Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 21. Mai 2014

FORMAT Special EU-Wahl 2014 - Was Sie wissen sollten

FORMAT Special EU-Wahl 2014 - Was Sie wissen sollten

Google kippt Apple vom Thron

Google kippt Apple vom Thron

Der Salzburger Getränkehersteller Red Bull steigert Markenwert um drei Prozent auf 10,9 Milliarden Dollar und rutscht um drei Plätze ab. Die Top 10 der teuerste Marken stellen ausnahmslos US-amerikanische Unternehmen.

Mobilfunker fordern Breitbandmilliarde und neue Frequenzen

Mobilfunker fordern Breitbandmilliarde und neue Frequenzen

Die Rechnung ist einfach: Eine Milliarde Euro wollen die drei Mobilfunker als Förderung vom Finanzminister zurück haben. Ansonsten drohen "weiße Flecken", geringere Netzgeschwindigkeit und weitere Tariferhöhungen. Neue Frequenzen sollen ab 2017 mit der Digitalen Dividende II versteigert werden.

Netflix heuer noch in Österreich

Netflix heuer noch in Österreich

Netflix drängt auf den europäischen Markt: Derzeit zählt das Online-Streaming-Portal rund 48 Millionen Abonnenten, bald könnten es schon viele mehr sein. Die preisgekrönte Polit-Serie "House of Cards" brachte Netflix enorme Popularität. Statt wie im Fernsehen jede Woche eine Folge auszustrahlen, stellte Netflix gleich alle 13 Episoden einer Staffel online. Wie viel Netflix in Österreich kosten wird, steht noch nicht fest.

Brad Pitt und Angelina Jolie wieder gemeinsam vor der Kamera

Brad Pitt und Angelina Jolie wieder gemeinsam vor der Kamera

Das Hollywood-Paar Brad Pitt und Angelina Jolie wird demnächst wieder gemeinsam vor der Kamera stehen.

Erstes E-Taxi fährt in Wien

Erstes E-Taxi fährt in Wien

Seit gestern, Dienstag, ist das erste Wiener E-Taxi unterwegs. 400 Kilometer reicht ein Elektrotank, sogenannte "Supercharger" sorgen in einer halben Stunde für neuen Strom.

Alaba fällt für beide Testspiele aus

Alaba fällt für beide Testspiele aus

Wie der ÖFB am Dienstag bekanntgab, laboriert der Bayern-Legionär an einem Muskelfaserriss in der Bauchdecke und fällt rund vier Wochen aus.

Ägypten: Drei Jahre Haft für Ex-Präsident Mubarak

Ägypten: Drei Jahre Haft für Ex-Präsident Mubarak

Ein Gericht in Kairo verurteilte zudem Mubaraks bereits inhaftierte Söhne Alaa und Gamal zu jeweils vier Jahren Gefängnis. In dem Fall geht es um die Veruntreuung von umgerechnet 13,5 Millionen Euro öffentlicher Gelder.

Google plant Einkaufstour für rund 30 Milliarden Dollar

Google plant Einkaufstour für rund 30 Milliarden Dollar

Google gab auch bekannt, eine riesige Übernahme im Wert von 4 bis 5 Mrd. Dollar abgeblasen zu haben. Es sei ein ausländisches Unternehmen gewesen, den Namen nannte Google nicht.

Easybreath Schnorchel-Maske fürs ganze Gesicht

Easybreath Schnorchel-Maske fürs ganze Gesicht

Bei manchen Erfindungen fragt man sich ja warum da nicht schon früher jemand drauf gekommen ist. Zum Beispiel bei der neuen Schnorchelmaske von Tribord, der erste Schnorchel für das ganze Gesicht.

Hochwasser am Balkan: Landmine explodiert

Hochwasser am Balkan: Landmine explodiert

Vom Hochwasser weggespülte Landminen sind derzeit eine lebensbedrohliche Gefahr in Bosnien - nun ist eine Landmine nahe der nordbosnischen Stadt Brcko explodiert. Verletzt wurde laut Medienberichten niemand. In Bosnien sind immer noch 2,4 Prozent des Landesgebietes vermint.

