund entdeckt hat, zunächst 120 Millionen Euro, wie Roche am Freitag mitteilte. Weitere Zahlungen von bis zu 350 Millionen Euro werden fällig, wenn bestimme Forschungs- und Entwicklungsziele erreicht werden.

1 2 3