Archivsuche

Artikel vom Montag, 1. September 2014

Eine Reinigungskraft aus dem Internet: Helpling macht’s möglich

Eine Reinigungskraft aus dem Internet: Helpling macht’s möglich

Das Internet hat das Buchen von Flügen oder das Reservieren von Tischen in Restaurants einfach und selbstverständlich gemacht. Doch die Suche nach einer guten Reinigungskraft war bisher oft immer noch sehr umständlich: Entweder man durchforstet Kleinanzeigen und führt Bewerbungsgespräche oder ist auf die Empfehlung aus dem Bekanntenkreis angewiesen. Selbst wer eine Putzhilfe gefunden hat, mühte sich nicht selten mit den rechtlichen Problemen: Studien zufolge werden 80% aller Putzhilfen in Österreich schwarz beschäftigt. Ein erheblicher ökonomischer Schaden und ein großes Risiko für Kunden und Reinigungskräfte.

Auf Wiedersehen! Rückzüge an der Wiener Börse

Auf Wiedersehen! Rückzüge an der Wiener Börse

Am Kurszettel der Wiener Börse stehen ein paar Änderungen bevor: Der Rückzug der Century Casinos von der Wiener Börse ist bereits besiegelt, letzter Handelstag ist hier der 23. September. Der Auto- und Luftfahrtzulieferer HTI hat vor dem Wochenende ebenfalls seinen Börsenrückzug angekündigt, nachdem schon 92 Prozent der Luxemburger MCP Holding gehören.

Die klimaneutrale Stadt – eine Utopie?

Die klimaneutrale Stadt – eine Utopie?

Besonders das Verkehrsaufkommen verursacht hohe CO2-Emissionen in Österreich, das mit 2,6 Tonnen pro Kopf im Schlussfeld der europäischen Länder liegt. Obwohl in Österreich viele positive Entwicklungen zu beobachten sind, wie der Rückgang der Treibhausgasemissionen aus Methan und Lachgas und der Anteil von Schwefeldioxid und Kohlenstoffmonoxid, so stagniert der CO2 Wert, mit deutlichen Schwankungen nach oben.

Austro-Steuerflüchtlinge haben Milliarden offengelegt und legalisiert

Austro-Steuerflüchtlinge haben Milliarden offengelegt und legalisiert

Das Steuerabkommen mit der Schweiz hat Österreich 738,3 Millionen Euro eingebracht. Ursprünglich sollten die Zahlungen Mitte 2014 auslaufen, doch kamen im Juli und August des Jahres noch 3,6 Millionen zu den bis Ende Juni angelaufenen knapp 735 Millionen Euro hinzu, geht aus den am Montag von der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) vorgelegten Zahlen hervor. Die Einnahmen liegen aber unter den Erwartungen. Die offengelegten Vermögenswerte belaufen sich auf insgesamt 5,9 Mrd. Euro.

Apple nimmt sich die Geldbörsel vor

Apple nimmt sich die Geldbörsel vor

Einen wesentlichen Sprung könnte Apple in der kommenden Woche mit der Präsentation seines neuesten iPhones präsentieren. Apple greift nun nach dem Allerliebsten der Kunden - dem Geld. Das neue iPhone soll bereits am ersten Verkaufswochenende den eigenen Verkaufsrekord pulverisieren. 10 Millionen Stück sollen erstmals zum Einstand verkauft werden.

Welche Vorteile Privatstiftungen in Liechtenstein nach wie vor haben

Welche Vorteile Privatstiftungen in Liechtenstein nach wie vor haben

Zu den Vorteilen einer Stiftung in Liechtenstein zählen höhere Rechtssicherheit, keine Grunderwerbsteuer und keine Grundbuchseintragungsgebühr. Doch um wirklich steueroptimal zu fahren, bedarf es ein paar Kunstkniffen. Anja Cupal, Steuerexpertin bei TPA Horwath, erklärt worauf es ankommt.
erklären worauf es ankommt.

Porr baut zum Halbjahr einen Gewinn und den Konzern um

Porr baut zum Halbjahr einen Gewinn und den Konzern um

Der börsennotierte Baukonzern Porr hat seine Gewinn heuer im ersten Halbjahr gefestigt und erzielte ein Periodenergebnis von 5,09 Mio. Euro - nach nur 21.000 Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Nun wird der Konzern umgebaut. Die Immobiliensparte wird abgespalten.