Auto - Geheime Autofriedhöfe: Wo tausende Neuwagen einfach nur rumstehen

Geheime Autofriedhöfe: Wo tausende Neuwagen einfach nur rumstehen

Auf einem Autofriedhof stellt man sich alte, verrostete Karren vor, auf diesen Ruhestätten sieht man jedoch Neuwagen bekannter Hersteller wie Ford, Nissan oder Peugeot. Auf zahlreichen Internetseiten wird über die Monster-Parkplätze berichtet, sogar auf Google Maps entdeckt man die Areale. Doch was steckt eigentlich hinter den geparkten Wagen und den mysteriösen Fotos?

Markenwert-Ranking: Google hat die Nase vorn

Markenwert-Ranking: Google hat die Nase vorn

Google ist die teuerste Marke der Welt: 158,8 Milliarden US-Dollar bzw. 115,9 Milliarden Euro ist das Unternehmen von Sergey Brin und Larry Page wert. Das ergab die Markenwert-Studie "BrandZ". Mit einem Plus von 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verwies die Suchmaschine Apple auf Platz zwei. Red Bull ist die wertvollste österreichische Marke und rangiert auf Platz 92.

Strache versucht sich wieder als Rapper

Strache versucht sich wieder als Rapper

Unterstützung hat er sich aus dem Tonarchiv der Republik geholt: Im Song mit dem Titel "Patrioten zur Wahl!" wird Leopold Figls berühmter Satz "Österreich ist frei" gesampelt.

Proteste in Brasilien: Ausstellung von WM-Trophäe abgebrochen

Proteste in Brasilien: Ausstellung von WM-Trophäe abgebrochen

Von 12. Juni bis 13. Juli findet die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien statt. Doch auch drei Wochen vor dem Großereignis erschüttern soziale Proteste das südamerikanische Land. Eine Ausstellung des WM-Pokals ins der Stadt Belém musste wegen Demonstranten abgeblasen werden - sie warfen Steine und Stöcke auf das Gebäude.

Mordfall Politkowskaja: Fünf Angeklagte in Moskau schuldig gesprochen

Mordfall Politkowskaja: Fünf Angeklagte in Moskau schuldig gesprochen

Anna Politkowskaja war eine der schärfsten Kritikerinnen von Wladimir Putin, 2006 musste sie dafür vermutlich mit dem Leben bezahlen, sie wurde im Flur ihrer Moskauer Wohnung erschossen. Mehrmals wurde der Prozess vertagt, nun sind fünf Angeklagte in Moskau schuldig gesprochen worden. Das Urteil wird am Mittwoch verkündet.

"Uns schlechtzureden, ist abstrus“

"Uns schlechtzureden, ist abstrus"

EU-Wahl: Schulz und Juncker sprechen sich gegen EU-Beitritt der Türkei aus

EU-Wahl: Schulz und Juncker sprechen sich gegen EU-Beitritt der Türkei aus

"Ich glaube, dass die Türkei zum jetzigen Zeitpunkt nicht beitrittsreif ist", sagte Martin Schulz, sein Gegenspieler Jean-Claude Juncker meinte: "Wer Twitter verbietet, hat die Zukunft nicht verstanden." Beide Kandidaten trafen Dienstagabend beim letzten TV-Duell vor der EU-Wahl in der ARD-Wahlarena aufeinander.

Twitter lässt doch die Finger von Soundcloud

Twitter lässt doch die Finger von Soundcloud

Twitter verzichtet nun doch auf Soundcloud, berichtet das Wall Street Journal am Dienstag. Die Übernahme wäre für den Kurznachrichtendienst wohl teuer gekommen, dafür hätte es 250 Millionen Nutzer mehr eingebracht. Schon im vergangenen Jahr scheiterte die Übernahme eines Musikdienstes.