Archivsuche

Artikel vom Freitag, 15. August 2014

Keine Liebesgrüße aus Moskau

Keine Liebesgrüße aus Moskau

Die EU-Sanktionen und ein sinkendes BIP in Russland lassen Österreichs vor Ort engagierte Banken um ihre Kredite und die bislang fetten Gewinne bangen.

Die Rechenkünstler

Die Rechenkünstler

Ab September darf Österreich keine Staatsschulden mehr verstecken. Zum Glück von Kanzler und Finanzminister erhöhen neue Rechenmethoden auch das BIP - um mindestens elf Milliarden Euro. 400 Millionen Euro wird die Berücksichtigung der Prostitution zum BIP beisteuern, vorsichtig geschätzte 200 Millionen der illegale Drogenhandel.

Milliarden-Karusell: Europas Top-Fußball-Ligen im Shopping-Rausch

Milliarden-Karusell: Europas Top-Fußball-Ligen im Shopping-Rausch

Die Clubs der zehn größten europäischen Fußball-Ligen haben bis Mitte August bereits mehr als zwei Milliarden Euro für neue Spieler ausgegeben. Davon entfallen alleine auf die Vereine der fünf Top-Ligen 1,8 Milliarden Euro. Und noch ist nicht Schluss mit der Jagd auf Torgaranten, Spielmacher und Abräumer, mit denen die Clubs in der nächsten Saison Titel einfahren wollen.