Business Lunch: "Elefant & Castle"

Business Lunch: "Elefant & Castle"

Ob alleine, mit den Kollegen oder zu einem geschäftlichen Termin: Schnell, gesund und schmackhaft soll ein Mittagessen sein. format.at testet sich in der Serie "Mittgspause/Business Lunch" durch das Mittags-Angebot der Gastronomie. Heute: Elefant & Castle, Neubaugasse 45, 1070 Wien.

Russland-Krise: Österreichische Banken am gefährdetsten

Russland-Krise: Österreichische Banken am gefährdetsten

Sowohl Raiffeisen Bank International wie auch die UniCredit -Tochter Bank Austria haben große Niederlassungen in der Ukraine, deren Erträge einbrechen. Zudem bangen die Institute um ihr ertragreiches Russland-Geschäft, das durch den Wirtschaftsabschwung in Mitleidenschaft gezogen wird. Den Banken dürften dann höhere Vorsorgen für faule Kredite drohen, die ihre Gewinne schmälern. Auch die Sanktionen des Westens gegen Russland schränken die Geschäfte der Banken ein.

Saab: "Das ist keine Krise, das ist das Ende"

Saab: "Das ist keine Krise, das ist das Ende"

Die chinesischen Saab-Eigner Nevs dürfen es noch einmal probieren. Der Hersteller kämpft mit über 40 Millionen Euro Schulden. Gläubiger drohen mit dem Gerichtsvollzieher. Umso verzweifelter sucht Nevs Investoren. Doch aus Sicht der Branchenexperten ist die Marke längst tot. Zuviel Glücksritter wie GM, Spyker und nun die chinesischen Eigner hätten der einstigen Kultmarke den Todesstoß versetzt.

Monaco-Star Falcao wechselt zu ManU

Monaco-Star Falcao wechselt zu ManU

Leiharbeiter der anderen Art: ManU zahlt für die Dienste von Falcao für ein Jahr die Rekordleihgebühr von 15 Millionen Euro -berichten bereits englische Medien.

Wegbereiter einer neuen Industrie

Wegbereiter einer neuen Industrie

Mit dem Schlagwort Industrie 4.0 werden revolutionäre Änderungen der Industriewelt prophezeit. Die Voraussetzungen dafür sind bereits vorhanden.

Tojners Montana Tech expandiert weiter

Tojners Montana Tech expandiert weiter

Die komplette Übernahme von Koch H&K ist somit fixiert.

Von der Farce in den Köpfen einiger Bildungsbürokraten

Von der Farce in den Köpfen einiger Bildungsbürokraten

Die Bildungsreform wird die Souveränität und Kompetenz der zukünftigen Lehrkräfte nicht gerade stärken. Ein Ende als Tragödie droht.

Arbeitslosigkeit ist im Sommer weiter gestiegen

Arbeitslosigkeit ist im Sommer weiter gestiegen

Immer mehr Österreicher finden keine Arbeit. In den Sommermonaten hat die Arbeitslosigkeit weiter zugenommen. Die Zahl der Jobsucher ist um 0,7 Prozent auf 7,6 Prozent gestiegen. Im Juni betrug der Anstieg noch 5,8 Prozent im Jahresabstand. Sozialminister Hundstorfer fordert anhgesichts der Zahlen abermals eine "spürbare Steuerentlastung".

Gesunde Geschäfte mit Biotech-Aktien

Gesunde Geschäfte mit Biotech-Aktien

Biotech-Aktien genießen die Gunst der Anleger: Der Sektor steht für Quantenprünge in der Medizin, zweistellige Wachstumsraten und Chancen auf Kursgewinne.

Wifo-Chef Aiginger plädiert für rasche und große Steuerentlastung

Wifo-Chef Aiginger plädiert für rasche und große Steuerentlastung

Das Volumen von rund sieben Milliarden Euro soll zur Hälfte gegenfinanziert werden - durch Steuern und Entlastungen. Und Sparen ist ebenso angesagt. Dem neuen Finanzminister streut der Wifo-Chef Rosen.

Borealis schnappt sich den Rest von Speciality Polymers

Borealis schnappt sich den Rest von Speciality Polymers

US-Chemiekonzern DuPont gibt den Polymer-Spezialisten ab. Borealis hat mit dem Integrationsprozess seines bisherigen Joint Venture-Partners bereits gestartet.